Luzern

17. April 2018 15:07; Akt: 17.04.2018 16:28 Print

Darf man betrunken auf den Beifahrersitz?

Wer angetrunken von einem nüchternen Autofahrer chauffiert wird, hat nichts zu befürchten. Aber wie siehts aus, wenn der Lenker Alkohol im Blut hat?

storybild

Wer vom Beifahrersitz aus betrunken ins Steuer greift, wird wie ein Lenker behandelt.. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag wechselten zwei betrunkene Insassen in einem Auto bei voller Fahrt auf der A2 bei Sursee Fahrer- und Beifahrersitz. Beiden Männern wurden die Führerausweise abgenommen. Aber: Kann es etwa Konsequenzen für einen alkoholisierten Beifahrer haben, der mit einem betrunkenen Fahrer mitfährt? Christof Zeller, Leiter Administrativmassnahmen beim Strassenverkehrsamt des Kantons Luzern, kennt die Antworten:

Umfrage
Wurden Sie schon wegen Alkohol am Steuer zur Rechenschaft gezogen?

Was passiert, wenn ein alkoholisierter Beifahrer in ein Auto steigt, von dessen Fahrer er weiss, dass er ebenfalls betrunken ist?

Christof Zeller: Der Beifahrer hat grundsätzlich keine besonderen Sorgfaltsplichten gegenüber dem Fahrzeuglenker. Falls es sich beim Beifahrer jedoch um den Halter des Fahrzeugs handelt und der Fahrzeuglenker erkennbar massiv alkoholisiert ist – also über 0.8 ‰ hat und starke Ausfallerscheinungen zeigt – könnte sich der Halter als Mittäter durch Unterlassen strafbar machen, indem er dem Lenker sein Fahrzeug zum Gebrauch überlässt.»

Hat ein Beifahrer mit mindestens 0,5 Promille bei einer Polizeikontrolle Konsequenzen zu befürchten?

Christof Zeller:«Nein, es trifft den Beifahrer keine besondere Sorgfaltspflicht gegenüber dem Fahrenden. Sollte er jedoch in den Führungsvorgang des Lenkers eingreifen, etwa durch Drücken des Gaspedals, Ziehen der Handbremse oder Herumreissen des Lenkrads, wird der Beifahrer gesetzlich ebenfalls als Fahrzeuglenker betrachtet. In diesem Fall behandelt die Administrativmassnahmebehörde den Sachverhalt so, als ob der Beifahrer der Lenker des Fahrzeugs ist.»

Wie ist die Situation, wenn eine alkoholisierte Person in ein Auto steigt, das von einem Lernfahrer gelenkt wird oder den Führerausweis auf Probe hat?

Christof Zeller: Sowohl Lernfahrer als auch Begleitperson unterliegen einem Alkoholfahrverbot. In diesem Fall trifft der Beifahrer eine Sorgfaltspflicht und die Administrativmassnahmebehörde würde eine Massnahme analog dem Fahrzeuglenker prüfen. Bei einem Lenker auf Probe beschränkt sich das Alkoholfahrverbot lediglich auf den Fahrzeuglenker. Konsequenzen für den Beifahrer wären wiederum nur im oben genannten Fall von einem Eingriff in den Führungsvorgang des Lenkers vorstellbar.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru2606 am 17.04.2018 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wichtigste Frage

    Sprich wenn ich Jemanden, der betrunken ist, nach Hause fahre, kann der auch vorne sitzen und in einer normalen Kontrolle ist das egal und ich als nüchterner Fahrer bleibe ohne Strafe? Hab das nämlich auch schon anders gehört..

    einklappen einklappen
  • waldi am 17.04.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    erkennbar?

    Zur ersten Antwort: Ich glaube nicht, dass es für einen Beifahrer mit 1.5+ Promille erkenbar ist, ob der Fahrer jetzt 0.3, 0.5, 0.9, oder 1 Promille hat.

    einklappen einklappen
  • Thomas am 17.04.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht auf die Rückbank?

    Ich dachte immer, es sei verboten einen Betrunkenen auf dem Beifahrersitz mitfahren zu lassen. Ich dachte immer der müsse auf die Rückbank. Dachte ich hätte das vor 30 Jahren oder so mal irgendwo in den Medien gelesen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Streichler am 17.04.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Währe mir da nicht sicher

    Ich habe die Geschichte auch schon andersrum gehört! Ich denke einfach wir sind hier in der Schweiz und es ist verboten - Punkt!

  • Neumann am 17.04.2018 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nogo

    Ich sitze meistens betrunken auf dem Beifahrersitz. Das ergibt sich halt so. Angetrunken fahren oder bei einem alkoholisierten Fahrer einsteigen wäre aber ein absolutes no-go! Für alle!

  • Miranda K am 17.04.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir wird schlecht.

    Sollte ich einmal einen zuviel intus haben, steige ich gar nicht in ein Auto ein. Ich muss mich nämlich sofort übergeben, wenn der Wagen sich nur in Bewegung setzt.

  • Lilou Sandrine dAurillac am 17.04.2018 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht einmal im Kofferraum

    Wer saufen kann, kann auch zu Fuß gehen.

  • flower_kings am 17.04.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaube zu wissen...

    ...wenn ein Beifahrer, ob selber betrunken oder auch nicht, sich von einem betrunkenen Lenker chauffieren lässt, wird bei einer Kontrolle auch nach seinem Fahrausweis gefragt: Hat er einen Führerausweis, so muss auch er diesen abgeben, genau wie der Lenker und es folgt ein Verfahren... Wie lange dem Beifahrer sein Ausweis deponiert wird, weiss ich nicht.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen