Erst jööh, dann mmmh

20. April 2016 16:15; Akt: 20.04.2016 16:22 Print

Tierpark-Frischlinge landen auf dem Teller

Im Tierpark Goldau wurden 14 Frischlinge geboren. Einige davon kommen in andere Zoos. Über jene, die niemand will, freuen sich Wölfe, Luchse – und Tierpfleger.

storybild

Zurzeit können die Besucher die Frischlinge noch im Tierpark beobachten. (Bild: Tierpark Goldau)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tierpark kann sich nicht über zu wenig Jungtiere beklagen: Zwei Zicklein tollen im Park herum, beim berühmten Bartgeierpaar ist der Nachwuchs ebenfalls geschlüpft und schliesslich sind 14 süsse Frischlinge Ende März 2016 zur Welt gekommen. Was passiert aber mit den jüngsten Bewohnern des Tierparks später? Sicher ist: Aus Platzgründen können nicht alle behalten werden, wie der Bote der Urschweiz berichtete.

Umfrage
Was halten Sie davon, was mit diesen Jungtieren geschieht?
34 %
39 %
27 %
Insgesamt 2105 Teilnehmer

«Im Winter, wenn die Tiere von der Mutter entwöhnt sind, gibt es drei Möglichkeiten, wie es mit ihnen weitergeht», sagt Martin Wehrle, Tierarzt im Tierpark Goldau. Als Erstes sucht der Tierpark einen Platz für sie in einem anderen Zoo. Der Tierpark Goldau gehört zu einer europäischen Zoovereinigung. Über eine interne Plattform können so alle Mitglieder ihre Tiere an andere Zoos anbieten. Wehrle: «Das ist sozusagen ein Austausch zwischen den Zoos.» Damit soll beispielsweise Inzucht vermieden werden oder blutfremde Tiere können so zusammengeführt werden. «Dies ist vor allem dann nützlich, wenn es sich um eine gefährdete Tierart handelt.»

Verfütterung vor den Augen der Besucher

«Im Schnitt gibt der Tierpark etwa ein Viertel der Wildschweine an andere Zoos», so Wehrle. Der grösste Teil von ihnen werde aber an die anderen Tiere des Tierparks verfüttert. Hauptsächlich profitieren Wölfe und Luchse vom Nachwuchs der Wildschweine. Aber auch Hirsche kommen auf die Speisekarte der Beutegreifer, denn sie bekommen genauso häufig und viele Junge wie die Wildschweine.

«Die Tiere werden tierschutzgerecht durch einen Bolzenschuss getötet und als Ganzes in das Wolf- oder Luchsgehege gelegt», sagt Wehrle. «Interessierte Besucher können dann zuschauen, wie Wolf oder Luchs die – zwar schon tote – Beute zerlegt und verspeist.» Natürlich gibt es auch Leute, die nicht damit umgehen könnten: «Ich habe schon böse E-Mails bekommen», so Wehrle. «Aber wenn ich den Menschen dann erkläre, dass das der ganz natürliche Nahrungskreislauf ist, dann verstehen sie es meistens.»

Tierpfleger kredenzen Hirsche und Wildschweine

Der Tierpark Goldau hat deshalb auch noch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass man die Tierparktiere an internen Gruppenanlässen auch selber isst. «Auch das ist die Natur. Schliesslich gehen die Leute auch Wildschweine jagen oder kaufen sich ein Schweinsplätzchen im Laden und essen es danach.» Es sei deshalb überhaupt kein Tabu-Thema im Tierpark Goldau.

Selbst Tierpfleger haben trotz der Nähe zum Tier kein Problem mit einem solchen Vorgang. «Unsere Pfleger sind Profis. Solange das Tier lebt, kümmern sie sich mit Herz und Seele darum.» Aber viele hätten auch keine Probleme, ein getötetes Tier zu verspeisen. «Genau das machen doch alle Fleischesser.»

Im Tierpark-Restaurant Grüne Gans wird zwar auch Fleisch gereicht. Allerdings keines von Tieren, die die Gäste zuvor in einem Gehege beobachten oder gar streicheln konnten.

(jak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stüssi am 20.04.2016 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    so ist das halt

    finde dies völlig in Ordnung. Klar sind die Tiere "härzig", aber so ist nun mal der Kreislauf. Sollte jedem Fleischesser auch bewusst sein, das die Tiere im Teller zuerst getötet werden. Ich bin auch Fleischesser, aber immer bewusst und dankbar.

    einklappen einklappen
  • james mc'neil am 20.04.2016 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    So is(s)t die Natur...

    einklappen einklappen
  • Bombay Boy am 20.04.2016 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Das finde ich toll. Jung und zart das habe ich gern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarawak am 20.04.2016 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total normal

    Finde ich total in Ordnung. Ist schon sehr bedenklich das man sich so erklären muss, wie dies der Tierpark muss. Fast sich entschuldigen das es normal ist das Leute tote Tiere verspeisen. Jahrtausende lang war das Verspeisen von Tieren normal und geschätzt. Nur in den letzten vierzig Jahren ist der Menschheit irgendwie der Verstand abhanden gekommen.

  • Tierschützer am 20.04.2016 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geburten regeln

    In der Natur regelt sich ja alles aber im Zoo könnte man auch die Geburten begrenzen als die Tiere grad töten. Ist für mich nichts anderes wie mit Katzen auch,

  • Franziska am 20.04.2016 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nie mehr in diesen Tierpark

    Tierpfleger essen die? Ich werde nie wieder diesen Tierpark besuchen, das ist ja wohl das allerletzte! Raubtiere ja, aber Tierpfleger? Wir waren oft mit der ganzen Familie da, aber ab jetzt nie mehr! Ich verstehe die Welt nicht mehr, dachte immer, Tierpfleger sind besonders tierlieb...

    • m.hechler am 20.04.2016 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      heuchelei

      Auch die essen fleisch. Tun sie bestimmt auch, werden sie vegetrarier oder hören sie auf zu heucheln

    • Strubeli014 am 20.04.2016 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franziska

      phu...Dann aber nie mehr Fleisch...ok

    • Fcz92 am 21.04.2016 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franziska

      besser so als eifach wegzuschmeisen wie im coop und mirgos alltäglich ist!!! also gebe ich ihnen den tipp gehen sie nicht mehr in diesen läden einkaufen

    • nicht 0815 am 25.04.2016 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franziska

      Sie verstehen die Welt nicht mehr??? Jesses nei au. Ich verstehe Ihre Probleme nicht. Jedes Jungtier ist härzig, ob Kücken, Kälbli, Füchsli, oder Häschen usw. Ihr Problem ist nicht das von besonders tierliebenden Pflegern sondern ihre eigene Einstellung. Und den Tierpark darum zu meiden ist völlig daneben.

    einklappen einklappen
  • vampierli am 20.04.2016 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schönes Leben

    solange sie ein würdiges und schönes Lebenbgenossen habe ich weniger Probleme mit dieser Praktik als Fleisch von gequälten Tieren im Supermarkt zu kaufen!

  • MBN am 20.04.2016 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Städtler

    waaas das Wildschwein das ich esse kommt aus dem Tierpark nicht aus der Migros?!?

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen