Schienenverkehr

12. Januar 2018 15:19; Akt: 12.01.2018 15:19 Print

Luzern macht Dampf für Durchgangsbahnhof

Die Stadt Luzern fordert den Bund dazu auf, die Projektierung des Durchgangsbahnhofs umgehend auszulösen, damit rechtzeitig der Kapazitätsausbau fertiggestellt werden kann.

storybild

Für die Stadt Luzern ist der Durchgangsbahnhof von zentraler Bedeutung. (Bild: Visualisierung PD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Stadt Luzern ist der Durchgangsbahnhof von zentraler Bedeutung. In seiner Stellungnahme zum Botschaftsentwurf für den Ausbauschritt der Bahninfrastruktur 2030/2035 fordert der Stadtrat den Bund auf, den breit akzeptierten Ausbau der zentralen Infrastruktur für den öffentlichen Verkehr in der Zentralschweiz voranzutreiben.

Umfrage
Was halten Sie vom Durchgangsbahnhof Luzern?

Öffentlicher Verkehr nimmt bis 2030 um 40 Prozent zu

Die Verkehrsplaner gehen davon aus, dass die Mobilitätsnachfrage im Kanton Luzern beim öffentlichen Verkehr bis 2030 um 40 Prozent zunimmt. In der Agglomeration dürften die Werte aufgrund der Verdichtungsstrategie noch höher ausfallen. Dieses Wachstum könne in Übereinstimmung mit der städtischen Mobilitätsstrategie nur bewältigt werden, wenn die Leistungsfähigkeit des Schienenverkehrs massiv erhöht werde, teilt die Stadt Luzern am Freitag mit.

Die Stadt sei allein nicht in der Lage, die enormen Herausforderungen in der Mobilitätsbewältigung zu lösen. Im öffentlichen Schienenverkehr blockiert der Kapazitätsengpass im Bahnhof Luzern den Angebotsausbau im Fernverkehr, wie beispielsweise der Viertelstundentakt nach Zürich und im Regionalverkehr der Viertelstundentakt der S-Bahn Luzern.

Drittgrösster Bahnhof der Schweiz

Der Ausbau des Bahnhofs Luzern – des drittgrössten Bahnhofs der Schweiz – zu einem Durchgangsbahnhof sei für die schweizerische Schienenmobilität einen Quantensprung. Er sorge für mehr Züge, kürzere Fahrzeiten und neue Direktverbindungen sowohl auf der Nord-Süd- als auch auf der Ost-West-Achse. Das Projekt sei damit auch eine Investition in den Wirtschaftsraum Zentralschweiz, der im schweizerischen Vergleich überdurchschnittlich wachse, teilt die Stadt Luzern mit.

(sw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter E. am 12.01.2018 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es muss sein

    Auch Luzern bezahlt einen sehr hohen Preis für die rasant zunehmende Überbevölkerung. Nicht nur finanziell. Ade Lebens-Qualität.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 12.01.2018 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versucht

    Vielmehr versucht es Luzern,Druck aufzubauen! Nützen wird's kaum etwas!

  • Symbiose am 12.01.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bahnhof verlegen

    Wieso nicht Bahnhof Gütsch ausbauen und als Durchgangsbahnhof betreiben? Am jetztigen Standort wäre fast ein zweiter Gotthard-Tunnel nötig um das Stadtbild von Luzern zu erhalten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herrcool.es am 13.01.2018 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit

    - höchste Zeit

  • Ruedi Hefti am 13.01.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Pleitekanton

    Sorry, aber solange der Kanton Luzern ist pleite (selbstverschuldet, wegen ruinöser Steuerpolitik). Einen dichteren Fahrplan könnte er sich sowieso nicht leisten. Da genügt der heutige Bahnhof vollauf.

    • Maler50 am 13.01.2018 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi Hefti

      Leider, leider haben Sie vollkommen Recht!!

    einklappen einklappen
  • Föhn Wind am 13.01.2018 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptbahnhof versetzen

    Es gut Projekte die weitaus günstiger und besser geeignet sind als ein tiefbahnhof. Denkt einmal nach was gemacht werden könnte wenn ein durchgangsbahnhof im gebiet sedel - friedental liegen würde und die bestehenden geleise für die Zufahrt zum stadtzentrum nutzen und ausbauen könnte.

    • InMa am 13.01.2018 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Föhn Wind

      Voll Deiner Meinung. Lieber so rasch als möglich das machen anstatt so langsam.

    einklappen einklappen
  • Ronn am 13.01.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1. ÖV in Luzern Regeln dann SBB !

    Die Zubringer (Vbl) sollte man vorher Regeln.Was nützt ein Pünktlicher Zug wenn man nicht hin kommt!Mehr Busspuren,dies ist ein Mindestversorgung der Bevölkerung.Schönen Tag zusammen

  • M. Weitsicht am 13.01.2018 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knoten ausserhalb

    Wieso in Luzern? Macht doch einer in Ebikon, Rothenburg, oder Rotkreuz. Und verteilt die Kunden von dort aus. Siehe solch Lösungen im Ausland, schnelle Zubringer zum Knoten und S-Bahnen als Verteiler u.a. in die Stadt. Spart Millionen geht schneller und Mehrwerte.