FC-Luzern-Star Neumayr

17. März 2017 14:55; Akt: 17.03.2017 14:55 Print

«Würde mich nicht gegen Nati-Aufgebot sträuben»

von Noah Knüsel - Stolz postet Markus Neumayr auf Twitter seine ID und den roten Schweizer Pass: Derzeit ist der FCL-Profi noch Doppelbürger, den deutschen Pass will er aber bald abgeben.

Markus Neumayr im Interview. (Video: nk)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 30-Jährige kam im Winter der Saison 2015/16 in die Zentralschweiz und gehört inzwischen zu den Leistungsträgern beim FCL. In seiner Jugend spielte er unter anderem bei Manchester United, seit 2011 ist er in der Schweiz beschäftigt. Und nun hat sich der gebürtige Deutsche für den roten Pass entschieden.

Umfrage
Was halten Sie von Doppelbürgerschaften?
32 %
15 %
53 %
Insgesamt 483 Teilnehmer

«Es war eigentlich naheliegend», sagt er. «Ich fühle mich sehr wohl hier und habe viele Freundschaften geschlossen. Und vor allem sind ja meine Frau und meine beiden Kinder Schweizer.» Mit seiner Familie lebt Neumayr in Adligenswil. «Gerade mit Kindern hat man hier sehr viele Möglichkeiten, die Lebensqualität ist sehr hoch.» Auch die Sicherheit sei gewährleistet, was man längst nicht von jedem Land behaupten könne.

FCL-Crack ist jetzt Schweizer

Durch seine Frau konnte Neumayr den erleichterten Einbürgerungsprozess durchlaufen: «Ich hatte darüber schon ein paar Horrorgeschichten gehört, aber schlussendlich war alles easy.» Ob die Einbürgerung auch die Weichen für die Zukunft nach dem Fussball gestellt hat, kann er noch nicht sagen. «Im Moment kann ich es mir aber definitiv vorstellen.»

Neumayr will deutschen Pass bald abgeben

Der Mittelfeld-Regisseur findet die vielen Facetten des Landes faszinierend: «Im Tessin findet man einen anderen Menschenschlag als in der Deutsch- oder Westschweiz. Und das alles nur wenige Kilometer auseinander.» In Anspielung auf seine verschiedenen Arbeitgeber in der Schweiz sagt er: «Ich habe ja selber schon fast eine Tour de Suisse gemacht.»

Im Moment hat er den deutschen Pass noch. Den will Neumayr aber bald abgeben. «Ich fühle mich als Schweizer», sagt er. Es verbinde ihn nicht mehr viel mit Deutschland, er habe das Land als 16-Jähriger verlassen. «Ich bin bereit, die Schweiz meine neue Heimat zu nennen.»

«Würde mich nicht gegen ein Nati-Aufgebot sträuben»

Jetzt, wo er den roten Pass hat – will der 30-Jährige auch in die Nati? «Gegen ein Aufgebot würde ich mich sicher nicht sträuben», sagt Neumayr. Er wisse aber, dass die Mannschaft auf seiner Position bereits sehr stark besetzt sei. «Ausserdem stehen im Moment andere Ziele mit dem Club im Vordergrund.»

Übrigens: Von allen Schweizer Gerichten mag er Fondue am liebsten. «Meine Frau steht zwar nicht drauf», meint er lachend. «Aber die Kinder und ich freuen uns immer sehr, wenn es auf den Tisch kommt.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ässe am 17.03.2017 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cooler Typ

    "Ich fühle mich als Schweizer" und gibt deshalb den D Pass ab. Das, und nur das kann ich ernst nehmen. Ob das auch aktuelle Nati Stars so sehen? Und was sagt es aus wenn nicht?

  • Hopp Schwiiz am 17.03.2017 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelpass no

    Leider wird es schwierig für ihn Fuss zu fassen in der Schweizer Nati, da sein Name leider nicht auf -ic endet.

    einklappen einklappen
  • Martin W. am 17.03.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Migranten

    Gleiche Kultur gute Arbeiter und leicht integrierbar. Das sind Migranten, die wir brauchen können. Migranten mit wirklichen Wurzeln aus den umliegenden Ländern. Aber auch hier sollte man das Augenmerkt auf gut ausgebildete Deutsche legen, die einen Mehrwert bringen. Desto geringer die Bildung und die Lohnstufe ist desto eher sind mit Problemen zu rechenen und Sozialkosten steigen. (Diese sind Fakten - das ist nicht diskriminierend sondern Fakten somit Meinungsfreiheit liebe Presse). Andere Migranten sollten höhere Steuern zahlen sobald sie Familien gründen wollen. Um Kosten zu decken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seppi am 18.03.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    besser jetzt als spähter

    Tolle Einstellung. Aber wieso wird er bald den Deutschen Pass abgeben und nicht sofort...?

  • Hopp Schwiiz am 17.03.2017 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelpass no

    Leider wird es schwierig für ihn Fuss zu fassen in der Schweizer Nati, da sein Name leider nicht auf -ic endet.

    • Hans Meier am 18.03.2017 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hopp Schwiiz

      Das meinen sie hoffentlich nicht ernst?

    einklappen einklappen
  • World War Raw am 17.03.2017 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sypmatisch aber...

    Der Witz des Tages!!!! Ein durchschnittlicher SL Spieler in der Nati. Ich lach mich kaputt. Das einzige was der Markus in der Nati machen darf sind die Wasserflaschen füllen und den echten Spielern die Schuhe putzen. Lachhaft :) Aber als Typ kommt er mir sehr sympatisch rüber. Aber der reisserische Titel geht gar nicht. Er weiss das er allerhöchstens für die Schweit auflaufen kann wenn alle Spieler der A-Nati, der U-21 und der U-19 verletzt sind. Also nie.

    • Kaffeetrinker am 17.03.2017 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @World War Raw

      damn alter, heute noch keinen kaffee gehabt?

    einklappen einklappen
  • Sandro am 17.03.2017 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Pass

    Und dann gibt es Spieler im Eishockey, die schon 10 Jahre hier leben und spielen aber den Schweizer Pass nie so schnell bekommen wie ein Embolo oder ein Neumayr. Da fragt man sich schon, was machen die anders?

    • Steff am 17.03.2017 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandro

      Die sind nicht mit einer Schweizerin verheiratet, ganz einfach! Man kann natürlich auch keine Ahnung haben und dafür hinter allem eine Verschwörung vermuten. Ist aber nicht empfehlenswert...

    • rike am 17.03.2017 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      Eishockey

      die meisten sprechen nach 10 Jahren noch immer kein Deutsch, davon gibt es in der Teppichetage auch noch viele!

    • Raptor am 17.03.2017 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Steff

      Ist dann Embolo mit einer Schweizer verheiratet?

    • Krambamboli am 18.03.2017 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Raptor

      Nein... aber hier geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen... Und spricht sogar schweizerdeutsch...

    einklappen einklappen
  • Martin W. am 17.03.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Migranten

    Gleiche Kultur gute Arbeiter und leicht integrierbar. Das sind Migranten, die wir brauchen können. Migranten mit wirklichen Wurzeln aus den umliegenden Ländern. Aber auch hier sollte man das Augenmerkt auf gut ausgebildete Deutsche legen, die einen Mehrwert bringen. Desto geringer die Bildung und die Lohnstufe ist desto eher sind mit Problemen zu rechenen und Sozialkosten steigen. (Diese sind Fakten - das ist nicht diskriminierend sondern Fakten somit Meinungsfreiheit liebe Presse). Andere Migranten sollten höhere Steuern zahlen sobald sie Familien gründen wollen. Um Kosten zu decken.

    • studiosus am 17.03.2017 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin W.

      Neumayr ist aber gerade einer jener Migranten, die wir, gemäss ihrer Aussage, nicht gebrauchen können: 30, ohne Ausbildung. Er wird vielleicht noch 5 Jahre spielen können, danach nix.

    • fallbi am 17.03.2017 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin W.

      was haben so von ihnen gennanten fakten mit ihrer meinung zu tun?

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen