Gonten/Jakobsbad AI

16. April 2018 11:00; Akt: 16.04.2018 12:52 Print

Zwei Flugschüler innert 5 Minuten abgestürzt

Am Sonntag sind beim Kronberg bei Gonten zwei Gleitschirmpiloten abgestürzt und wurden dabei verletzt. Am Vortag war ein Paraglider tödlich verunfallt.

storybild

Die Rega im Anflug bei Jakobsbad in der Gemeinde Gonten. (Bild: Leser-Reporter/Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwarze Serie für die Gleitschirmpiloten am Kronberg. Nachdem bereits am Samstag ein 28-jähriger Paraglider in Jakobsbad bei Gonten tödlich verunfallt war, vermeldete die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Montag den Absturz zweier weiterer Gleitschirmflieger.

Eine 26-jährige Flugschülerin befand sich am Sonntagnachmittag auf einem Übungsflug, den sie vom Kronberg aus startete. Beim Landeanflug in Jakobsbad flog sie kurz vor 15.30 Uhr in eine Telefonleitung und prallte danach mit grosser Wucht auf den Wiesboden. Dabei zog sich die junge Frau mittelschwere Rückenverletzungen zu. Sie wurde mit der Rega in ein Zentrumsspital geflogen.

Nur wenige Minuten später flog ein 25-jähriger Flugschüler rund 50 Meter von der ersten Unfallstelle entfernt in die selbe Telefonleitung. Der junge Mann erlitt beim anschliessenden Aufprall in der Wiese Handverletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst Appenzell versorgt und geborgen.

Alle drei Unfälle werden nun von der Staatsanwaltschaft untersucht.

(20 Minuten)