Berge sind im Trend

05. August 2012 21:03; Akt: 05.08.2012 21:12 Print

Jugendliche entdecken das Wandern

von Rahel Schnüriger - Die Zeit der roten Socken ist vorbei: Viele Jugendliche zieht es wieder in die Berge – sie setzen modische Akzente.

storybild

Wandern im Gebirge: Die Zugerin Patrizia Brosi steigt auf den Säntis. (Bild: Lara Feldmann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Patrizia Brosi (23) musste als Kind mit ihren Eltern wandern gehen und hasste es. Heute zieht es sie wieder regelmässig in die Berge: «Der Anblick der Berge lässt mich den Alltag vergessen», sagt die Zugerin.

Umfrage
Wandern Sie?
21 %
38 %
24 %
17 %
Insgesamt 3339 Teilnehmer

Mit ihrem Meinungswandel steht sie nicht allein da. Die Jugendlichen sind in den Zentralschweizer Bergen auf dem Vormarsch: «Es ist der deutliche Trend feststellbar, dass Jugendliche mehr in die Berge gehen», so Andreas von Deschwanden der SAC Sektion Pilatus Jugend, die Anlässe in den Bergen für Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 22 Jahren anbietet. Diese wollten innert kürzester Zeit möglichst viele Erlebnisse. Statt einfacher Bergtouren soll es für viele mehr Action sein: Sportklettern oder Bouldern – Klettern ohne Seil – sind besonders beliebt. Diesen Trend stellt auch Gabi Zeugin von der SAC Sektion Pilatus fest: «Immer mehr Junge übernachten in den SAC-Hütten, um von dort aus klettern zu gehen.»

Die jungen Berggänger haben auch einen Einfluss auf die Mode in den alpinen Zonen. «Die klassischen roten Wandersocken sind vorbei», so Direktor der Pilatusbahnen, André Zimmermann: «Die Jungen tragen modische Kleidung und machen das Wandern wieder hip.»

Dass sie plötzlich so zahlreich erscheinen, erklärt sich Zimmermann mit der hektischen Zeit: «In unserer schnellen und künstlichen Welt wird man in den Bergen wieder geerdet.»

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen