Wallis

05. März 2018 07:19; Akt: 05.03.2018 13:04 Print

Oberstleutnant und CVP-Politiker tötet Partnerin

In Brig VS ist eine Frau tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Die Polizei hat einen 53-Jährigen verhaftet.

storybild

Blick auf den Bahnhof in Brig: Die Tat ereignete sich im Villen-Viertel der Gemeinde. (Bild: Google Street View)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag fand die Polizei in einem Einfamilienhaus in Brig VS die Leiche einer 39-jährigen Frau. Die Behörden gehen von einem Gewaltverbrechen aus, wie aus einer Medienmitteilung der Walliser Kantonspolizei hervorgeht. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Bei ihm handelt es sich laut dem «Blick» um einen 53-jährigen Historiker und Oberstleutnant.

Das Opfer und der Tatverdächtige wohnten laut der Polizei im selben Haushalt. Wie sich die Tat genau abgespielt hat, wird untersucht. Fest steht, dass die Frau nicht durch eine Schussabgabe getötet worden ist, wie die Polizei schreibt.

Drama in Luxusvilla

Zum Beziehungsdrama sei es im Briger Villenviertel gekommen. So sei die 39-jährige Schweizerin in einer Luxusvilla gefunden worden. Die Frau soll eine Ayurveda-Praxis in Naters VS betrieben haben, der 53-Jährige war ihr Lebenspartner.

Der CVP-Politiker war promovierter Historiker und Oberstleutnant in der Schweizer Armee. «Es gab Gerüchte, dass es ihm finanziell nicht gut geht», sagt ein Nachbar zum «Blick». So soll er kein Auto mehr gehabt haben und seit längerem Geld von Bekannten geliehen haben.

Firma ging Konkurs

Darüber, dass finanzielle Probleme das Familienleben beeinträchtigt hatten, spekuliert auch der «Walliser Bote». Erst im November sei über die Firma des 53-Jährigen der Konkurs eröffnet worden.

Die Polizei sei am Freitagnachmittag einer Meldung gefolgt, worauf die Beamten im Haus die leblose Frau vorfanden. Ein Notarzt konnte nur noch deren Tod feststellen, wie die Polizei weiter schreibt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis hat gegen den Schweizer eine Strafuntersuchung eröffnet.

(oli)