Pendlerchaos

23. März 2017 07:47; Akt: 23.03.2017 11:38 Print

KKL-Fussgängerzone wird zur Bushaltestelle

Wer per Bahn ins Zentrum reisen will, muss in Vorortsbahnhöfen rund um Luzern auf Busse umsteigen. Der Bahnhof bleibt nach der Entgleisung weiterhin gesperrt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bahnhof Luzern ist auch heute nur per Bus erreichbar. Um 7 Uhr war es nach Angaben von VBL-Sprecher Christian Bertschi noch ruhig. Nach 7.30 Uhr setze der grosse Pendlerstrom ein und die Bahnersatzbusse werden sich füllen, wie Bertschi erwartet.

«Wir haben nicht viele Reservebusse, da die meisten Fahrzeuge im Linienverkehr im Einsatz sind», sagt Bertschi. Gestern seien pensionierte Buschauffeure eingesprungen sowie zwei Büromitarbeiter, die eine Busfahrerlizenz haben.

Vorfahrt für Autos gesperrt

Die Vorfahrt «Kiss and Rail» vor dem Bahnhof, bei der Autofahrer Zugpassagiere ein- und aussteigen lassen können, war laut Bertschi gestern gesperrt, damit die Ersatzbusse die Pendler schneller aussteigen lassen konnten. «Ob das heute auch wieder so sein wird, wird laufend beurteilt. Die Koordination mit dem Privatverkehr übernimmt die Polizei.»

Die VBL ist mit fünf zusätzlichen Bussen vertreten. Ebenfalls helfen die Zugerland Verkehrsbetriebe, Postauto und private Busunternehmen aus. Die Busse fahren um das KKL und bilden bei der Schifflände eine Warteschlange.

Polizei setzt Verkehrsregime durch

Damit die Busse schneller vom Bahnhof wegkommen, hat die Polizei gestern Abend Reisecars mit Touristen von der Abfahrt abgehalten. Die Zufahrt zum Parkhaus sei für die Autos aber gewährleistet.

Weil die Zentralbahn wieder fährt, rechnen die VBL heute mit weniger Chaos als gestern. «Unsere grössten Busse haben 220 Plätze. Gestern wurde es ziemlich eng.» Auf der meistfrequentierten Strecke nach Emmenbrücke verkehren alle fünf Minuten Busse. Wichtige Bahnhöfe, die von den Ersatzbussen angefahren werden, sind Ebikon und Emmenbrücke für die S-Bahnen und Sursee sowie Rotkreuz, wo Anschluss zu den Interregio-Zügen besteht.

(oli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mjnanina am 23.03.2017 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sbbfreund

    die sbb meistert das super!! gute information, angenehme umleitungen, vertretbare verspätung... herzlichen dank liebe sbb!

    einklappen einklappen
  • Paul Ehrlich am 23.03.2017 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Präzision

    Nur eines steht fest: Die verantwortlichen der SBB trift keine Schuld... :-))

  • Peter am 23.03.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Positiv denken

    Viele Pendler wollen mal weg vom Alltags-Trott. Das können sie jetzt und lernen dabei noch andere Leute kennen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Edi am 23.03.2017 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Kappelbrückenbrand.

    Sorry für alle die deswegen Ärger haben, aber auf den GAU haben wir schon lange gewartet. Vielleicht merken die in Bern endlich, das der Bahnhof Luzern schon lange ein Zufahrtsproblem hat und verändert werden muss! Schluss mit Top C!

  • Pendlerin am 23.03.2017 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Danke!

    Ein grosses Dankeschön an alle Buschaffeure, Zugbegleiter und alles Informationspersonal für ihren Einsatz & ihre Geduld.

  • Juliana am 23.03.2017 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gelber Riese

    Der Fahrer des Bahnersatz-Postautos Richtung Littau war ein echter Aufsteller. Vielen Dank an den gelben Riesen-Chauffeur, welcher schon morgens Früh mit viel Freundlichkeit an den Einsatz ging. Ich möchte direkt öfters mit dem Postauto fahren, statt der SBB/VBL!

  • LuzernerMann am 23.03.2017 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Gute Idee mit dem KKL-Vorplatz. NUR müsste die Info-Dame, welche morgens um 6.00 da steht, um Infos zu verteilen, wo die Ersatzbusse fahren, auch richtige Angaben machen und die Leute nicht z.B. für nach Littau-Wolhusen mit dem gewöhnlichen Bus Nr. 12 schicken, welcher auf x-Stationen hält.

    • LuzernerIn am 24.03.2017 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LuzernerMann

      Ich habe grossen Respekt für alle Mitarbeiter die für reibungslose Organisation verantwortlich sind und ganz besonders für die Mitarbeiter, die die entgleisten Bahnwagen aus dem Verkehr ziehen mussten. Und jetzt alles wieder instandstellen müssen, damit am Montag der Bahnbetrieb wieder funktionieren kann. Ich war sehr beeindruckt, als ich am Unfallstag im Bahnhof war. Ich habe auf Jemanden aus Basel gewartet. Da war noch ein Kommen und Gehen. Dann am Nachmittag die Menschenleere auf allen Perrons war geradezu gespenstigt. Ich hoffe, alle Reisende und die verletzten Personen im betroffenen Zug haben sich erholt. Ich finde man kann doch vom Glück reden, dass es nicht zu Zusammenstössen mit einfahrenden Zügen gekommen ist. Jetzt noch kritisieren, weil es zu wenig schnell geht, ist wirklich fehl am Platze.

    einklappen einklappen
  • Fabi am 23.03.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Taxi

    Wie wäre es für einmal den Taxis eine chance zu geben und halt mal ein bisschen in die Geldtasche zu greifen? Währe sicher Hilfreich für viele der kleineren Taxi Unternehemen. ;) Geld haben die miesten ja genügend!

    • Valnes am 23.03.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      Lohnt sich nicht

      Für einen Grossteil dürfte es günstiger kommen, unbezahlten Urlaub zu nehmen, anstatt mit dem Taxi zur Arbeit zu fahren und zurück.

    • Fabi am 23.03.2017 14:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Valnes

      Das Taxi Kostet nun auch nicht so viel, Luzern nach Zug 105 CHF ;) Und wenn alle so denken, werden wir bald keine Taxi Unternehmen mehr haben! Dann müssen ALLE mehr für Steuern / Arbeitslosenkasse und co Zahlen.

    • Innerschweizer am 23.03.2017 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fabi

      Die Taxis machen jetzt sicher ein gutes Geschäft, es hat sicher so mancher keine Lust darauf von Luzern bis zum nächsten Bahnhof wo der Zug fährt den vollen Bus zu nehmen.

    • Fridolin Müller am 24.03.2017 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fabi

      Gute Idee sofern die SBB bezahlt!

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen