Buchrain LU

03. September 2014 13:48; Akt: 03.09.2014 14:37 Print

Autodieb baut Selbstunfall und flüchtet

Weit kam der Unbekannte nicht: Er stahl in Emmenbrücke ein Auto und fuhr in Richtung Buchrain. Dort verunfallte er – und machte sich davon. War es eine Strolchenfahrt?

storybild

Das Auto hat nur noch schrottwert. Zuvor war es gestohlen worden, der verunfallte Dieb flüchtete. (Bild: Luzerner Polizei)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Autodiebstahl geschah in der Nacht auf Mittwoch: In Emmenbrücke beim Bauernhof Unterwellifingen hat ein Unbekannter einen schwarzen Subaru Forester gestohlen. Dann muss er auf der Autobahn in Richtung Rontal unterwegs gewesen sein. Bei Buchrain wollte er die Autobahn verlassen – das schaffte der Dieb aber nicht: Er baute laut Polizeiangaben einen Selbstunfall. Offenbar muss der Crash heftig gewesen sein, jedenfalls ist das Auto gemäss Polizei jetzt schrottreif.

Der Autofahrer war zu schnell unterwegs

Der Unfall ereignete sich, weil der Fahrer wegen übersetzter Geschwindigkeit die Herrschaft über das Auto verlor. Zuerst schleuderte dieses deshalb über die drei Fahrstreifen der Ausfahrt, das Auto schlug dann in eine Böschung ein, von wo aus es wieder auf die Strasse zurückgeschleudert wurde, wo es zum Stillstand kam. Laut Simon Kopp, Informationsbeauftragter der Staatsanwaltschaft, ist aufgrund der Spurenlage ausgeschlossen, dass ein zweites Fahrzeug beteiligt war. Möglich sei, dass es sich um eine Strolchenfahrt gehandelt haben könnte.

Nach dem Unfall flüchtete der Autodieb in unbekannte Richtung. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm und sucht Zeugen. Möglich könnte laut Kopp auch sein, dass mehrere Autodiebe am Werk waren.

(mme)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen