Määs

04. Oktober 2016 05:56; Akt: 04.10.2016 05:56 Print

«Die Luzerner sind offen, modern und neugierig»

Die Lozärner Määs ist ein Potpourri verschiedenster Anbieter. Diese schwärmen von der Stadt und stellen der Bevölkerung ein gutes Zeugnis aus.

20 Minuten hat die Lozärner Määs besucht und mit einigen Anbietern gesprochen. Meret Barz:«Ich fühle mich wahnsinnig wohl und bin das erste Mal hier. Ich bin erfreut, wie aufgestellt und neugierig die Luzerner sind.»
Zum Thema
Fehler gesehen?

An der traditionellen Lozärner Määs sorgt der Luna-Park für Spass und je nach Attraktion auch für Kribbeln in der Magengegend. Neben diversen kulinarischen Anbietern locken auch über 100 Markt-Holzhäuschen direkt am See im Inselipark die Besucher. Feilgeboten werden etwa Gewürze, Schmuck, Stricksachen, Küchenhelfer, kulinarische Spezialitäten, Blechschilder und Instrumente.

Umfrage
Gehen Sie an die Lozärner Määs?
60 %
18 %
3 %
19 %
Insgesamt 378 Teilnehmer

20 Minuten hat den Markt besucht und mit Anbietern gesprochen. So verkauft Beatrice Serieys aus Dornach seit 21 Jahren Accessoires wie Handschuhe und Mützen. Serieys: «Wir verkaufen alles, was den Oberkörper wärmt.» In Luzern könne sie ihre Ware gut verkaufen und habe viele treue Kunden. «Ich habe einige Kundinnen, die früher als Kinder mit ihren Müttern bei uns einkauften und sich heute selbst für ihren Nachwuchs bei mir eindecken.»

Ruhige und nette Stammkunden

Seit 49 Jahren reist Robert Greter (71) aus Küssnacht an Chilbis in der ganzen Deutschschweiz. Mit seinen Ponys erfreut er die Kinder seit Generationen. «In Luzern ist das Publikum sehr gut, die Kunden sind ruhig und nett», sagt er. Anders als etwa in verschiedenen Zürcher Gemeinden würden ihn die Luzerner mehrmals besuchen und ihre Kinder auf seinen Ponys reiten lassen.

Auch Standbetreiber Hamdy Ramadan schwärmt: «Luzern ist einer der schönsten Orte in der Schweiz.» Er verkauft an der Määs seit sieben Jahren arabische Lampen und Wohnaccessoires. Viele Leute würden an seinem Stand vorbeigehen, aber er habe auch Stammkunden hier. Ramadan: «Der Nachteil von Luzern ist das Wetter. Dieses ist leider nicht immer nur schön.»

Luzerner sind offen, modern und aufgestellt

Ein echter Hingucker ist Peter Ledermann (60) mit seiner Partnerin Megan First (30). Das Paar zaubert, First schminkt Kinder und Ledermann verkauft seine selbstgefertigten Handspielpuppen. Er lebt seit 20 Jahren in einem Wohnwagen in Zürich. Luzern sei ein schwieriges Pflaster, wenn die Einwohner jemanden nicht kennen würden. «Wenn die erste Distanz aber abgebaut ist, lieben dich die Luzerner», so Ledermann. Der extrovertierte Marktfahrer feierte am Sonntag Geburtstag. «Viele sind vorbei gekommen und haben mir gratuliert.»

Die gebürtige Baslerin Meret Barz, die in Wien lebt, ist mit ihrem Angebot, dem Einkaufsbutler James, erstmals an der Määs. «Ich fühle mich wahnsinnig wohl hier und die Stimmung ist gut», sagt Barz. «Die Luzerner sind offen, modern, neugierig und aufgestellt.»

(dag/emi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Z in Z am 04.10.2016 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder Stube

    Die Luzerner waren schon immer freundlicher als die Zürcher. Anstand heisst das Zauberwort!

  • Jane38 am 04.10.2016 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    inseli

    die määs ist für viele luzerner wie die fasnacht...man trifft menschen die man sonst nie sieht und es weckt viele erinnerungen

  • jogi am 04.10.2016 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    ..jeder schaut für sich..

    wer's glaubt wird selig...jedem ist seine Hemd am nächsten..

Die neusten Leser-Kommentare

  • jogi am 04.10.2016 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    ..jeder schaut für sich..

    wer's glaubt wird selig...jedem ist seine Hemd am nächsten..

  • Luzerner,4,10,16 am 04.10.2016 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Vil,zu Klein,,

    Der luna mini Park vil zu Klein geworden gehört schon ewigs auf die Allmend ,den dort hält ZUG, u,Bus, zudem vil Platz,was in Luzern gegen Züri, oder Basel Geboten wird ist zu klein,,, zudem seit Jahren die gleichen Schausteller, ander haben da keine Cance,

  • Z in Z am 04.10.2016 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder Stube

    Die Luzerner waren schon immer freundlicher als die Zürcher. Anstand heisst das Zauberwort!

  • Jane38 am 04.10.2016 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    inseli

    die määs ist für viele luzerner wie die fasnacht...man trifft menschen die man sonst nie sieht und es weckt viele erinnerungen

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen