Luzern

06. August 2017 12:51; Akt: 06.08.2017 21:54 Print

Auto rast in Menschengruppe – 1 Toter

In einem Luzerner Gewerbegebiet ist in der Nacht auf Sonntag ein Auto in drei Personen gefahren. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Reusseggstrasse in Luzern fuhr am Sonntag um 2.15 Uhr ein Auto in eine Gruppe von drei Personen. Einer der Männer verstarb noch vor Ort. Ein zweiter Mann wurde schwer, der dritte leicht verletzt.

Der Autofahrer fuhr danach davon. Doch die Fahndung der Polizei war bereits erfolgreich: Schon am Sonntagmorgen konnte das silberne Auto sichergestellt und zwei Personen festgenommen werden.

Opfer stammen aus Polen

Bei den Opfern handelt es sich um drei Polen im Alter von 37, 38 und 44 Jahren. Sie waren an der Reusseggstrasse im Bereich der Einfahrt zur alten Kehrichtverbrennungsanlage Ibach zu Fuss Richtung Seetalplatz unterwegs. Sie halten sich noch nicht lange in der Schweiz auf und wohnten vorübergehend bei einem Bekannten in einer Luzerner Agglo-Gemeinde, schreibt die Luzerner Zeitung. Beruflich handeln die Polen mit Autos.

Hat die Polizei ein Video?

Etwas oberhalb dieses Gebietes befindet sich der Strassenstrich von Luzern. Die alte KVA ist ausserdem videoüberwacht. Möglicherweise also kann die Polizei auf den Aufnahmen genau sehen, wie das Auto in die drei Männer fuhr. «Wir nützen alle ermittlungstaktischen Ansätze, die zur Verfügung stehen. Dazu gehören natürlich auch Videoaufnahmen, falls vorhanden», sagte Polizeisprecher Urs Wigger dazu.

Zum jetzigen Zeitpunkt könne noch nicht gesagt werden, ob der Fahrer absichtlich in die Personengruppe fuhr oder ob es sich um einen Unfall handelt, so Polizeisprecher Urs Wigger. Angaben zu den zwei festgenommenen Personen macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Ob sich der Fahrer darunter befindet, ist noch offen und wird abgeklärt, wie der Polizeisprecher erklärte. Abklärungen zum Unfallhergang und der Ursache sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 bei der Polizei zu melden.

(mme)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen