Food-Trend

19. März 2017 18:40; Akt: 20.03.2017 11:40 Print

Luzern erhält erstes rein veganes Restaurant

von Daniela Gigor - Der Calida-Erbe und Tierschützer Vanja Palmers hat eine weitere Liegenschaft in Luzern gekauft. Im Parterre des Hauses wird ein veganes Restaurant entstehen.

Das rein vegane Restaurant zieht am St.-Karli-Quai 7 in Luzern ein.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am St.-Karli-Quai 7 an der Reuss, wo die Galerie Tuttiart ihren Sitz hat, soll im Herbst ein Restaurant eröffnen, das Menüs ohne Fleisch und tierische Produkte anbietet. Vanja Palmers, Tierschützer und Calida-Erbe, hat das Wohn- und Geschäftshaus zusammen mit einem seiner Brüder erworben. Palmers, der selber vegan lebt, sagt: «Eine Ernährung auf pflanzlicher Basis ist aus ökologischer, ethischer und gesundheitlicher Sicht sehr wünschenswert.» Palmers wuchs als Kind vegetarisch auf. «Ich kam durch die Ethik der Milch- und Fleischproduktion zum veganen Lebensstil, weil die Tiere versklavt sind», sagt er weiter.

Umfrage
Freuen Sie sich auf das vegane Restaurant in Luzern?
39 %
22 %
39 %
Insgesamt 1595 Teilnehmer

Pächter des Restaurants sind Jonas Käppeli (34) und Corinne Wittinger. Die 27-Jährige Foodbloggerin wird die Kochlöffel schwingen und Käppeli als Chef de Service und Geschäftsführer tätig sein. Ihr kulinarisches Angebot soll zu hundert Prozent natürlich, vegan und saisonal sein. Ausserdem sollen lokale Partner berücksichtigt werden. Wittinger, die aus gesundheitlichen Gründen zur Veganerin wurde, legt auch grossen Wert auf eine basische Ernährung. Das Konzept am Mittag sieht vor, dass die Kunden am Buffet bestellen und Käppeli die Menüs schöpft und übergibt. Abends sollen sich die Gäste in gemütlichem Ambiente aus einer kleinen, feinen Karte verwöhnen lassen.

Auch Nicht-Veganer sollen begeistert werden

Als Zielgruppe sind sowohl Veganer als auch Vegetarier und Fleischesser im Visier. «Wir möchten unseren Gästen eine vegane Welt eröffnen, weil sie abwechslungsreich, gesund, reichhaltig und sehr fein ist», schwärmt Käppeli. Er wolle niemanden bekehren, wenn sich aber jemand mit dem Thema vegane Ernährung befassen wolle, freue ihn das.

Wittinger glaubt, dass es in Luzern ein Bedürfnis für ein veganes Restaurant gibt: «Heute ist das Bewusstsein für einen veganen Lebensstil grösser als vor einigen Jahren.» Kennengelernt haben sich die beiden Geschäftspartner durch ihre beruflichen Tätigkeiten bei einem Immobilienvermittler. Der studierte Betriebswirtschafter war dort als Leiter Marketing und Events tätig und Wittinger als Marketingfachfrau. Zwischendurch sammelten beide Erfahrungen im Gastgewerbe. Aktuell ist Wittinger in einem Praktikum in der Küche des Restaurant Grottino 1313 tätig.

Zen-Dojo im ersten Stock

Laut Palmers hat der Inhaber der Galerie die Räumlichkeiten per Ende Juni gekündigt. Klappt es mit der Baubewilligung, will Palmers Anfang Juli mit dem Umbau beginnen. Dann könnte das Restaurant im Herbst seinen Betrieb aufnehmen. Das Lokal verfügt auch noch über einen Felsenkeller und einen Innenhof, wo unter freiem Himmel gegessen werden kann. Auch auf dem Trottoir auf der Reuss-Seite dürfen laut den Pächtern einige Tische hingestellt werden.

Im ersten Stock will Palmers ein Zen-Dojo errichten, wo alle willkommen seien, die meditieren möchten, wie Zentral+ berichtete. Die Wohnungen im Haus bleiben den jetzigen Mietern erhalten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • livia am 19.03.2017 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel erfolg

    diese kommentare sind ja erbärmlich. ich bin keine vegetarerin noch eine veganerin. jedoch soll doch jeder essen oder nicht essen, was er/sie will. dieses mobbing die ganze zeit, wenn jeman ein bisschen anders ist als ihr selber ist sehr fragwürdig. wünsche dem team viel erfolg und den kommentarschreiberlings eine grosse portion toleranz und erziehung.

    einklappen einklappen
  • Vanessa am 19.03.2017 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Vielen Dank das freut mich sehr...bin schon gespannt...Leute nimmt es locker geht essen wohin ihr wollt und was ihr wollt! Wir können uns doch glücklich schätzen eine solche riesen Auswahl zu haben. "en guete zäme"

  • Leser am 19.03.2017 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach bitte!!!

    Langsam nervt dieses dauernde Provozieren von Fleischessern und Vegetariern! Es gibt ein neues veganisches Restaurant... Punkt! Ist doch für niemanden ein Problem!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schneidewind am 23.03.2017 03:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suuuuuuper !

    Luzerner ? Vegan ? Die Katzen werden sich freuen !

  • Buebi Stansstad am 20.03.2017 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alternative

    ich mag kein vegetarisch und kein vegan. ich mag vaginan!

  • Erbschen am 20.03.2017 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Super Schlee

    Super Sache. Diese Corinne wirkt mir sehr sympathisch.

  • Pit am 20.03.2017 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja Ja, diese Erben

    Calida packt doch Fleisch ein. Von wegen für die Gesundheit ernährt sich der Calida Erbe vegan. Inzwischen sollten alle wissen, dass B12 nur mit Fleischkonsum zugeführt werden kann.

    • santamonica am 20.03.2017 12:37 Report Diesen Beitrag melden

      an pit

      komisch..ich, über 35 jahre vegi, brauchte nie B12 oder andere zusätze...also fleisch ist NICHT nötig...PS: auch fleischesser brauchen of ihre vitaminchen und präparate...

    • Pit am 20.03.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @santamonica

      Du wirst noch älter. Der B12 Mangel meldet sich erst später. Dank guter Ärzte habe ich die Krankheit überlebt. Seither ist für mich zweimal rotes Fleisch pro Woche Pflicht. Die roten Blutkörperchen danken es mir.

    • Astrid Zimmermann am 20.03.2017 17:40 Report Diesen Beitrag melden

      Vegan

      Muss sagen kenne Vanja, der sich stets für Tierschutz eingesetzt hat. War selber mit dabei. Finde Deine Unterstellungen unter der Gürtellinie

    • Marco am 20.03.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

      Vitamin B12

      das von Mikroorganismen produziert wird, kann also nur mit "Fleischkonsum" zugeführt werden? Was man hnier nicht alles lernt...

    einklappen einklappen
  • Biker63 am 20.03.2017 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grausame Veganer

    Veganer sind mir zu brutal. Da wird einem unschuldigen Radieschen ohne Vorwarnung das Kraut abgerissen oder einen Blumenkohl lebendig mit dem Messer halbiert. Grausam!

    • Astrid Zimmermann am 20.03.2017 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Vegan

      Dann geh mal in einen Schlachthof und sieh zu, was da passiert. Ich kann mein Radieschen immer noch selber "jagen" , aber mach Du das mal mit dem Kalb oder Rind

    • Biker63 am 21.03.2017 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Astrid Zimmermann

      Bin Metzger. Ich töte von Berufswegen. Und hab keine Probleme damit .

    • SaoiAebi am 21.03.2017 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Stolz?

      "Ich töte von Berufswegen." Das klingt ja so, als wäre das etwas, worauf man stolz sein könnte. Tragisch...

    • Biker63 am 21.03.2017 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SaoiAebi

      Ja bin stolz drauf

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen