Ebikon

18. Mai 2018 16:15; Akt: 18.05.2018 16:15 Print

15 Einsprachen gegen den Sommer bei der Mall

Die Mall of Switzerland plant sommerliche Aktivitäten auf ihrem Vorplatz. Einwohner der Gemeinde Ebikon machen sich Sorgen wegen der Lärmbelastung.

storybild

Auf dem Vorplatz der Mall of Switzerland soll im Sommer eine Strandlandschaft entstehen, mit Fussball- und Beachvolleyballfelder, eine Public-Viewing-Zone und weiteres sind in Planung. (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Vorplatz der Mall of Switzerland soll im Sommer eine Strandlandschaft entstehen. Insgesamt sind 15 Einsprachen eingegangen, die sich mehrheitlich auf das Thema Lärm beziehen.

Umfrage
Stört es dich, wenn Leute im Sommer laut sind?

Sandstrand, Liegestühle, Sommerbar, Abendkonzerte und Beachvolleyballfelder sowie ein Public Viewing für die Fussball-Weltmeisterschaft – das alles soll im Sommer auf dem Ebisquare veranlasst werden. Dafür hat die Mall of Switzerland Mitte April ein Baugesuch bei der Gemeinde Ebikon eingereicht. Nachdem das Gesuch innert gesetzlicher Frist öffentlich aufgelegt wurde, sind 15 Einsprachen eingegangen.

Nutzung des Ebisquares wurde vielfach gewünscht

Die Einsprachen beziehen sich mehrheitlich auf die befürchtete Lärmbelastung durch die geplanten Aktivitäten. Die Bedürfnisse der Nachbarschaft nehme die Gemeinde sehr ernst. Gleichzeitig sei es für sie nachvollziehbar, dass das Einkaufs- und Freizeitcenter auch Erlebnisse anbieten will. Die Bedenken der Anwohner werden auch von der Mal berücksichtigt.

«Wir machen die Veranstaltungen nicht nur für uns, sondern für die Bevölkerung, um einen Ort der Begegnung und Freude zu schaffen», sagt Jan Wengeler, Center Manager. «Zudem wurde die öffentliche Nutzung des Ebisquare bereits lange vor der Eröffnung von der Bevölkerung mehrmals gewünscht», so Wengeler.

Gemeinde sucht den Mittelweg

Der Gemeinde ist es von Bedeutung, die Bedürfnisse und Interessen beider Parteien abzudecken und eine zusammenführende Lösung zu finden. Die Mall ist bereit gemeinsam mit den Anwohnern eine langfristige Regelung anzugehen: «Wir möchten dem Bedürfnis der Bevölkerung entgegenkommen, aber gleichzeitig Rücksicht auf die Anwohnerinnen und Anwohner nehmen», erklärt Wengeler.

(tk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alice am 18.05.2018 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    bezahlen

    ja also ,irgendwie muss ja das Riesen Ding bezahlt werden ?eine Grillbeiz oder ein Cafe stört erst nach 11 Uhr im Sommer !

    einklappen einklappen
  • gunalo am 18.05.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiss nicht so recht

    Die Anwohner sind dann sicher die ersten die dies besuchen.

    einklappen einklappen
  • james B. am 18.05.2018 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    Go for it

    Irgendwie muss man die totale Verkalkulierung ja wieder ausbügeln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 18.05.2018 21:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hammer Idee

    Hammer Idee !!!!!!! wird wieder von allzeit frustrierten 15 miese peter gestört.

  • Tino am 18.05.2018 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nerven und Verlierer

    Dieses Einkaufscenter hat sehr gute Nerven, ob das die Anwohner auch so sehen ist fraglich.

  • Katzen Klo am 18.05.2018 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Dann klappt's auch mit dem Nachbarn

    Einfach die Anwohner zu ner Cervelat und nem Bier einladen (auf Kosten des Hauses) dann klappt's auch mit dem Nachbarn

  • Hotwith am 18.05.2018 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soweit egal

    Wenns meistens nicht ZU laut ist und ab 22.00 ruhe ist.

  • Neumann am 18.05.2018 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso immer Lärmberieselung?

    Wieso soll man als Miete zahlender Einwohner dauernd irgendeine Form von Lärm erdulden müssen? Sollen doch lärmige Events abseits von Nachbarschaften veranstaltet werden, oder? Bin gegen jegliche Art Lärmverschmutzung, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Es gibt ja auch stillere Vergnügen, die das Herz erfreuen können. Aber das Volk muss heute andauernd bespasst werden, sonst kommt Langeweile auf. Niemand kann sich mehr selber beschäftigen. Lest ein Buch oder hört Händel und Bach, mit Kopfhörer!