Meggen LU

09. Januar 2018 15:17; Akt: 09.01.2018 17:13 Print

Polizei fasst 80-jährigen Bankräuber

Den Mann, der in Meggen die Raiffeisenbank überfallen hatte, schätzte die Polizei auf 50 bis 70 Jahre. Jetzt zeigt sich: Er hat bereits 80 Jahre auf dem Buckel.

Bildstrecke im Grossformat »

Dieser Rentner hat die Bank in Meggen überfallen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Luzerner Polizei hat einen mutmasslichen Bankräuber ermittelt, welcher Ende Dezember in Meggen LU die Raiffeisenbank überfallen hatte. Der Mann konnte dank intensiven Ermittlungen gefasst werden, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Kurz nach der Tat hatte die Polizei Fahndungsbilder herausgegeben und das Alter des Mannes auf zwischen 50 und 70 Jahren geschätzt. Nachdem er gefasst wurde, ist klar: Er ist bereits deutlich älter, nämlich 80 Jahre.

Ende Dezember hatte der Senior maskiert die Raiffeisenbank in Meggen überfallen und Bargeld erbeutet. Danach flüchtete er zu Fuss in unbekannte Richtung. Nun konnte er an seinem Wohnort im Kanton Luzern festgenommen werden. Der 80-jährige Mann ist geständig.

Rentner hortete Beute in seiner Wohnung

Laut Simon Kopp, Kommunikationsverantwortlicher der Staatsanwaltschaft Luzern, seien bei einem Bankraub die ersten Stunden nach der Tat für Ermittlungen zentral. «In diesem Fall konnten wir schon früh eine Spur aufnehmen, die jetzt zum Erfolg geführt hat», sagt er. Einen Grossteil der Beute in unbekannter Höhe konnte die Polizei in der Wohnung des Mannes sicherstellen. Laut Kopp ist der mutmassliche Täter trotz seines hohen Alters «rüstig und zwäg». Sein Motiv ist noch nicht bekannt, die Befragungen des Mannes beginnen am Mittwoch.

Selten alter Räuber

Kopp hat es in seiner langjährigen Tätigkeit «definitiv noch nicht erlebt», dass ein Mann in diesem Alter eine Bank überfällt. Dass Straftaten von älteren Tätern verübt werden ist auch laut Statistik äusserst selten. Das zeigt die Kriminalstatistik 2016 des Kantons Luzern. Aus dieser geht hervor, dass mit Abstand am meisten Täter, nämlich 531, im Alter zwischen 25 und 29 Jahren waren. 453 Täter waren zwischen 20 und 24 Jahren alt. 52 Täter waren 65 bis 70 Jahre alt und nur 40 zwischen 70 und 74. Über 80 Jahre waren gerade sieben Straftäter.

Weiter zeigt die Statistik, dass in den Jahren 2015 und 2016 im Kanton Luzern vier von fünf Bankräubern geschnappt wurden.

Derzeit prüft das Zwangsmassnahmengericht den Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung von Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. Später wird ein Gericht feststellen müssen, ob für den Mann wegen seines hohen Alters eine Haftstrafe noch zumutbar ist.

(20 Minuten)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen