Emmen

22. April 2012 22:01; Akt: 22.04.2012 22:12 Print

Schüler schossen in 38'000 Metern Höhe Bilder

von Gianni Walther - Vier Schüler haben eine Kamera bis in die Stratosphäre steigen lassen – und faszinierende Bilder aufgenommen.

storybild

Die Kamera der vier Sekundarschüler aus Emmen hat in der Stratosphäre atemberaubende Bilder aufgenommen. (Bild: space-cam.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Für ihr Abschlussprojekt haben sich die vier Sekundarschüler Samuel und Luca Barbana (16), Fabio Cofano (15) und Dalibor Mitic (15) ein aussergewöhnliches Vorhaben ausgesucht: einen Dokumentarfilm mit Bildern aus grosser Höhe. «Wir wollten ein Projekt, das für viele Leute spannend ist», sagt Fabio Cofano.

Während fünf Monaten bereiteten sie den Flug mit diversen Experimenten vor und sprachen sich mit der Flugsicherung ab. Um das Projekt zu finanzieren, gingen die Jungs arbeiten. Schliesslich befestigten sie die Kamera und einen GPS-Sender an einem Wetterballon und liessen ihn in die Höhe steigen. «Wir haben ausgerechnet, dass die Kamera auf etwa 38 km Höhe gestiegen ist», erklärt Luca Barbana. In dieser Höhe platzt der Ballon, da der Aussendruck zu niedrig ist. «Damit die Kamera bei der Landung nicht beschädigt wird, haben wir sie in eine Styroporbox verpackt und mit einem Fallschirm versehen», sagt Samuel Barbana. Zudem schützten sie die Geräte durch Thermopads vor Temperaturen von bis zu -60 Grad Celsius, wie «Emmenmail» berichtete.

Der Flug dauerte etwas weniger als drei Stunden. Mit dem GPS-Sender konnten die Schüler die Kamera genau orten: Sie landete unbeschädigt in einem Park im Allgäu, von wo die Jungs die Kamera wieder nach Emmen brachten.

www.space-cam.ch

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren