Lungern OW

28. Dezember 2017 16:42; Akt: 28.12.2017 16:42 Print

Alle Fischer wollen an den Lungerersee

von Simon Wespi - Innert weniger Jahre ist die Zahl der Fische im Fischerparadies in Lungern von zehn Tonnen auf 35 Tonnen gestiegen. Auch die Menge an Patenten hat stark zugenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits im ersten Betriebsjahr 2011 wurden knapp zehn Tonnen fangreife Regenbogenforellen im Lungerersee eingesetzt. Die Besatzmenge stieg in den folgenden Jahren bis auf heute rund 35 Tonnen pro Jahr an. Sehr zur Freude von Alain Schmutz, Leiter Abteilung Umwelt des Kanton Obwalden: «Anfänglich waren wir etwas skeptisch, doch nun ist die Freude gross. Ein grosser Dank geht an die Lungerersee AG, die den Betrieb ausgezeichnet führt.»

Umfrage
Gehen Sie auch gerne fischen?

Grosse Patentnachfrage

Grund für die Mengenerhöhung der eingesetzten Fische sind die Anzahl verkaufter Patente. «Die Nachfrage ist sehr hoch», sagt Schmutz. Die Zahl der Patentverkäufe nahm von anfänglich 160 Jahres- und 4300 Tagespatenten auf über 600 Jahres- und rund 17'000 Tagespatente im Jahr 2016 zu. Aus den eingegangenen Fangstatistiken ist bekannt, dass mindestens 90 Prozent der eingesetzten Fische wieder gefangen werden.

Etwa zwei Drittel der Fischer stammen nicht aus dem Kanton Obwalden selbst, sondern reisen von der übrigen Schweiz und gar dem Ausland an. «Viele reisen aus der Deutschschweiz an, manche sogar aus Süddeutschland», so Schmutz. Das Fischerparadies habe somit sicher auch neue Gäste angezogen und einiges zur besseren Bekanntheit von Lungern beigetragen. Trotz der intensiven Bewirtschaftung sind bis heute keine wesentlichen Beeinträchtigungen der einheimischen Pflanzen- und Tierwelt bekannt.

Parkplatzproblematik

Die riesige Nachfrage kommt doch etwas überraschend, sagt Schmutz: «Wir haben damit nicht gerechnet.» Der grosse Erfolg führt aber auch zu Schwierigkeiten: Die zahlreichen Fischer verursachen zusätzlichen Verkehr und finden zeitweise keine Parkplätze: «Einige parkieren auf dem Trottoir und behindern so die Fussgänger», so Schmutz weiter.

Diese Parkplatzengpässe sind auch der Lungerersee AG nicht entgangen. «Heute ist es so, dass bei viel Betrieb ein Bauer seine Wiese zur Verfügung stellt», sagt Vizepräsident Willy Walker. Dies ist jedoch keine langfristige Option. Er spricht von einer politischen Frage: «Ich erhoffe mir, eine Lösung mit der Gemeinde Lungern zu erzielen.» Weiter wurde ein Kombiangebot mit dem Zug geprüft. «Wir haben dazu eine Umfrage bei den Fischern lanciert», so Walker. Das Ergebnis fiel jedoch ernüchternd aus. Die Mehrheit bevorzugt es, mit dem Auto anzureisen. «Gründe dafür sind einerseits die Ausrüstung, die sie mitbringen, anderseits ist es suboptimal mit vielen gefangenen Fischen in den Zug zu steigen», so Walker weiter.

Regenbogenforellen aus Nordmerika

Bereits in den 1990er-Jahren hatten die Lungerer Fischer den Wunsch geäussert, im Lungerersee eine attraktive Fischerei aufzubauen. Die Idee war, grosse Mengen an Regenbogenforellen einzusetzen. Diese Fischart stammt ursprünglich aus Nordamerika. Sie wächst schnell und ist anpassungsfähig und daher als Besatzfisch für die Angelfischerei sehr beliebt.

Nach Erhalt der notwendigen Bewilligung des Bundes und einigen Jahren mit probeweisen Einsätzen von Regenbogenforellen schloss der Regierungsrat 2010 mit dem Einwohnergemeinderat Lungern die Vereinbarung zur Übertragung der fischereilichen Teilnutzung des Lungerersees ab. Die Einwohnergemeinde gründete anschliessend die Lungerersee AG, welche unter dem Namen Fischerparadies Lungern am 1. Januar 2011 den Betrieb aufnahm.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny am 28.12.2017 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genug für ein Jahr

    Bin sehr froh gibt es solche Seen. Dort können die Fleischfischer ihre Anzahl an Fischen entnehmen damit die Fliessgewässer welche nicht so guten Fischbestand haben sich ein bisschen erholen, sofern es möglich ist.

    einklappen einklappen
  • Tim am 28.12.2017 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss ich auch mal hin

    Ich liebe es zu fischen, das geile Gefühl wenn einer anbeisst und man den Fisch herauszieht. Herrlich.

  • Rösli Tell dazu am 28.12.2017 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur noch Lungernsee

    und nie wieder in den Wäggitalersee.... das sind Welten von A -Z Ich werde so oft ich kann an diesen schönen See reisen und mit meinenem Freund auf Forellen fischen. Auch ohne Fische, nur im Boot ist er schon eine Reise wert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Esmeralda Cormorani am 17.01.2018 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ätsch

    Bin mir nicht so sicher, ob nicht der größte Teil des Fischbesatzes uns Cormoranis zur Beute werden. Meine Population hat sich nämlich Europaweit mächtig vermehrt, und...die Fischer haben doch keine Lobby, dass sie unsere gigantische Vermehrung stoppen könnten. Bedaure - Esmeralda Cormorani

  • Don Vito am 03.01.2018 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Regenbogenforellen aus den Vereinigten Staaten importieren, aber den schwarzen Schwan bei eimer allfälligen Verfehlung "beseitigen" lassen, da dieser "nicht einheimisch" ist. Aber natürlich, die Forellen lassen ja die Kassen klingeln...

  • Rekordfänger am 29.12.2017 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    An die Haken und Netze !

    Das gibt wieder so viel zu fangen, dass man gar keine Zeit für all die Nackenschläge zur Neutralisierung des Tieres hat. Gut dass die Luft die Arbeit gleich gratis übernimmt :). Also ich finde es echt sehr gut gibt es da jetzt wieder so viele Tiere zu holen weil an den meisten Orten gibt es fast keine Fische mehr. Haben die Fische überhaupt mal an uns Fischer gedacht und unsere grummligen Mägen ;) ? Hauen die einfach ab und lassen uns feine Znachtessen ausfallen, nicht sehr nett, darum geh ich gleich ein paar aus dem Wasser holen ;).

  • Blue Angel am 29.12.2017 00:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LungerNsee

    Der Ort heisst Lungern und der See Lungernsee nicht Lungerensee! Die "lungeren" nicht herum.

    • Blue Angel am 29.12.2017 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blue Angel

      Und auch nicht Lungerersee. Es sind keine Herumlungerer dort einheimisch.

    • mike am 29.12.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

      Lungerersee ist korrekt

      Lungernsee geht aber auch. Ich weiss nicht genau woher das kommt, vielleicht von "See der Lungerer"

    • Lungerer am 30.12.2017 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blue Angel

      Lungerersee Steht so in jeder Landkarte

    einklappen einklappen
  • Daniel H am 28.12.2017 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lungerersee

    Bin am 26 Dez dort gewesen hat Spass gemacht habe meine 5 Fische gefangen.Cool dort sehr nettes Personal

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen