Engelberg

17. Juni 2015 17:23; Akt: 18.06.2015 16:36 Print

Zwei Verletzte nach Car-Unfall auf Intensivstation

Nach dem Unfall mit einem Car im Kanton Obwalden befinden sich noch sieben Verletzte im Spital. Als Unfallursache steht ein technischer Defekt im Vordergrund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Reisecar mit Touristen aus China ist am Mittwochnachmittag auf der Fahrt talwärts von Engelberg in Richtung Grafenort von der Strasse abgekommen. Der Car prallte frontal in die Talstation einer Alpseilbahn. Neun der vierzig Insassen erlitten dabei Verletzungen.

Die Strasse wurde zur Bergung und Abtransport der Patienten zwei Stunden komplett gesperrt. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Obwaldner Kantonspolizei gegen 15.40 Uhr.

Laut Polizeiangaben war die Reisegruppe aus China nach einem Ausflug auf den Titlis auf der Rückreise nach Basel. Von dort sollte die Gruppe später nach Paris fahren, wo sie am Donnerstag den Heimflug nach China antreten wollte.

Sechs Krankenwagen, drei Rega-Helikopter

Neben den 38 Touristen befanden sich der italienische Chauffeur und sein Tourleader im Bus. Durch den heftigen Aufprall des Cars in die Talstation der Alpseilbahn wurden acht Touristen sowie der Tourleader leicht bis mittelschwer verletzt. Alle anderen 30 Touristen wurden zur Kontrolle ins Spital überführt. Der Chauffeur wurde nicht verletzt, da er den Sicherheitsgurt trug.

Zum Abtransport der Patienten standen insgesamt sechs Ambulanzfahrzeuge sowie drei Helikopter der Rega im Einsatz. Die chinesische Botschaft wurde umgehend über den Unfall orientiert. Die Botschaft sollte so in der Lage sein, die Angehörigen der verunfallten Touristen zu informieren.

Betroffene sind auf der Heimreise

Inzwischen hätten 30 Personen das Spital wieder verlassen können, hiess es einen Tag nach dem Unfall. Sie befänden sich auf der Heimreise nach China.

Weitere sieben Personen sollen das Spital ebenfalls bald verlassen können. Die zwei mittelschwer verletzten Personen dürften noch mehrere Tage im Spital bleiben. Sie befinden sich auf der Intensivstation.


Defekt am Car mögliche Unfallursache

Der ältere Reisecar, der nur beim Fahrer- und Beifahrersitz Sicherheitsgurten aufwies, erlitt durch den Aufprall Totalschaden. Zur Bergung musste ein Lastwagen mit Kran und ein Abschleppfahrzeug für LKW und Cars aufgeboten werden.

Im Vordergrund der Ermittlungen zur Unfallursache steht ein technischer Defekt am Car. Eine Untersuchung soll bis nächste Woche Klarheit bringen, ob möglicherweise die Bremsen des Busses nicht in Ordnung gewesen waren.

Der Busfahrer hatte laut der Verkehrspolizei die vorgeschriebenen Ruhezeiten eingehalten. Zudem war er gemäss einem Atemlufttest unmittelbar nach dem Unfall nicht alkoholisiert. Eine Analyse von Blut- und Urinproben steht noch aus.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen