Spezielles Muttermal

22. April 2013 21:31; Akt: 23.04.2013 12:44 Print

Arto ist ein geborener Star

Dieses Baby steht sprichwörtlich unter einem guten Stern: Der kleine Arto aus Emmenbrücke hat ein Muttermal mit vier Zacken am Arm. Damit zieht er alle Blicke auf sich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der kleine Arto ist im wahrsten Sinne des Wortes der geborene Star. Ein grosses Muttermal in Sternform ziert das Ärmchen des Buben aus Emmenbrücke LU. Das fällt auf: «Alle wollen Arto sehen. Selbst in der Migros kamen wildfremde Leute auf ihn zu», erzählt Saadet Karimpur, die Mutter von Arto.

Trotz des Trubels freut sich die Iranerin für ihren Sohn, der am 13.2.2013 in der Frauenklinik Luzern das Licht der Welt erblickte. Überhaupt scheint Arto die Aufmerksamkeit zu geniessen. Laut seiner Mutter lächelt er immer, wenn fremde Menschen seinen Arm anschauen möchten.

Muttermal könnte sich verändern

Spezielle Muttermale sind gemäss Dermatologe Daniel Fuchs zwar nicht ungewöhnlich, eine mit einer so klar definierten Form ist aber selbst für den Spezialisten eher selten. Doch das Muttermal könnte seine einmalige Form schon bald verlieren. Es wächst mit der Haut mit und kann sich dadurch verändern.

Trotz der Freude über Muttermale in aussergewöhnlichen Formen warnt Fuchs vor den Gefahren eines Muttermals: «Vor allem neu entstehende Muttermale können bösartig werden und sind in jedem Fall einem Hautarzt zu zeigen.»

Haben Sie selbst ein spezielles Muttermal? Schicken Sie uns das Bild auf community@20minuten.ch.

(hal)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen