Grosseinsatz für Kapo Zürich

19. November 2012 15:15; Akt: 19.11.2012 16:21 Print

Wild-West-Flucht mit Auto - Mann hält Polizei in Atem

Ein Mann wollte sich in Zurzach einer Polizeikontrolle entziehen und gefährdete dabei Beamte, Autofahrer und Bauarbeiter. Nicht einmal Schüsse hielten ihn auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montagvormittag in Pfungen einen Autolenker verhaftet, der in Zurzach mit seinem Personenwagen vor einer beabsichtigten Kontrolle durch das Grenzwachtkorps geflüchtet war und dabei andere Verkehrsteilnehmer sowie Grenzwächter und Polizisten gefährdet hatte. Der Verhaftete erlitt eine Schussverletzung am Arm und musste in Spitalpflege gebracht werden.

Um 09.30 Uhr wollte eine Patrouille des Grenzwachtkorps in Zurzach einen vor ihr fahrenden Personenwagen kontrollieren. Als dessen Lenker die Aufforderung zum Anhalten bemerkte, gab er Vollgas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit Richtung Glattfelden und dort weiter auf der Autobahn A50. Die Grenzwächter folgten ihm mit eingeschaltetem Blaulicht.

Auf der A50 gelang es den Beamten, das Fahrzeug auf der für Baustellenfahrzeuge reservierten Fahrbahn anzuhalten. Als sie den Lenker kontrollieren wollten, gab dieser wieder Gas und fuhr rückwärts in verbotener Fahrtrichtung davon. Um das Auto zu stoppen, gab einer der Grenzwächter Schüsse auf den Wagen ab.

Bauarbeiter gefährdet

Doch der Lenker liess sich nicht beirren: Er setzte seine Flucht auf der Autobahn Richtung Weiach fort und gefährdete dabei bei der Autobahnbaustelle Arbeiter und entgegenkommende Fahrzeuge. Eine in Rorbas errichtete Sperre mit einem Dienstwagen umfuhr der Flüchtende. Kantonspolizisten gaben ebenfalls Schüsse auf das Fahrzeug ab, um es zu stoppen.

Der Lenker setzte seine Flucht jedoch weiter fort. Zwischen Embrach und Pfungen verliess er die Hauptstrasse und versuchte sich auf einer Nebenstrasse der ihm folgenden Patrouille der Kantonspolizei zu entziehen. Im Bereich einer Kurve geriet der Flüchtende von der Fahrbahn ab und kam in einer angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Erste Hilfe durch die Polizei

Trotz einer Armverletzung setzte er seine Flucht zu Fuss fort, konnte nach einem Warnschuss aber durch Kantonspolizisten widerstandslos festgenommen werden. Nachdem ihm die Polizisten Erste Hilfe geleistet hatten, wurde er mit einer Ambulanz ins Spital gefahren.

Die Identität des Verhafteten ist noch nicht geklärt, die Kantonspolizei Zürich klärt sie noch ab. Wieso der Mann auf solch halsbrecherische Art und Weise flüchtete und dabei Grenzwächter, Polizisten und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, wird durch die Untersuchungsbehörden abgeklärt. Wie in solche Fällen üblich, wird auch der Schusswaffeneinsatz des Grenzwachtkorps und der Polizei untersucht.

(20 Minuten)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren