Zoff in Schwyz

29. April 2016 05:53; Akt: 01.05.2016 19:30 Print

«Bankraub» geklärt – der Zimmermann wars

In Gersau ist das Bänkli einer Rentnerin verschwunden. Ihr Sohn sprach von Diebstahl. Nun zeigt sich: Der Zimmermann hat das Bänkli geholt, weil es nicht bezahlt wurde.

storybild

Diese Sitzbank sorgt im Kanton Schwyz für rote Köpfe. (Bild: Bote der Urschweiz/zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 200 Kilogramm schweres Sitzbänkli vor einer Liegenschaft in Gersau ist spurlos verschwunden. Die Holzbank gehörte der 85-jährigen Marie Küttel. Die Bank war ein Geschenk anlässlich dem 81. Geburtstag. Wie Roman Küttel, der Sohn, dem «Blick» sagte, habe das Bänkli 700 Franken gekostet. Seine Mutter habe es jeweils liebend gerne für eine Pause benützt, wenn sie Gartenarbeiten erledigt hätte.

Er habe nicht glauben können, dass niemand in der Umgebung den Diebstahl des stattlichen Bänklis Anfang April mitbekommen hat, so Roman Küttel (50). Die damalige Hoffnung des Sohns: «Vielleicht fassen sich die Diebe ja doch noch ein Herz – und bringen die Bank zurück.»

Drei Mahnungen verschickt

Das Gersauer Stückli erhält nun ein neues Kapitel: Wie der «Bote der Urschweiz» am Donnerstag berichtete, hat der Zimmermann, der die Bank angefertigt hat, diese abholen lassen. Dies, nachdem die Rechnung nicht beglichen worden sei.

Ralf Suter von Suterholz aus dem Muotathal, bestätigt gegenüber 20 Minuten: «Nachdem wir die Rechnung verschickt haben, passierte nichts.» In der Folge habe er drei Mahnungen verschickt und mehrmals telefoniert – ohne Ergebnis.

Anzeige wegen Verleumdung

Vor rund vier Wochen seien zwei Arbeiter zu Marie Küttel gefahren und hätten dort geklingelt. Suter: «Sie wollten noch einmal darauf hinweisen, dass die Rechnung bezahlt werden muss oder die Bank mitgenommen wird.» Weil niemand öffnete, hätten die Arbeiter die Bank kurzerhand aufgeladen und mitgenommen. Suter: «Nun stellen sich die Küttels als Opfer hin und wir warteten über vier Jahre auf unser Geld.»

Zur ausstehenden Rechnung wollte Roman Küttel am Donnerstag gegenüber 20 Minuten keine Auskunft geben. Dafür liess er verlauten, er habe Anzeige gegen Unbekannt wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs erstattet. Und damit nicht genug: Gegen Zimmermann Suter folge eine Anzeige wegen Verleumdung.

(dag)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen