Zuger lieben Sport

11. August 2015 17:02; Akt: 11.08.2015 17:02 Print

Boardstock Festival will Sport in der Stadt pushen

In Zug wird von Freitag bis Sonntag gefeiert und geschwitzt: Über 30 Sportarten können die Festivalbesucher gratis testen. Dazu gibts am Abend Partys mit DJ-Sets.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von BMX über Fallschirm-Springen bis Poledance und Stand-Up-Paddeling: Über 30 Sportarten können die Besucher des Boardstock Festivals in Zug von Freitag bis Sonntag miterleben und auch ausprobieren. Für die diesjährige Ausgabe des Festivals haben die Organisatoren das Gelände vergrössert: Neu dazugekommen sind die Schützenmattwiese für Frisbee-Spiele am Samstag, das Brüggli für Beachvolleyball und die Minigolfanlage auf der Schanz. Zudem findet auf dem Arena-Platz am Sonntagmorgen der Start für den ersten Colorrun statt: Ein Fünf-Kilometer-Lauf, bei dem – ähnlich wie bei den Holi-Festivals – Farbpulver in die Luft geworfen wird. Bis zu 18'000 Besucher erwarten die Organisatoren am Festival.

«Mit der Vergrösserung des Geländes wollen wir weitere Stadtteile ins Festival miteinbeziehen», sagt Sprecherin Sara Hübscher. So sollen Besucher und die Zuger Bevölkerung auf die in der Stadt vorhandene Infrastruktur aufmerksam gemacht werden. «Es sollen möglichst viele Trainingshallen und Sportplätze eingebunden werden», sagt Hübscher. Ziel der Veranstalter ist es zudem, jedes Jahr mehr Sportvereine für eine Teilnahme am Festival zu begeistern: «Im Moment machen rund 15 Vereine mit und zeigen, welche Sportart sie betreiben.»

Stadträte stellen sich sportlichen Challenges

Auch die Politik macht beim Festival mit: So hat die Stadt Zug einen Stand, wo sich die Bevölkerung mit den Stadträten am Töggelitisch oder an der Dartscheibe messen kann. So werden die Stadträte André Wicki, Vroni Straub, Urs Raschle und Stadtschreiber Martin Würmli sich Herausforderern aus der Bevölkerung stellen. Auch Stapi Dolfi Müller wird gegen Sonntagabend vor Ort sein. Einfache Gegner werden die Politiker jedoch nicht sein: «Geschicktes Blocken und Tore schiessen lernt man beim Zuger Stadtrat», sagt der Stadtpräsident.

Neben Sport gibts am Festvial auch Musik. Die offiziellen Boardstock-Partys finden im Fabric Club Zug statt – dort legen etwa die DJ Sam, P4T, Sleets oder R-Bronx auf. Auch an der Seepromenade gibt es DJ-Sets. Das Festival startet am späten Freitagnachmittag auf dem Landsgemeindeplatz.

Das Festival ist für die Besucher kostenlos. Es gibt aber eine Support-Brezel für fünf Franken, mit der man das Festival unterstützen kann. «Wir hoffen, dass uns möglichst viele Besucher auf diese Weise unterstützen. So haben die Besucher etwas Leckeres im Magen und für uns gibts einen Zustupf für kommende Festivalausgaben», sagt Hübscher.

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco Lussi am 11.08.2015 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fitnesideen

    ich liebe den Sport auch. Meldet euch doch +41 78 635 80 03 ( für Fintessideen)

  • 1967 am 11.08.2015 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider nicht alle.

    Leider nicht alle sonst würde der Kanton nicht den EVZ bei den Sicherheitskosten abzocken.

    einklappen einklappen
  • B. Stocker am 11.08.2015 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Brezel??

    Support Brezel für 5 Fr.?? Come on... Geld von der Stadt einkassieren...null Fr. Miete oder dergeleichen...eine Menge Top Sponsoren...ein reisen Gewinn und dann noch die Besucher abzocken wollen. Eine Frechheit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 1967 am 11.08.2015 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider nicht alle.

    Leider nicht alle sonst würde der Kanton nicht den EVZ bei den Sicherheitskosten abzocken.

    • Mike am 13.08.2015 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      Der war gut

      Wer Spieler solche Gehälter zahlen kann, kann bestimmt auch noch die paar Franken für die Sicherheit ausgeben!

    einklappen einklappen
  • Marco Lussi am 11.08.2015 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fitnesideen

    ich liebe den Sport auch. Meldet euch doch +41 78 635 80 03 ( für Fintessideen)

  • B. Stocker am 11.08.2015 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Brezel??

    Support Brezel für 5 Fr.?? Come on... Geld von der Stadt einkassieren...null Fr. Miete oder dergeleichen...eine Menge Top Sponsoren...ein reisen Gewinn und dann noch die Besucher abzocken wollen. Eine Frechheit.

    • Zuckerwatte am 11.08.2015 18:18 Report Diesen Beitrag melden

      cool&hip

      Natürlich, auch cool und hip sein muss sich auszahlen!

    • M. Aerni am 11.08.2015 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      an B. Stocker

      Wieviel Erfahrung hast du, werter B. Stocker, in der Realisierung solcher Events? Hast du nur annähernd eine Ahnung, was sowas kostet und wie viele ehrenamtliche Arbeitsstunden dabei eingesetzt werden? Also bitte: erst informieren lassen, dann meckern. Übrigens: selber besser (kostengünstiger) machen ist erlaubt!

    • Hans Nötig am 12.08.2015 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Generation gratis

      Immer profitieren und selber nichts bezahlen.... Im Kanton Zug sind dank den guten Steuerzahler und Sponsoren der internationalen und nationalen Firmen viele Konzerte (nur ein Beispiel: Streethockey WM15), die Strandbäder in der Stadt Zug usw. kostenlos! Wir sollten dankbar sein!

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen