St. Gallen

07. März 2018 17:41; Akt: 07.03.2018 18:10 Print

Falschparkieren kostet hier 20 Franken pro Minute

Die Durchfahrt für die Appenzeller Bahnen wird regelmässig von Falschparkern versperrt. Dafür müssen die Lenker für jede Minute, um die sich der Zug verspätet, 20 Franken zahlen.

Die Situation an der Bahnhofstrasse in St. Gallen. (Video: viv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier falsch zu parkieren drückt noch mehr auf das Portmonnaie, als sonst wo: Die Rede ist von der Bahnhofsstrasse in St. Gallen. Die Parkplätze dort sind normal markiert – eine gestrichelte Linie zeigt zusätzlich eine Toleranzgrenze. Dennoch übertreten mehr als einmal pro Monat Falschparkierer diese Linie und blockieren so die Durchfahrt für die Appenzeller Bahnen.

Umfrage
Finden Sie das Vorgehen der Appenzeller Bahnen fair?

Wer hier falsch parkiert zahlt 20 Fr. pro Minute

«Wenn das der Fall ist, müssen wir Ersatzbusse organisieren – das ist ein sehr grosser Aufwand», sagt Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen, gegenüber dem SRF Regionaljournal Ostschweiz. «Dadurch kommen unsere Kunden nicht rechtzeitig ans Ziel.» Und es gehe nicht nur um den einen Zug, den es betrifft, sondern auch um Gegenzüge oder andere Züge, die deshalb nicht fahren können. Dem verantwortliche Lenker wird in der Folge eine Gebühr wegen Betriebsaufwand über 20 Franken verrechnet – für jede einzelne Minute, die sich der Zug verspätet.

Zusätzliche Busse von Polizei

Dabei bleibt es aber nicht: «Von der Polizei kommt noch eine Parkbusse von 120 Franken oben drauf», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Wer sein Fahrzeug länger als 60 Minuten dort stehen lässt, werde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Im Extremfall muss das Auto abgeschleppt werden – dann werden nochmals 300 Franken verrechnet.

Am Dienstag kam ein Fall beinahe vor Gericht: 1200 Franken verlangten die Appenzeller Bahnen von einem Falschparkierer. Die beiden Parteien konnten sich aber aussergerichtlich einigen. Wie viel Geld am Ende geflossen ist, wollen die Appenzeller Bahnen nicht sagen.

Müssen die Parkplätze nun weichen?

Auch der Stadt ist das Parkplatz-Problem bewusst. «Der Stadtrat wollte die Parkplätze schon vor geraumer Zeit auflösen und in unmittelbarer Nähe eine Tiefgarage bauen», sagt Christian Hasler, Bereichsleiter des Verkehrs der Stadt St. Gallen, gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz. Dazu ist es jedoch nicht gekommen. Deshalb seien auch die Parkplätze nicht aufgehoben worden.

Trotzdem wird nun darüber diskutiert, die Parkplätze zu streichen: «Für die Verkehrssituation wäre das natürlich wünschenswert», so Hasler.


(viv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SJthecat am 07.03.2018 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bitte nicht

    Also wegen ein paar wenigen Leuten, die nicht parkieren können, werden nun wieder Parkplätze aufgelöst? Finde das schade, es verschwinden eh schon zu viele Parkplätze in der Stadt.

    einklappen einklappen
  • Peter am 07.03.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    "Bahngleise sind nur Dekoration"

    Dieses Denken haben wohl viele Autofahrer, auch in Regensdorf werden die Bahngleise für den Güterverkehr regelmässig zu parkiert. Ausweisentzug, so dass sie ein paar Wochen mit eben dieser Bahn, die sie blockieren zur Arbeit fahren müssen, wäre die bessere Strafe, als die Geldbusse.

  • Autofahrer am 07.03.2018 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Parkplätze

    Jaa streicht alle Parkplätze in St.Gallen wir habe ja genug um den Bahnhof herum. Ohne Worte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nico am 07.03.2018 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso den Spies nicht einmal umkehren...

    Und jede Minute bei welchem die Barrieren bei einem Bahnübergang sinnlos unten sind - meistens 5 Minuten bevor ein Zug mit 20km/h durchtukert - kostet es der SBB 20 Franken die Minute an jeden Autofahrer. Ebenfalls für jedes Tram welches noch auf der Kreuzung steht wenn der Autofahrer Grün bekommt...

  • Kulturopi am 07.03.2018 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfreundliche Abzockerstadt

    Wir meiden die Stadt St. Gallen wie der Teufel das Weihwasser. Gingen am Samstagabend mit den Enkel ins Stadttheater um das Musical Matterhorn zu genießen. Für die Parkgebühr hätten wir im nahen Ausland den ganzen Tag parkiert.

  • Peter am 07.03.2018 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Gegenrecht

    Nun weiß ich, was ich verlangen kann, wenn die Bahn eine Minute Verspätung hat. Fr.- 20.- Wir dürfen doch das Gegenrecht beanspruchen!

  • m.odi am 07.03.2018 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflug

    Einfach einen Pflug montieren und die Autos wegrammen..

  • Markus im AG am 07.03.2018 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kauft ein Kranabschlepper

    und Bildet die Busfahrer damit aus . Ob jetzt Busse kommen oder Euer Apschlepper der Aufwand ist derselbe aber die Falschparker haben Umstände.