Stadt Luzern

02. November 2016 14:30; Akt: 02.11.2016 18:25 Print

Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt schon tagsüber

Stadtrat und der Verein Weihnachtsbeleuchtung haben sich endlich geeinigt: Dieses Jahr wird die Weihnachtsbeleuchtung schon am Nachmittag eingeschaltet.

So schön ist Luzern zur Weihnachtszeit. (Video: mme)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Stadtrat ist dem Verein Weihnachtsbeleuchtung entgegengekommen: Am Nachmittag darf die Weihnachtsbeleuchtung neu schon um 13.30 statt erst um 16 Uhr eingeschaltet werden. Gelöscht werden die Lichter im Gegenzug um 23 Uhr statt erst um Mitternacht. Die Weihnachtsbeleuchtung ist damit namentlich während den Geschäftszeiten länger eingeschaltet.

Umfrage
Was halten Sie von der weihnachtlichen Nachmittagsbeleuchtung?
63 %
28 %
9 %
Insgesamt 688 Teilnehmer

«Dekoration wirkt nur, wenn Lampen eingeschaltet sind»

«Der Stadtrat hat dem Verein diesbezüglich die tageszeitliche Steuerung übergeben», sagt Stadtrat Adrian Borgula. «Der ganze Pilotversuch ist in der Verantwortung des Vereins.» Der Stadtrat nehme aber selbstverständlich Rückmeldungen entgegen.

Der Verein selbst ist sehr erfreut über den Entscheid des Stadtrats. «Es ist toll, dass man nun eingelenkt hat, den Versuch schon dieses Jahr zu starten und nicht noch ein Jahr hinauszuschieben», sagt Daniel Wettstein, Präsident des Vereins Weihnachtsbeleuchtung. «Die Beleuchtung ist in erster Linie eine Dekoration. Es geht nicht darum, die ganze Strasse auszuleuchten», so Wettstein. «Eine Dekoration wirkt eben nur dann, wenn die Lampen auch wirklich brennen.» Die Lichter fallen laut Wettstein auch am Nachmittag auf, da die Gassen im Winter sowieso eher düster sind.

«Die Erhöhung wirkt sich minim auf den Stromverbrauch aus»

Am Morgen wird die Beleuchtungszeit um eine halbe Stunde auf den Zeitraum von 6.30 bis 8.30 Uhr verschoben. Zuvor waren die Lichter bereits um 6 Uhr ein- und um 8 Uhr ausgeschaltet worden. Die Seebrücke ist von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr sowie von 16 bis 24 Uhr illuminiert. Bevor vom Verein überhaupt ein Antrag an den Stadtrat gestellt wurde, wurden einige Vorleistungen getätigt. Wettstein: «Es wurde viel Geld investiert, um auf LED-Lampen umzustellen, so dass sich eine Erhöhung der Beleuchtungszeit minim auf den Stromverbrauch auswirkt.»

Die neuen Beleuchtungszeiten gelten vorerst für ein bis zwei Jahre, im Sinne eines Versuchsbetriebes. Ob von der Verlängerungsoption Gebrauch gemacht wird, hängt laut Borgula von der Wirkung und den Rückmeldungen der Passanten ab.

Was halten Sie davon? Diskutieren Sie mit!

(jak/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ursula am 02.11.2016 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Beim Surseepark brennt die Adventsbeleuchtung bereits seit mehr als einer Woche. Schade um den Strom und die Vorfreude auf die Adventszeit geht kaputt. Auf den 1. Advent würde passen.Alles wird beschleunigt. Bald brennen das ganze Jahr Kerzlein und man kann schon im Juni Lebkuchenherzen kaufen...

  • Stef am 02.11.2016 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Energieverbrauch?

    In der heutigen Zeit des Energiewandels etc. ein Schwachsinn sondergleichen. Eine Beleuchtung hat seinen Sinn doch wohl nur wenn es Dunkle ist oder Dunkel wird.

  • Pascal Senn am 02.11.2016 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ökologie und Ressourcen

    So viel zu Ökologie. Von wegen Ausstieg Atom Energie. Wie soll das funktionieren. So verschwenderisch wie man mal wieder sieht wie mit den Ressourcen umgegangen wird. Oder geht es vielleicht um die Sicherheit der Passanten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Billa am 03.11.2016 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verschwendung

    Schon mal unter der Woche nach 19.00 durch die Stadt gelaufen? Da kann man die Passanten an einer Hand ablesen .also einfach nur verschwenung die leeren Gassen so lang zu beleuchten.

  • Tsss am 03.11.2016 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luzern - komische Stadt

    Abgesehen vom unnützen Stromverbrauch - erst nen stupiden Zoombiewalk an Halloween durchführen, dann gleich viel zu früh die Weihnachtsbeleuchtung einschalten.. Hauptsache Hype oder was..?

  • Gugus am 03.11.2016 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beleuchtung

    Bei schönem Wetter ausgeschaltet lassen und erst beim Eindunkeln einschalten. Bei schlechtem Wetter ist es düsterer also am Nachmittag einschalten.

  • Kunde am 03.11.2016 07:04 Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch

    Total daneben. Einerseits werden wir ständig zum Strom sparen angehalten und dann muss man solchen Quatsch erfahren. Die Adventszeit fängt am 1. Dezember an. Wer vorher seine Weihnachtseinkäufe machen will, wird dies auch ohne diese Beleuchtung tun

    • M., Luzern am 03.11.2016 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Schlau

      1. Advent ist am 27. November und nicht am 1. Dezember.

    • Tsss am 03.11.2016 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M., Luzern

      Zutreffend ist die Bemerkung des "Kunden" trotzdem bezüglich Stromsparen und 1. Advent.

    einklappen einklappen
  • phil am 03.11.2016 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    warum diese Beleuchtung erst um 6:30 brennt weiss auch keiner. Fakt ist, dass die Züge um 5:30 und 6:00 rappelvoll sind. Da hätte man die Beleuchtung auch brennen lassen können.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen