Keine Jury

06. Februar 2014 19:21; Akt: 06.02.2014 20:18 Print

Regierung beisst sich an der ZHB die Zähne aus

von Daniela Gigor - Der Kanton Luzern findet keine Jury für den Neubau der Zentral- und Hochschulbibliothek. Regierungsrat Marcel Schwerzmann will im Notfall im Ausland Architekten suchen.

storybild

Ständiger Zankapfel: Die ZHB in Luzern (Bild: GWA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kanton hat bisher keine Wettbewerbsjury für den Neubau der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) finden können. Dies, weil die Fachverbände in der Schweiz ihre Mitglieder aufgerufen haben, nicht am Wettbewerb oder der Jury des Projekts teilzunehmen. Trotzdem muss der zuständige Regierungsrat Marcel Schwerzmann den Auftrag des Kantonsrats erfüllen. «Notfalls öffnen wir den Kreis der Personen, die wir anfragen. Notfalls suchen wir auch im Ausland», sagte Schwerzmann zur NLZ.

Zuerst die städtische Abstimmung abwarten

«Eine Jury, die ausschliesslich aus Architekten aus dem Ausland bestehen würde, wäre ein absolutes Novum gegenüber den üblichen Gepflogenheiten», sagt der Luzerner Stadtarchitekt Jürg Rehsteiner. Eine qualifizierte Jury müsse sinnvollerweise auch über gewisse Lokalkenntnisse verfügen.

«Dass Marcel Schwerzmann keine Jury findet, zeigt dass unter Fachleuten unbestritten ist, dass die ZHB ein wertvolles Gebäude ist, das erhalten werden soll», sagt Korintha Bärtsch, Fraktionschefin der Grüne im Grossstadtrat. Im September wird die Bevölkerung über eine Initiative der Grünen entscheiden, die den ZHB-Abbruch entgegen dem Willen des Kantonsrats verhindern will. «Diese Abstimmung soll abgewartet werden, bevor weitere Schritte eingeleitet werden», so SVP-Fraktionschef Marcel Lingg.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen