Grossalarm in Luzern

15. Juni 2017 10:45; Akt: 15.06.2017 14:08 Print

Als Security verkleideter Räuber überfällt Bijoutier

In Luzern ist ein grosser Polizeieinsatz im Gang, es läuft eine Ringfahndung. Ein Mann, der wie ein Security-Mitarbeiter ausgesehen haben soll, hat das Uhrengeschäft Gübelin überfallen.

Der Einsatz auf der Seebrücke: Alle Busse werden gestoppt.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Grossalarm in der Stadt: In Luzern ist am Donnerstag ungefähr um 8.40 Uhr das Tourismus-Office des Uhren- und Bijoutier-Geschäfts Gübelin an der Wagenbachgasse überfallen worden. Im Tourismus-Office melden sich jeweils die Toure-Guides an, bevor sie mit den Touristen den Bijoutier besuchen. Laut Gübelin-Sprecherin Anne Gorgerat gibt es von der Wagenbachgasse keinen direkten Zugang zum Geschäft am Schwanenplatz. Gorgerat: «Das Allerwichtigste ist, dass es der betroffenen Mitarbeiterin gut geht.»

Bereits im Jahr 2010 war die Zürcher Filiale des Uhren- und Bijoutier-Geschäfts Gübelin das Ziel von Räubern: Die vier Männer erbeuteten damals Uhren und Schmuck im Wert von mindestens 2,6 Millionen Franken. Das damalige Fluchtauto der Räuber wurde nach dem Überfall in Zürich-Enge gefunden. Der Wagen war zuvor in Kriens gestohlen worden.

Täter sprach englisch

Beim Täter des Tourismus-Office in Luzern handelt es sich um einen unbewaffneten Mann, der mit einem Schal maskiert war, sagte Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft. «Er war dunkel gekleidet und ähnelte einem Sicherheitsmann», sagte er weiter. Der Täter flüchtete ohne Beute, verletzt wurde niemand. Der Gesuchte soll 1,90 Meter gross sein und blaue Jeans, ein langärmliges Oberteil und ein blaues Baseball-Cap. Er hatte ausserdem eine Tasche von Puma bei sich und sprach englisch.

Am Donnerstagmorgen lief eine Ringfahndung, wie ein Video von 20 Minuten zeigt: Auf der Seebrücke war die Polizei mit zahlreichen Beamten daran, sämtliche Busse anzuhalten. Beamte stiegen in die Busse und suchen offensichtlich nach dem Täter. Auf der Seebrücke, der wichtigsten Verbindung vom rechten zum linken Seeufer, war ein Polizeiauto quer über beide Fahrbahnen abgestellt.

Mitten in der Stadt war die Wagenbachgasse vollständig gesperrt, davor waren Polizisten postiert.

Kontrolle an Ausfallachse

Beim Schlossberg, einer der Ausfallachsen zur Autobahn, waren ebenfalls Patrouillen stationiert. Auch bei der Pilatusstrasse war die Polizei präsent. Abgesperrt war laut einem Leser-Reporter auch das Parkhaus bei der CS, davor standen Polizisten mit Schutzwesten. Laut dem Leserreporter war die Kontrolle sogar bis in die Vorortgemeinde Kriens ausgeweitet.

Täter flüchtete in Richtung Museggmauer

Als Folge des Grosseinsatzes kam es in der Stadt zu Staus.

Im Kanton Luzern ist heute Feiertag (Fronleichnam). Die meisten Läden sind geschlossen, touristische Geschäfte wie etwa die Uhrenläden Bucherer und Gübelin sind aber geöffnet.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Täter machen können. Der Täter war zu Fuss in Richtung Museggmauer geflüchtet. Hinweise werden unter der Telefonnummer 041 248 81 17 entgegen genommen.

(mme/nk/dag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anonym am 15.06.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Danke füt die Info!

    Danke für die Info. Die Diebe wissen jetzt genau, welcher Heimweh sie vermeiden müssen.

    einklappen einklappen
  • phil am 15.06.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach

    hab gefühl dies scheint das einfachste zu sein. so viele juwelier überfälle in letzter zeit und wie viele wurden aufgeklärt?

    einklappen einklappen
  • Tom am 15.06.2017 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie ein Security

    Security mit blauen Jeans und gestreifte Schal und Puma Tasche! Wo gibt es den so was?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ubn am 15.06.2017 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super Foto

    Die juwelier können sich nit leisten eine bessere uberwachung kamera ,was sol das.

  • Adnan Sherifi am 15.06.2017 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar

    Der ist schon über alle Berge als ob er jetzt sich noch in Luzern aufhalten würde.

    • phillgas am 15.06.2017 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Adnan Sherifi

      Ist dann wohl über den Pilatus verschwunden!

    einklappen einklappen
  • Dr. Wissenschaftler am 15.06.2017 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Idee

    Wie wärs, wenn man langsam anfangen würde, hochauflösende Überwachungskameras zu installieren? Jedes neue Handy hat heute eine 4K Kamera. Und man muss das Material ja auch nicht länger als 24h speichern, dann brauchts auch nicht viel Speicherkapazität.

  • Adrian am 15.06.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Einzellfall.

    Täter sprach englisch. Wie um alles in der Welt ist er über die so schengen-sichere Grenze gekommen?

    • WakeUpCall am 15.06.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Adrian

      Ich hab kürzlich ein in der Schweiz getroffen, der konnte sich Englisch sprechen. Es soll sogar unter Schweizern mit Jahrhunderte langem Stammbaum welche geben.

    einklappen einklappen
  • Schlampis am 15.06.2017 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleicher vor dem Gesetz:

    Heute ist in Luzern eigentlich Feiertag! Brot kann ich zwar keines kaufen, aber Diamanten schon ...

    • Steffie am 15.06.2017 14:59 Report Diesen Beitrag melden

      Doch, beim Bachmann

      Da kennt einer Luzern anscheinend nicht. Am Schwanenplatz gibts neben Bucherer und Gübelin natürlich auch so einen schrecklich pinken Bachmann, und da gibts Brot, aber keine Diamanten.

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen