Vierwaldstättersee

22. September 2014 17:31; Akt: 23.09.2014 11:05 Print

Wasserleiche – Frau (36) wurde ermordet

Am Sonntag wurde in Stansstad eine 36-jährige Frau leblos aus dem Wasser gezogen. Die Ermittlungen weisen auf ein Tötungsdelikt hin.

storybild

Polizisten suchen akribisch nach Spuren am Vierwaldstättersee bei der Harissenbucht in Stansstad. (Bild: MSA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Leiche, die am Sonntag aus dem Vierwaldstättersee geborgen wurde, handelt es sich um eine 36-jährige Frau. Wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mitteilte, deuten die Verletzungsmuster auf ein Tötungsdelikt hin.

Über die Nationalität, den Wohnort der Frau und ob sie vermisst wurde, wollte sich die Staatsanwaltschaft Nidwalden auf Anfrage nicht äussern. Es werde aber in alle Richtungen ermittelt. Auch werde die Frage abgeklärt, ob die Frau Opfer eines Sexualdelikts wurde. Die Staatsanwaltschaft Nidwalden hat ein Verfahren eröffnet und eine Untersuchung gegen Unbekannt eingeleitet.

Unterwasserkamera und Bloodhound im Einsatz

Am Montag war die Spurensicherung noch im vollen Gange: Zentimeter für Zentimeter suchte ein gutes Dutzend Polizisten beim General-Guisan-Quai die Umgebung nach Spuren ab. Im Wasser waren drei verschiedene Polizeiboote im Einsatz. Auch die Wasserpolizei Zürich durchsuchte mit einer Unterwasserkamera den Vierwaldstättersee und fotografierte verschiedene Stellen. Im Einsatz stand auch ein Polizeihund der Rasse Bloodhound der Zuger Polizei. Für die Identifizierung der Leiche wurde nach der Bergung der Frau am Sonntag, das Institut für Rechtsmedizin Zürich (IRMZ) und das Forensische Institut Zürich beigezogen.

Von den Anwohnern scheint niemand etwas mitbekommen zu haben, was in der Nacht auf Sonntag in der Harissenbucht genau passiert ist. «Ich gehe immer mit meinem Hund raus und am Sonntagmorgen habe ich dann das grosse Polizeiaufgebot gesehen», erzählte eine Frau. Sie wurde noch am gleichen Tag von der Polizei befragt, ob ihr in der vergangenen Nacht etwas aufgefallen sei.

Hinweise aus der Bevölkerung zu diesem Ereignis nimmt die Kantonspolizei Nidwalden unter der Nummer 041 618 44 66 entgegen.

(mas/cza/dag/zum/bee)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen