Erlen TG

11. September 2017 09:36; Akt: 11.09.2017 13:19 Print

Verkohlte Leiche gibt Rätsel auf

In einem Waldstück bei Erlen TG entdeckte eine Frau eine verkohlte Leiche. Nun ist klar: Der Tote war ein Kickboxer aus Serbien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Waldstück in der Nähe des Thurgauer Dorfs Erlen fand eine Spaziergängerin im Juli eine verbrannte Männerleiche. Die Leiche war so verunstaltet, dass es mehrere Tage dauerte, bis die Identität des Opfers geklärt war.

Beim Opfer handelt es sich um Branislav I.*, wie der «Blick» schreibt. Der 41-Jährige stammt aus Serbien und war Kickboxer. Wer hinter der brutalen Tat steht, ist allerdings immer noch unklar. Laut «Blick» soll I. unter Gewaltandrohung Schulden eingetrieben haben.

Freund bot illegal Sportwetten an

Das Opfer soll als Sicherheitsmann gearbeitet haben, unter anderem bei der für Schlägereien berüchtigten Disco Flash im sankt-gallischen Montlingen, berichtet die Zeitung. Das Umfeld von Branislav I. zeichnet das Bild eines liebevollen Familienmenschen. Sein Privatleben habe er gut unter einen Hut gebracht. Das Kreisgericht Altstätten bestätigte gegenüber dem «Blick» jedoch, dass mehrere Gerichtsverfahren gegen den Mann hängig gewesen seien.

Auch Angehörige und Freunde haben keine Ahnung, wer I. getötet haben könnte. Die Recherchen von «Blick» führen zu seinem besten Freund Neven P.*, der illegal Sportwetten angeboten haben soll. Bekannte behaupten, dass P. nach dem Tod seines Freundes untergetaucht sei.

* Namen der Redaktion bekannt

(tam)