Sattel SZ

11. Juli 2017 15:40; Akt: 11.07.2017 15:40 Print

Das war einmal ein Wohnwagen

Auf einem Campingplatz in Sattel ist am Montagabend ein Wohnwagen in Flammen aufgegangen. Verletzte gab es keine, es entstand aber viel Schaden.

Eine Leser-Reporterin hielt den Brand mit dem Smartphone fest.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wohnwagen explodiert und vollständig zerstört

Die Sirenen der Feuerwehr sind bereits zu hören, als es auf dem Campingplatz Kronenmatt in Sattel plötzlich zu einer Explosion kommt. «Gasflasche», kommentiert eine Stimme im Video, das eine Leser-Reporterin mit ihrem Smartphone aufgenommen hat.

Ausgebrochen war das Feuer in der Nacht auf Dienstag. «Die Feuerwehr war schnell vor Ort», sagt die Leser-Reporterin. Hohe Flammen habe es beim brennenden Wohnwagen gegeben, sagt sie.

«Innert 15 Minuten komplett abgebrannt»

Eine Campingplatzbewohnerin, die neben dem abgebrannten Wohnwagen wohnt, ist entsetzt: «Mein Wohnwagen hat gerüttelt, da dachte ich, dass es ein Einbrecher ist. Also bin ich raus und sah, dass der Wohnwagen meines Nachbars in Vollbrand war», sagt sie. «Dann gab es einen lauten Knall und ein Feuerball ist auf einen anderen Wohnwagen geflogen.»

Sie sei geschockt, aber glücklich, dass niemand verletzt worden ist. Bei ihrem Wohnwagen habe ein Fenster eine Blase von der starken Hitze abbekommen: «Ich bin erstaunt, dass nicht mehr kaputt gegangen ist und ich bin sehr froh, dass ich noch alle meine Sachen habe. Bei meinem Nachbarn sind der Wohnwagen und alle seine Sachen innert 15 Minuten komplett abgebrannt.»

Wohnwagen brannte vollständig nieder

Die Kantonspolizei Schwyz bestätigt den Brand: Ausgebrochen war dieser gegen 23.30 Uhr. Personen kamen keine zu Schaden, heisst es. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Wohnwagen bereits in Vollbrand, jedoch konnte sie das Feuer rasch löschen. Trotzdem: Der Wohnwagen brannte vollständig nieder und zwei weitere Wohnwagen wurden stark beschädigt.

Wieso der Brand ausgebrochen war, ist noch unklar. Zur Ermittlung der Ursache wurde das Forensische Institut Zürich beigezogen.

Update folgt...

(gwa)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen