Gotthardstrasse

04. September 2017 17:47; Akt: 05.09.2017 14:23 Print

Polizei sperrt Pass für reiche Supercar-Besitzer

Am Sonntag trafen sich am Gotthard 55 Besitzer edler Sportwagen. Damit die Besitzer unter sich blieben, wurde die Strasse von Andermatt zum Gotthard kurzerhand gesperrt.

Die schnellen Autos flitzen die Gotthardpasstrasse hoch. (Video: Instagram)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Supercar Owners Circle heisst der exklusive Kreis, in den aufgenommen werden kann, wer etwa einen McLaren, Bugatti oder Ferrari besitzt. Auch Oldtimerbesitzer sind willkommen. Die Supercar Owners bleiben aber offenbar auch auf öffentlichen Strassen gerne unter sich: So wie am Sonntag am Gotthardpass, als man sich zur gemeinsamen Ausfahrt traf.

Umfrage
Was halten Sie von der Strassensperrung extra für reiche Sportwagenbesitzer?
58 %
13 %
29 %
Insgesamt 19672 Teilnehmer

Die Gotthardstrasse blieb ab dem Kreisel Hospental bis zur Passhöhe für jeglichen anderen Verkehr von 9 bis 9.45 Uhr gesperrt. Von 8 bis 11 Uhr müsse mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, hiess es vor dem Anlass.

«Gefahr der Ablenkung»

Dass die Gotthardstrasse gesperrt wurde, sei eine Vorsichtsmassnahme gewesen, sagte Oliver Schürch, Leiter Bereitschafts- und Verkehrspolizei der Urner Kantonspolizei, gegenüber Radio SRF: «Wenn ein solch seltenes Auto an einem vorbeifährt, kann man schnell abgelenkt werden. Auch wegen des Lärms. Auf der kurvenreichen Strasse wäre das nicht gut», so Schürch.

40 Autos erwartet, 55 fuhren los

Auf Anfrage von 20 Minuten sagte Schürch, dass am Sonntag 55 Sportwagen an der Ausflugsfahrt beteiligt waren, 15 mehr als erwartet. Laut Veranstalter waren insgesamt 150 Autosammler in Andermatt. An der Fahrt selbst teilnehmen durften jedoch «nur streng limitierte und rare Fahrzeuge», teilte der Circle weiter mit. Einige Perlen seien am Gotthard gewesen: «Auch ein Ferrari F12 TRS, ein millionenschweres Einzelstück, wurde von seinem Besitzer für den Event in die Schweiz gebracht.» Auch Whatsapp-Gründer Jan Koum sei am Anlass mitgefahren.

Laut Polizei kamen auch viele Schaulustige vor Ort, um sich das Spektakel anzuschauen. Der Anlass sei problemlos verlaufen.

Als bekannt wurde, dass der Anlass bewilligt werde, sei bei der Polizei nur eine Reklamation eingegangen. Die Sperrung der Gotthardpassstrasse habe nur zu geringfügigen Verzögerungen geführt, Rückstau gab es nie. Laut Polizeisprecher Gusti Planzer galten für die Teilnehmer die gleichen Verkehrsregeln wie immer – auch bezüglich Tempolimiten. Die entstandenen Kosten seien wie üblich den Organisatoren verrechnet worden.

Druck am Gotthard nimmt zu

Laut Schürch gibt es immer mehr Anfragen für vergleichbare Anlässe, die Sperrungen am Gotthard nach sich ziehen. Dies behält die Polizei genau im Auge: «Die Gotthardpassstrasse ist ein wichtiger Strassenträger für den Nord-Süd-Verkehr. Und die Passstrasse hat grosse Bedeutung für den lokalen Verkehrsfluss und deren Auswirkungen. Diese besondere Bedeutung setzt Grenzen», sagt Schürch. Dazu kommen die personell begrenzten Ressourcen der Polizei.

Dies alles führt dazu, das nicht beliebig mehr Anlässe bewilligt werden. «Eine konkrete Zahl von verkraftbaren Bewilligungen können wir aber nicht nennen, da die Erfahrung zeigt, dass jeder Anlass unterschiedliche polizeiliche Aufwendungen nach sich zieht.»

Derweil zieht der Supercar Owners Circle weiter. Das nächste Treffen findet während dem Formel-1-Finale in Abu Dhabi statt.

(mme)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • besserwisser96 am 04.09.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ablenkung?

    Ablenkung? War ja klar. wie viel haben die reichen bezahlt?

    einklappen einklappen
  • Urs am 04.09.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umverteilung

    ÖKO-Steuern abschaffen, Lenkungsabgaben und Umverteilung funktionieren nicht in unserem Land

    einklappen einklappen
  • Mc Laren am 04.09.2017 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Normalo

    wieder einmal nur für die Reichen, da geht alles.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marianne.W am 08.09.2017 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo bleibt da die Gleichberechtigung

    wurden sicher gut bezahlt....

  • Klaus Wolfgang Frankreich am 07.09.2017 05:56 Report Diesen Beitrag melden

    OOOOOoo so ist es in der Schweiz eben !!

    ein Schweizer währe das Auto und den Führerschein los Gelle, es gibt vor dem Schweizer Gesetz Abstufungen wegen Bestrafungen man, habe das schon viele male beobachtet man !!!!!!

  • De vo det am 06.09.2017 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Lärm und Abgase

    Waren die Mitglieder von diesen Super Car Verein nicht im The Chedi Andermatt? Dann sollte die sich doch auch mal in Verantwortung üben. Dieser Luxus gerät ja nur noch ausser Rand und Band. Dies ist den Bergkantonen über verantwortungslos und ebenso gegenüber dem Klima und der Natur der Berge!! Dank an Samih Sawiris! Lärm und Abgase für nichts. Er nimmt uns so sogar die letzten ruhigen Flecken unserer Schweiz. Diese Tourismusform muss gestoppt werden.

  • Rolli am 05.09.2017 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht

    Ich finde das ganz ok, Es findet kontrolliert statt, keine Unfallgefahr für Dritte und zudem können diese mit wenig Bodenfreiheit ausgerüstete Sportwagen , auf dieser Pflastersteinstrasse keine grossen Geschwindigkeiten erreicht werden. Für andere Veranstaltungen werden auch Strassenabschnitte kurzzeitig gesperrt.

  • Roman am 05.09.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Anlass!

    Alles Heulsusen hier! Für Velorennen geht das auch, halbe Städte absperren wegen Fussballfans geht auch, Streetparade ist auch kein Problem, usw... aber da ist natürlich kein Neid im Spiel!

    • Rolli am 05.09.2017 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman

      Ganz meine Meinung!

    • Rechnen am 05.09.2017 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman

      da geht es aber nicht um Sonderrechte fpr 55 Nasen. Das betrifft jeweils 1000-100'000.

    • PiiHigH am 05.09.2017 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman

      Hätte ich mit meiner Rostlauge auch fahren dürfen dan wäre es ok. Die von ihnen genannten events sind für die breite masse gedacht und nich für ein paar nasen...

    • Auto Sammler . am 06.09.2017 04:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rechnen

      also bei der Tour de Suisse sind zügig km ohne zuschauen . und es waren über 1000 Zuschauer in ansermstt

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen