Leitplanke gestreift

03. November 2012 13:51; Akt: 03.11.2012 18:06 Print

Spektakulärer Crash mit gestohlenem Auto

Dieser Autofahrer hatte mehr Glück als Verstand: Nach dem Unfall im Wallis stand ein Teil des Autos auf der Strasse, der andere hing lose in luftiger Höhe. Und: Das Auto hatte er gestohlen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Am Samstag um 11.30 Uhr kam es an der Ausfahrt der Autobahnüberführung Riddes im Wallis zu einem spektakulären Unfall. Laut einem Leserreporter von 20 minutes hat ein Autofahrer - nicht der Besitzer des Autos - die Leitplanke zwischen Riddes und Leytron gestreift.

Bereits zuvor hatte er mehrere schwere Verkehrsübertretungen begangen, wie die Polizei mitteilte. Zuerst wurde das Fahrzeug auf der Autobahn bei Martigny mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h geblitzt. Darauf beschleunigte der Lenker weiter, überholte rechts und missachtete ein Rotlicht. Dabei verursachte er fast eine Kollision mit einem korrekt fahrenden Auto, in welchem sich eine Familie mit Kindern befand.

Nach dem Crash flüchtete der Autodieb und liess das Auto zurück; ein Teil des Autos befand sich auf der Strasse, der andere in luftiger Höhe, etwa fünf Meter über dem Boden. Zuerst floh er in Richtung Autobahn, dann in die Obstplantagen und weiter in Richtung Dorf Riddes.

Nach 10 Minuten konnte ein hinzugekommener Polizeihundeführer mit seinem Hund die Spur des Flüchtigen aufnehmen. In Riddes konnte er schliesslich festgenommen werden. Beim Verhafteten handelt es sich um einen 15jährigen Iraker mit Asylstatus.

(kub/jcg)


Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren