MS Bürgenstock

25. Mai 2018 11:17; Akt: 25.05.2018 11:17 Print

Der Hightech-Katamaran sticht in See

Die SGV hat ein neues Schiff: Ab Samstag verkehrt die MS Bürgenstock in Rekordzeit von Luzern nach Kehrsiten-Bürgenstock.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neue Katamaran der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees SGV wurde am Donnerstag nach zweijähriger Planungs- und Bauzeit getauft. Anschliessend stach das Schiff zur Jungfernfahrt in den See.

Katamaran «Bürgenstock»

Vor dem KKL und zahlreichen Zuschauern taufte die Luzerner Stadträtin und Finanzdirektorin Franziska Bitzi das Schiff auf den Namen «Bürgenstock». Der Katamaran wird künftig ganzjährig auf der Linie Luzern–Kehrsiten–Bürgenstock eingesetzt und verkehrt im Stundentakt 17-mal täglich von frühmorgens bis Mitternacht. Damit werde die Verbindung zum Bürgenstock Resort Lake Lucerne gemeinsam mit der Bürgenstock Bahn für die Hotelgäste und Tagesausflügler noch attraktiver, schreibt die SGV in einer Mitteilung.

Die Investitionskosten für das neue Schiff belaufen sich auf rund sechs Millionen Franken. Alfred Bossard, Vize-Verwaltungsratspräsident der SGV und Regierungsrat des Kantons Nidwalden, freut sich: «Das Schiff ist eine attraktive, neue Verbindung zwischen den Kantonen Luzern und Nidwalden. Die SGV zeigt damit einmal mehr, dass Tradition und Moderne miteinander funktionieren.»

35 km/h und 23 Minuten

Das Schiff fährt mit bis zu 35 Stundenkilometern und schafft die Strecke zwischen Luzern und Kehrsiten-Bürgenstock in 23 Minuten. Ab Samstag, 26. Mai, wird das Shuttle-Schiff, mit einem Fassungsvermögen von 300 Personen, im Einsatz stehen. Hotelgäste und Tagesausflügler gelangen in nur 30 Minuten vom Zentrum der Stadt Luzern auf den Bürgenstock. Das Schiff verkehrt täglich ab Luzern von 6.05 Uhr bis 23.15 Uhr. Die letzte Rückfahrt ab Kehrsiten-Bürgenstock nach Luzern ist um 23.45 Uhr.

Spezielles Antriebssystem

Die MS Bürgenstock sei ein aussergewöhnliches Schiff für den Vierwaldstättersee. Beim Antriebssystem hat die Shiptec AG auf ein innovatives und eigens für diese Anwendung entwickeltes hybrides Antriebssystem zurückgegriffen. Im Luzerner Seebecken wird das Schiff nur im Elektromodus fahren, die Dieselmotoren bleiben abgeschaltet. Die Batterien werden auf der Fahrt über den Kreuztrichter wieder aufgeladen. Rudolf Stadelmann, Geschäftsführer der Shiptec AG, sagte dazu: «Die MS Bürgenstock ist eine moderne, innovative und ökologisch sinnvolle «Brücke» zwischen Luzern und dem Bürgenstock Resort Lake Lucerne.»

MS Diamant und MS Mythen

Die MS Diamant wurde nach ihrem mehrmonatigen Werftaufenthalt infolge der Havarie im Dezember 2017 wieder in Betrieb genommen. Ab Sonntag, 27. Mai wird das Schiff erstmalig nach dieser längeren Pause im Einsatz stehen. Noch nicht bereit ist die MS Mythen, dieAnfang Mai nach einem Wassereinbruch in die Werft musste. Das Schiff werde erst in zwei bis drei Wochen wieder Kurs aufnehmen, heisst es auf Anfrage.

(sw)