Speichersticks verloren

14. Mai 2018 14:07; Akt: 14.05.2018 14:07 Print

Luzerner sucht Krypto-Million nun mit Hypnose

Der Luzerner (27), der Kryptowährungen im Wert von 850'000 Franken vermisst, gibt die Hoffnung nicht auf: Jetzt will er den Tag, an dem ihm zwei Sticks abhanden kamen, mit Hypnose rekonstruieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem 9. April ist Thomas T.* auf der Suche. Er will seine zwei Speichersticks zurück, auf denen er Kryptowährungen im Wert von mittlerweile 850'000 Franken lagert. Ohne die Sticks kommt er nicht an sein Geld, da er die nötigen Codes dafür nicht aufgeschrieben hatte. Dritte können nicht ans Geld kommen.

Immer wieder spielt er ergebnislos die Szenen durch, ob er die Tasche nun verloren habe oder ob diese mit den Sticks und einem Notebook aus seinem Auto, das er an diesem Tag in der Bahnhofstrasse vor dem Swisscom-Shop in Luzern parkierte, entwendet wurde. Später ging er noch ins Spartakus-Fitness-Center in Rothenburg.

Finderlohn aktuell bei 127'000 Franken

Auch setzte er Anfang Mai einen riesigen Finderlohn von 135'000 Franken aus. Wer ihm die Sticks in einem Zustand zurückbringe, die es ihm ermöglichen würden, ans Geld zu gelangen, fliesse der Finderlohn. Zwar hat er bis jetzt 90 Hinweise erhalten, allerdings ohne Erfolg. Auf viacoin.lu@gmail.com nimmt er gerne weiter Hinweise entgegen. Da der Finderlohn immer 15 Prozent des aktuellen Wertes seines verlorenen Portfolios beträgt, liegt dieser aktuell bei 127'500 Franken.

Hypnose soll Unbewusstes an die Oberfläche bringen

Jetzt schöpft Thomas T. neue Hoffnung. Er will am Dienstag mit Hypnose den 9. April rekonstruieren, sich an alles erinnern, auch an Unbewusstes. «Das Ziel ist, dass ich mich an Details erinnere, zum Beispiel, wann ich die Tasche zuletzt gesehen oder ob ich mein Auto wirklich abgeschlossen habe», sagt Thomas T. Er wisse zum Beispiel noch, dass er seine Trainings-Tasche in Rothenburg vom Rücksitz genommen habe, aber nicht, ob da auch noch die Tasche mit den Sticks lag. Ein Hypnose habe er noch nie gemacht, zum Termin begleite ihn ein Familienmitglied.

Die Hypnose führt Thomas T. im Hypnose-Therapiezentrum in Horw bei Lidia Bühler durch. «Ich werde mit Gesprächstechniken versuchen, dass sein Körper in den Hintergrund geht und seine Gedanken freier werden. So könnte er spüren, ob er die Tasche beispielsweise irgendwo verlegt hat», sagt Hypnotiseurin Bühler. Thomas T. werde dabei bei Bewusstsein bleiben, sie werde mit ihm sprechen. Eine Garantie auf Erfolg gebe es nicht.

Sein neues Portfolio performt prächtig

Auch wenn die Sticks trotz Hypnose und Finderlohn nicht wieder auftauchen, gibt es für Thomas T. einen Trost: «Ich habe schon am 10. April ein neues Portfolio aufgebaut. Ich investierte 80'000 Franken, der Wert aktuell beträgt 210'000.»

(mme)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen