Luzerner Polit-Paar

11. Oktober 2015 19:00; Akt: 12.10.2015 09:41 Print

«Schwulen droht noch immer Diskriminierung»

Eine Woche vor den nationalen Wahlen outen sich zwei Nationalratskandidaten der BDP Luzern offiziell als Liebespaar. Sie hoffen damit, ein Zeichen zu setzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das homosexuelle Wählersegment wird bei den Parteien immer beliebter. Auch immer mehr Politiker stehen offen zu ihrer Homosexualität. Zum internationalen Coming Out Day outeten sich am Sonntag nun auch zwei BDP-Politiker aus dem Kanton Luzern: Co-Präsident Denis Kläfiger und Parteisekretär Nico Planzer sind ein Liebespaar. «Wir stehen offen zu unserer Beziehung und möchten mit unserem Outing ein Zeichen für mehr Toleranz und Akzeptanz setzen», sagt Kläfiger. Und weiter: «Somit outet sich die BDP als gesellschaftsliberalste bürgerliche Partei im Kanton Luzern.» So steht es auch in einem Parteicommuniqué, in dem die Beiden über ihre Beziehung informieren. Dort heisst es weiter etwa: «Die BDP vertritt die Haltung, dass nicht der Gesetzgeber einzelne Familienmodelle, Lebensformen oder auch sexuelle Orientierungen bevorzugen oder benachteiligen soll.»

Dass die beiden Nationalratskandidaten sich genau eine Woche vor den Wahlen outen, habe auch eine politische Botschaft: «Somit schaffen wir Transparenz, die Stimmbürger wissen nun, wer wird sind und wofür wir stehen», so Kläfiger. Laut dem 24-Jährigen würden beispielsweise die FDP und die SVP nicht für eine Gleichstellung kämpfen.

Natürlich bestehe auch das Risiko, den einen oder anderen Wähler zu verlieren: «Aber ganz ehrlich, dann sind das auch nicht die richtigen Unterstützer in dieser Sache», so Kläfiger.

Durchgehend positive Reaktionen

Doch ist ein öffentliches Coming-out auf politischer Ebene heutzutage überhaupt noch angezeigt? Kläfiger antwortet: «Auch im 21. Jahrhundert müssen Homosexuelle immer noch fürchten, diskriminiert zu werden.» Parteien wie die SP oder die Grünen seien in diesem Thema immer die Vorreiter gewesen, doch nun soll gezeigt werden, dass auch die Bürgerlichen dazu stehen. «Somit war es notwendig, mit diesem Thema in die Öffentlichkeit zu treten. Wir hoffen, wir können damit einen kleinen Teil zur allgemeinen Akzeptanz beitragen.» Aus dem Freundeskreis hätten beide durchgehend positive Reaktionen erhalten.

Die beiden jungen Politiker hoffen nächsten Sonntag auf einen Erfolg der BDP: «Wir hoffen, dass die BDP ihre Stimmen mindestens halten kann.» Für ihren persönlichen Wahlkampf mobilisieren sie nun ihre letzten Kräfte: «Wir geben nochmals Vollgas und können den Sonntag kaum erwarten.»

(sam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Laut Sprecher am 11.10.2015 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Relevanz?

    Aja, nun soll es also politisch relevant sein wer mit wem ins Bett steigt??? Jämmerlich wenn mal sonst keine andere Qualifikation hat.

    einklappen einklappen
  • Giussi am 11.10.2015 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So so

    Schwul sein bedeutet ja noch nicht das dann auch gute Politik betrieben wird. Ich für meine Teil wähle politische Haltungen. Was man nicht alles macht um medial erwähnt zu werden. BDP ist eine Partei die es so oder so nicht braucht.

  • Scho Guet am 11.10.2015 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bettgeschichten

    Leute, belästigt uns nicht mit euren Bettgeschichten! Das geht nur euch was an.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wähler am 12.10.2015 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leistung zählt!

    Outing im Wahlkampf,das ist nicht nötig! Die sexuelle Orientierung ist privat,was zählt ist der Leistungsausweis!

  • Boris am 11.10.2015 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    ist das von Bedeutung ?

    ich weiss nicht ob das Outing nötig ist. Ich wähle Menschen die was leisten. Ob sie nun auf Frauen oder Männer stehen ist mir doch egal. Die Primitiven Sprüche einiger Kommentarschreiber hier sind allerdings echt bemitleidenswert

  • elkunjio am 11.10.2015 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DD

    Solange man die sexuelle Orientirung nicht jedem unter die Nase halten muss ist es okay. Diese Personen nutzen dies aus um mediale Aufmerksamkeit zu erhalten, wenn sie nicht gewählt werden ist es ja dann aufgrund der sexualität und somit diskriminierend

    • Zukunft am 11.10.2015 21:21 Report Diesen Beitrag melden

      Wo ist das Problem?

      Diese 2 engagieren sich für die Homosexuellen! Wo ist das Problem? Weder küssen Sie sich auf den Bildern noch sonst etwas und selbst wenn wäre es nicht schlimm! Bezüglich Aufmerksamkeit müssten wir über die SVP sprechen und nicht über diese 2 Jungs!

    • Kunji am 11.10.2015 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zukunft

      Erklären Sie mir doch bitte was die eigene sexuelle Orientierung in der Politik zu suchen hat ? Und wie werden Homosexuelle diskriminiert, weil sie aus eigenen egoistischen Gründen keine Kinder adoptieren können, oder wollen Sie mir sagen ein Kind mit zwei Väter hat die gleichen Voraussetzung im Leben wie eines normales Kind ?

    • Zukunft am 11.10.2015 21:51 Report Diesen Beitrag melden

      Neue Gesetze einführen!

      Die Gleichstellung von Homosexuellen ist ein politisches Thema! Weil alles über die Politk geht. Von den Verdingkinder, dem Frauenstimmrecht alles läuft über die Politik mit unserer direkten Demokratie! So wie man heute über engagierte Homokämpfer schlecht redet hat man auch über die Frauenrechtlerinnen gesprochen! Bezüglich Adoption! Wir könnten ja auch bei den Heteros die Adoption und künstliche Befruchtung verbieten! Oder noch besser, verbieten wir doch gleich noch die Scheidung sobald ein Paar ein Kind bekommen hat, damit das Kind ja nicht nur mit einem Geschlecht aufwächst! Besser?

    • Kunji am 11.10.2015 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zukunft

      Wissen sie was Frau Zukunft , wenn ich sehe wie viele Psychatrie in der Schweiz und anderen Ländern eröffnet werden und es mittlerweile in jedem Dorf eine Psychatrie gibt, bin ich echt der Meinung das nicht jeder daher gelaufen Mensch das Recht hat ein Kind zu zeugen bzw. eines aufzuziehen. Bitte vergleichen Sie nicht die Frauenrechte mit jenen von homosexuellen immerhin ist ca. 50% der Bevölkerung weiblich und definitiv keine 50% homosexuell !!

    • Kari Meier am 11.10.2015 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kunji

      Bravo sehe ich genauso!!!;-))

    • Jan U. K. am 12.10.2015 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zukunft

      Genau meine Worte, vielen Dank. Ich wünsche den beiden viel Erfolg am Sonntag!!

    einklappen einklappen
  • Jeluschka am 11.10.2015 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    He

    Klar die Diskriminierungen werden auch Lebenslänglich bleiben. Das ist einfach Nicht Normal. Jeder der einen Gesunden Menschen Verstand hat, ist meiner Meinung. Bastaaa ihr Schw....

    • stan am 11.10.2015 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nicht normal?

      Das ist sehr normal zb. im tuerreich gibtes auch homosexuelle tiere und due werden von den anderen akzeptiert weil sie die jungen von verstorbenen heterosexuellen tieren adoptieren da ander heterosexuellen keine zeit dafür haben.

    • anstand am 11.10.2015 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jeluschka

      Ich frage mich woher sie kommen ? Anstand und Respekt kennen sie anscheinend nicht ! Mir muss dies auch nicht gefallen aber man darf doch bitten es zu respektieren und anständig zu bleiben . Nach ihrem Namen an sind sie sicher keine Schweizerin ... passt mir auch nicht aber trotzdem respektiere und bin anständig zu solchen wie Ihnen !

    • Zukunft am 11.10.2015 21:23 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist schon normal?

      Genau darum braucht es diese 2 Jungs! Damit gegen die Diskriminierung von Homosexuellen gekämpft wird! Was ist schon normal? Es gibt nicht das "Normal"!!!

    • Steff am 12.10.2015 08:01 Report Diesen Beitrag melden

      @ Stan

      Ouuu jetzt wäre ich auf konkrete Beispiele gespannt, die deine Behauptung belegen.... Also bitte, ich höre....??

    einklappen einklappen
  • Manuel Glauser am 11.10.2015 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    Danke fürs outen

    So weiss ich nun definitiv, dass ich die BDP nicht wählen werde!

    • BDP-Nein Danke am 11.10.2015 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Da stimme ich Ihnen zu.

    • Sürmeli am 11.10.2015 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manuel Glauser

      Im Ernst? Ist die sexuelle Orientierung von potentiellen Nationalräten relevant für Ihren Wahlentscheid?

    • Zukunft am 11.10.2015 21:14 Report Diesen Beitrag melden

      Wo ist das Problem?

      Die 2 haben ein Zeichen am internationalen Coming Out Day gemacht! Wo genau ist das Problem?

    • Hans Heiri am 11.10.2015 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manuel Glauser

      Dann dürfen Sie demnach keine im Parlament vertretene Partei wählen ;)

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen