Kopfrechnen in Zug

06. Mai 2016 05:49; Akt: 06.05.2016 05:49 Print

«Ich bin schneller als ein Taschenrechner»

Für Gert Mittring strahlen Zahlen eine grosse Ästhetik und Eleganz aus. In Zug hat der Deutsche mit IQ 175 am Donnerstag den Weltrekord im Wurzelziehen aufgestellt.

storybild

Dr. Dr. Gert Mittring versucht einen Weltrekord aufzustellen: In Zug wird er unter Zeitdruck mehrere Wurzeln aus zehn verschiedenen Zahlen in Millionenhöhe ziehen. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Berechnen Sie die dritte Wurzel aus 218'711'265'625. Zu schwierig? Für den elffachen Weltmeister im Kopfrechnen Dr. Dr. Gert Mittring (49) ist das kein Problem. In Sekundenschnelle sprudelt die Antwort aus ihm heraus: 6025. Zehn solche Aufgaben hat er am Donnerstagabend im Burgbachsaal in Zug vor versammeltem Publikum gelöst. Er brauchte dafür lediglich 90 Sekunden und setzte damit einen neue Rekordmarke. Ausserdem gab er den Besuchern Tipps und Tricks im Rechnen weiter.

Umfrage
Wie gut können Sie rechnen?
23 %
18 %
44 %
7 %
8 %
Insgesamt 1473 Teilnehmer

«Meine Eltern sparten mit meiner Hilfe Geld»

Angefangen hat alles vor rund 45 Jahren in einem Supermarkt. Der damals 5-jährige Mittring hatte schon immer Spass daran, Regelmässigkeiten zwischen Zahlen zu finden. «So kam es, dass meine Eltern mit meiner Hilfe Geld sparten, indem ich ihnen den ganzen Einkauf fortlaufend vorrechnete», so Mittring. «Sie waren zwar zunächst überfordert mit meiner Begabung, haben mich aber immer unterstützt.»

Trotzdem erhielt der Deutsche mit einem IQ von etwa 175 – ab IQ 130 gilt ein Mensch als hochbegabt – keine besondere Förderung und besuchte ein ganz normales Gymnasium. Da ihm der Unterricht dort aber schnell langweilig wurde, entwickelte er sein eigenes Entertainmentprogramm. Mittring: «Ich habe eigene Algorithmen erfunden.» Inzwischen hat er sich den Doktortitel in Psychologie und in Pädagogik erarbeitet, besitzt das Masterdiplom in Informatik und ist Autor von drei Büchern.

«Grösste Leistung jemals»

Bereits am Mittwoch hatte das Mathegenie in Zürich einen Weltrekord aufgestellt: Aus einer 1'000'000-stelligen Zahl berechnete Mittring im Kopf die 89247. Wurzel. Für die Berechnung benötigte er 6 Minuten und 1,4 Sekunden. «Das ist die grösste Leistung, die je jemand in Bezug auf das Wurzelziehen im Kopf erbracht hat», sagte ETH-Dozent Andreas Steiger.

Um sich auf den Rekordversuch in Zug vorzubereiten, habe er Mathebücher angeschaut und verschiedene Verfahren analysiert. Tägliches Training benötigt er nicht: «Meine Fähigkeiten reichen im Allgemeinen für den Alltag.»

Schneller als mit dem Rechner

So erübrige sich für ihn auch die Benutzung des Taschenrechners. «Es ist teilweise sehr umständlich, die Rechnungen in den Taschenrechner einzugeben. Deshalb bin ich meistens schneller, wenn ich die Aufgaben im Kopf rechne.» Zudem müsse man wissen, wie eine komplizierte Rechnungsformel überhaupt in den Rechner eingegeben wird. Aber Rechnen sei lernbar: Jedermann kann innert ein paar Stunden komplizierte Aufgaben problemlos lösen, ohne ein Genie zu sein. «Rechnen soll Spass machen und keine ernste Sache sein», sagt Mittring. Eine gewisse Nähe zu Zahlen und ein Interesse sollte man aber mitbringen.

Sehen Sie, wie Dr. Dr. Mittring Stefan Raab das Rechnen beibringt:

(jak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lehrer am 06.05.2016 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Kopf einsetzen

    Dieser Mann benutzt seinen Kopf und das ist gut so. So sollte es an den Schulen auch sein. Statt die Kinder zu fördern, werden ihnen technische Geräte vorgesetzt, die alles Denken ersetzen. Wenn dann mal der Strom ausfällt, kommt die grosse Ratlosigkeit.

    einklappen einklappen
  • Benno am 06.05.2016 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage für die Katz

    Umfrage: Wieder einmal eine Fragestellung, welche wahrscheinlich 50% der Leute nicht mit gutem Gewissen mitmachen können. => "JA, für den Alltag reicht's und die Finger brauche ich dazu nicht." wäre noch toll gewesen. Deshalb bitte etwas mehr Realismus oder das ganze sein lassen!

  • Raffi am 06.05.2016 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder

    die wurzel aus einer millionstelligen zahl hat er doch schon vor Jahren bei TV Total gerechnet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benno am 06.05.2016 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage für die Katz

    Umfrage: Wieder einmal eine Fragestellung, welche wahrscheinlich 50% der Leute nicht mit gutem Gewissen mitmachen können. => "JA, für den Alltag reicht's und die Finger brauche ich dazu nicht." wäre noch toll gewesen. Deshalb bitte etwas mehr Realismus oder das ganze sein lassen!

  • Raffi am 06.05.2016 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder

    die wurzel aus einer millionstelligen zahl hat er doch schon vor Jahren bei TV Total gerechnet.

    • Schneidewind am 07.05.2016 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Raffi

      Und was nütz im das ? Er spart einen Taschenrechner und etwas Zeit. Und jetzt ?

    • Heinrich Zimmermann am 07.05.2016 20:28 Report Diesen Beitrag melden

      Grösster zu sein muss irre sein

      Schneidewind, er ist der Grösste, wollen ja viele sein, die einen mit dem Kopf die andern mit dem Gaspedal

    einklappen einklappen
  • Lehrer am 06.05.2016 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Kopf einsetzen

    Dieser Mann benutzt seinen Kopf und das ist gut so. So sollte es an den Schulen auch sein. Statt die Kinder zu fördern, werden ihnen technische Geräte vorgesetzt, die alles Denken ersetzen. Wenn dann mal der Strom ausfällt, kommt die grosse Ratlosigkeit.

    • Schüler am 06.05.2016 08:24 Report Diesen Beitrag melden

      Taschenrechner einsetzen

      Wenn man nicht begriffen hat, was berechnet werden muss, nützt auch der beste Taschenrechner der Welt nichts!

    • Martin am 06.05.2016 08:43 Report Diesen Beitrag melden

      Leben ohne = Fisch ohne Wasser

      Genau so stelle ich mir den klassischen Lehrer vor. Wenn mir der Strom ausfällt, dann sind meine Rechnenkünste wirklich meine kleinsten Sorgen.

    • Rapinsel am 06.05.2016 09:31 Report Diesen Beitrag melden

      mein Lehrer...

      sagte uns immer "später werdet ihr nicht immer einen Taschenrechner mittragen" und heute hat fast jeder ein Smartphone dabei...

    • Student am 06.05.2016 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lehrer

      Das ist doch klassischer Humbug, Schüler sollten anfangen Mathe zu verstehen, nicht stumpfsinnig schriftlich oder Kopfrechnen üben. Und rechnen ist bei Stromausfall wohl die kleinste Bedrohung, also nein eigentlich die grösste, aber das betrifft dann die Silikonchips nicht unser Köpfchen.

    • Dido am 07.05.2016 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lehrer

      Sie wissen in ihrem altertumümli hen Denken aber schon, dass die in der Schule eingesetzten Rechner auch bei einem Stromausfall funktionieren oder?

    einklappen einklappen
  • Beat am 06.05.2016 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was kann ich damit kaufen?

    Tolle Leistung aber.....

    • Beate Uhse am 06.05.2016 11:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Beat

      Fragst du dich auch was du dir kaufen kannst, wenn mal wieder ein champions league spiel stattfindet?

    einklappen einklappen
  • Heinz am 06.05.2016 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wofür

    Und was nützt ihm das? Jedes Handy hat einen Rechner, geht nicht viel länger aber man ist sicher dass das Resultat stimmt....

    • Pietro am 06.05.2016 06:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz

      Er wird so in den Medien erwähnt.

    • Fred am 06.05.2016 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz

      Und wer hat dem Computer, Handy,... das Rechnen (und noch vieles mehr) beigebracht?

    • SGAT69 am 06.05.2016 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz

      Ja aber nur so gut wie derjenige den Rechner bedient :-)

    • Belzebub am 06.05.2016 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fred

      ohne solche Menschen gibt es dein Handy nicht und somit auch dein Rechner nicht

    • peter am 06.05.2016 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz

      das ist spitzensport mit dem gehirn. bei fussball oder leichathletik fragt auch niemand wofür soll das gut sein. sport ist eben die wichtigste unnötige sache der welt. nur weil hier nicht muskel sondern hirn beansprucht wird, ist es nicht weniger wert oder bedeutsam. tolle leistung!! toller weltmeister.

    • Kurt am 06.05.2016 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Fred

      Menschen.. jedoch haben sie die algorithmen für die rechnung implementiert.. wenige können das auch selber..

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen