Herzig

16. August 2017 17:38; Akt: 17.08.2017 09:41 Print

Crowdfunder lassen für Goldauer Füchse Geld regnen

von Jacqueline Straub - Riesenfreude im Natur- und Tierpark Goldau. Tierfreunde griffen für eine neues Fuchs-Gehege tief in die Tasche.

Bildstrecke im Grossformat »

Ein neues Zuhause für die Füchse im Natur- und Tierpark Goldau. Sie werden sich freuen, dass sie nun nicht mehr den den Dachsen zusammenwohnen müssen. (Bilder: Natur- und Tierpark Goldau)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir freuen uns sehr über die grosse Unterstützung», sagt die Direktorin Anna Baumann des Natur- und Tierparks Goldau. Für die Finanzierung eines neuen Fuchsgeheges setzte der Tierpark erstmals auf Crowdfunding. «Wir wollten mit dem Crowdfunding eine moderne Kampagnen-Form einsetzen», sagt Baumann. «Der Fuchs ist ein Sympathieträger. Das Tier eignet sich gut für eine solche Kampagne. Jeder hat schon einen Fuchs gesehen, da braucht es keine grossen Erklärungen.»

Über die Spendenplattform Letshelp.ch wurde eine Kampagne aufgeschaltet: 20'000 Franken sollten gesammelt werden. Innert kürzester Zeit wurden nun bereits 14'360 Franken gespendet, das entspricht 71 Prozent des gesetzten Zieles. Bis zum heutigen Tag haben 129 Crowdfunder den Ausbau der Fuchs-Wohnung unterstützt.

Fuchs und Dachs bald getrennt

Mit der grossen Spendenunterstützung der Tierliebhaber sollen zwei separate Anlagen für die Füchse und Dachse errichtet werden. Bislang teilten sie sich ein Zuhause im Natur- und Tierpark Goldau. Im Sommer 2018 steht der Ausbau der individuellen Unterschlüpfe der beiden Tierarten an.

Nicht nur die Tiere profitieren vom neuen Fuchs-Zuhause

Die beiden Goldauer Füchse erhalten einen grösseren Lebensraum, wo sie nach Herzenslust auf Pirsch gehen, sich verstecken oder auf einem Baumstamm sonnen können. Nicht nur die Tiere profitieren vom neuen Zuhause. Auch die Besucher können dadurch die Füchse besser beobachten.

Die kompletten Kosten der Anlage und des Besuchereinblicks belaufen sich auf etwa 130'000 Franken. Das gesammelte Geld wird für die Innenausstattung verwendet. «Wir können uns gut vorstellen, auch in Zukunft Crowdfunding anzuwenden. Konkrete Pläne gibt es jedoch noch nicht», sagt die Direktorin.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Amina123 am 16.08.2017 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fuchsbau

    schön;) war schon lange nicht mehr dort...ein grund,im nächsten jahr mal wieder einen ausflug dorthin zu unternehmen:)

  • aquam11 am 16.08.2017 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht meckern, sondern handeln

    Wir haben auch gespendet.... Und ich werde noch mehr spenden, wenn wir es als gut empfinden. Meckert nicht rum über Eintrittspreise, sondern macht was.....

  • Typhoeus am 16.08.2017 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Herz

    für Füchse. Echt sinnvoll.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jäger am 20.08.2017 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr unverständlich

    Ich als zertifizierter Jäger, kann das nicht verstehen. Wofür machen wir all die Arbeit, wenn die Tiere für teures Geld andernortes wieder aufgezogen werden? Das macht ja keinen Sinn!

  • Loxx am 17.08.2017 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Musste mich entscheiden

    Ich hatte mir gedacht, dass hier viel gespendet wird. Deshalb habe ich mich für das Hundefutter in Italien entschieden, für das in FB gebeten wurde. Die Hunde haben nichts zu essen. Aber ich freue mich für den Tierpark - und die Füchse.

  • Edmund am 17.08.2017 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja, hatten wir schon

    Die Eschen jetzt also wieder. Vor Jahren hat man den gleichen Schrott erzählt, meine Eschen und alle andern die gesehen habe waren und blieben gesund, aber eben, man muss die Leute mit etwas füttern auch wenn es nur Schrott ist.

  • carmen diaz am 17.08.2017 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    nur logisch, denn auch...

    ...in der natur sind dachse und füchse durch zäune getrennt. deshalb auch im naturpark...

    • Te Rasse am 18.08.2017 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @carmen diaz

      Aber logisch! Und die Dachse und die Füchse stellen je 1 Zollbeamten, der das jeweilige Visum überprüft. Zudem noch entsprechende Fuchs- und Dachsbehörden, welche die Visa ausstellen und den Flüchtlingsstrom kontrollieren. Ganz nebenbei: das Führen einer Mischehe ist strikte untersagt!!

    einklappen einklappen
  • Ginny Weasley am 17.08.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ist aber auch ein schöner Park

    Ich mache am Wochenende meine Buchhaltung und überweise dann auch noch einen Batzen. Ich spende eh am liebsten für Natur- und Tierprojekte, aber nur solche die mich persönlich überzeugen. In Goldau war ich schon mehrmals und der Park ist wirklich toll, schön gepflegt, schöne Gehege und den Tieren scheint es wirklich wohl zu sein. Gute Sache, die unterstützenswert ist.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen