Küssnacht SZ

18. Januar 2017 12:14; Akt: 18.01.2017 13:12 Print

Brand richtet bis zu 20 Mio Franken Schaden an

Immense Schäden hat der Grossbrand beim Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger hinterlassen. Die Schadenssumme wird auf 15 bis 20 Millionen Franken beziffert.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Donnerstag standen noch 20 Feuerwehrleute nach dem Grossbrand bei Schilliger Holz in Haltikon im Einsatz. Die Stützpunktfeuerwehr Küssnacht am Donnerstag bei ihrem Einsatz in Haltikon. Die Situation am Donnerstag nach dem Grossbrand in Haltikon. Nach dem Grossbrand: die Brandruine aus der Luft. Noch immer steigt Rauch auf. Die Feuerwehr ist nach wie vor im Einsatz. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am späteren Abend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am späteren Abend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am späteren Abend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am frühen Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am frühen Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am frühen Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am frühen Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Situation am frühen Montagabend. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist auch am Fronalpstock zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist auch am Fronalpstock zu sehen. In Haltikon bei Küssnacht SZ ist am 9.1.2017 ein Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Schilliger ausgebrochen. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. Löschhelikopter im Einsatz. Löschhelikopter im Einsatz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun ist das Ausmass des Schadens klar, den der Grossbrand in Haltikon verursacht hat: Gemäss einer Mitteilung der Schilliger Holz AG vom Mittwoch hat das Feuer Schäden in der Höhe von 15 bis 20 Millionen Franken verursacht. Beim Brand wurden zwei Produktionshallen zerstört.

Die übrigen Betriebsteile blieben von Schäden verschont. Am vergangenen Donnerstag wurde dort bereits wieder die Produktion aufgenommen. Der Holzverarbeitungsbetrieb habe zudem intern und in Zusammenarbeit mit anderen Betrieben seine Produktion so umorganisiert, dass die Produktpalette mit lediglich kleinen Einschränkungen wieder angeboten werden kann.

Erst am Dienstag war die Brandursache bekannt geworden: Ein technischer Defekt führte in einer Filteranlage zu einer Staubexplosion. Die Firma will nun die Ursache analysieren, um die Betriebssicherheit zu erhöhen.


Ernest Schilliger, Chef des Holverarbeitungsbetriebes, informiert am Brandplatz über die Situation. (Video: nk)


Kapo-Sprecher David Mynall zur Situation während der Löscharbeiten. (Video: gwa)

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Biertrinker am 18.01.2017 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Merci

    eine gigantisches Dankeschön an die beteiligte Feuerwehren aus drei Kantonen und insbesondere an die Feuerwehrmänner & - frauen. Ihre seid Helden!

  • Michael-Benjamin Haas am 18.01.2017 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Maschinen ersetzbar, Leben nicht

    Ein grosses Dankeschön an alle Feuerwehrleute und andere Einsatukräfte für ihren unerbittlichen Einsatz unter Lebensgefahr!!! Die Hallen, Maschinen, Geräte usw. kann man mit Geld ersetzen, gottseidank ist kein Menschenleben verloren gegangen, denn ein Leben ist unersetzbar...

  • TOCA am 18.01.2017 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Geld...

    Ist nur Geld..Hauptsache keine Personenschaden. Also ran Aufbauen und weiter geht es.. Viel Glück, Spaß und Erfolg...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michael-Benjamin Haas am 18.01.2017 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Maschinen ersetzbar, Leben nicht

    Ein grosses Dankeschön an alle Feuerwehrleute und andere Einsatukräfte für ihren unerbittlichen Einsatz unter Lebensgefahr!!! Die Hallen, Maschinen, Geräte usw. kann man mit Geld ersetzen, gottseidank ist kein Menschenleben verloren gegangen, denn ein Leben ist unersetzbar...

  • Biertrinker am 18.01.2017 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Merci

    eine gigantisches Dankeschön an die beteiligte Feuerwehren aus drei Kantonen und insbesondere an die Feuerwehrmänner & - frauen. Ihre seid Helden!

  • Mario am 18.01.2017 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versicherung

    Hate auch ein Brand ich hoffe das die Versicherung Bezahlt mein hat nur ein Teil Bezahlt ich es ist mit ZV fiel Glück wünsche ich

    • Werner Wenger am 18.01.2017 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario

      Intneressant wäre zu erfahren, weshalb die Versichrung nicht den ganzen Schadenbezahlt hat. Ich vermute einmal, dass Herr Mario jahrelang unterversichert war und dadurch weniger Prämien bezahlthat. In diesem Sinne ist die Leistung der Versicherung als Ausgleich anzusehen. Herr Mario - selber schuld.

    einklappen einklappen
  • TOCA am 18.01.2017 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Geld...

    Ist nur Geld..Hauptsache keine Personenschaden. Also ran Aufbauen und weiter geht es.. Viel Glück, Spaß und Erfolg...