Neue Jagdverordnung

21. März 2018 17:18; Akt: 21.03.2018 17:18 Print

Wildhühner beim Sex zu beobachten wird verboten

Raufusshühner beim Balzen zu beobachten wird im Kanton Zug verboten. Hirsche dürfen zudem nicht mehr mit Scheinwerfern beleuchtet werden. Dies will die neue Jagdverordnung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zuger Regierungsrat will wildlebende Säugetiere und Vögel besser schützen. Deshalb hat er eine neue Jagdverordnung erstellt. Neu in der Verordnung soll unter anderem ein Abschnitt mit dem Titel «Schutz vor Störung» aufgenommen werden.

Umfrage
Finden Sie die neue Jagdverordnung in Zug gut?

Diese richtet sich einerseits an Jäger, denen etwa verboten wird, vor der Hirschjagd die Tiere mit Scheinwerfern zu beleuchten.

Ins Visier genommen wird aber auch die Allgemeinheit: Neu wird es im Kanton Zug verboten sein, gezielt die Raufusshühner-Balz zu beobachten. Es gibt eine Ausnahme: Kommt eine Person zufällig an einem Balzplatz vorbei, darf sie die Tiere beim Liebesspiel weiterhin beobachten. Ziel der Bestimmung sei, eigentliche Tagesfahrten und Exkursionen zu unterbinden, damit die störungsanfälligen und bedrohten Raufusshühner nicht gestört und somit besser geschützt werden. Zur Familie der Raufusshühner gehören in der Schweiz etwa das Auerhuhn, das Birkhuhn und das Alpenschneehuhn.

Wasservögel füttern verboten

Bisher war es im Kanton Zug nur verboten das sogenannte Schalenwild, also Paarhufer wie etwa Hirsche, zu füttern. Geht es nach der Regierung, soll dieses Verbot auf alle Wildtiere und Wildvögel ausgedehnt werden.

Das Fütterungsverbot soll auch für Schwäne und Enten am See gelten. Singvögel dürfen im Winter aber nach wie vor mit Körnern gefüttert werden. «Das Zufüttern ist zwar gut gemeint, doch es hat negative Folgen», schreibt die Regierung.

Vorgesehen ist auch eine Leinenpflicht für Hunde im Wald und an Waldrändern. Diese soll während der Aufzucht- und Setzzeit der Wildtiere in den Monaten April bis Juli gelten. In der Verordnung seien verschiedene Anliegen der Jäger aufgenommen worden. Einen Wunsch einzelner Jäger hat die Zuger Regierung aber nicht erfüllt: Diese wollten eine generelle Fahrerlaubnis. Die Begründung der Regierung: «Die uneingeschränkte Verwendung von Motorfahrzeugen während der Jagdzeit ist nicht sinnvoll.» Als Kompromiss will die Zuger Regierung den Jägern aber mehr Parkplätze zur Verfügung stellen.

(dag/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philipp am 21.03.2018 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ach so...

    ich hatte zuerst Wildhüter gelesen...

    einklappen einklappen
  • Nitro86 am 21.03.2018 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hahaha

    ist das Euer Ernst?

    einklappen einklappen
  • Schämu am 21.03.2018 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Degeneration komplett

    Die haben wohl keine anderen Probleme.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meimei am 24.03.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuger wollen stets die 1. sein

    Haben die Zuger schon am 23.März 1. April?

  • John Hunki am 24.03.2018 06:58 Report Diesen Beitrag melden

    Pätotiere

    Oder wie sagt man den Spannern, die beim Sex der Tiere zusehen ??

  • Martial2 am 22.03.2018 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein sehr banale Rubrik...

    Eine Story für die Hühner... Neee für die Füchse meinte ich!!

    • Diana am 22.03.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

      der Natur ihren Raum lassen

      @Monsier Martial2. Wo fängt man an, wo hört man auf? Soweit sind wir gekommen im technischen Zeitalter,dass wir unseren gesunden Menschenverstand und das was man uns gelehrt hat, ausser Acht lassen.

    • Neumann am 25.03.2018 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Diana

      Jaja, gell, auch Hühner sind nur Menschen!

    einklappen einklappen
  • Fredy Himbi am 22.03.2018 05:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witz?

    Es ist ja bald 1. April! Da müssen die Scherze schon gestreut werden:)

  • Igel am 22.03.2018 03:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naturgummiabfälle

    Es gibt genug Wildhühner und Wildgockel welche in der Wildnis herumhühnern. Daher die Verbote.

    • P Vogel am 22.03.2018 07:55 Report Diesen Beitrag melden

      Vogelschutz oder Wildschutz @Igel

      Vogelwarte = Kommt drauf an , was für Vögel die meinen , mit oder ohne Federn , Poulet wäre da aber ausfeschlossen

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen