«Jaaa Näääi!»

12. September 2017 10:30; Akt: 12.09.2017 14:46 Print

Rasenpilz rettete dem FCL einen Punkt

Der FCL und der FC Thun trennten sich am Sonntag unentschieden. Jetzt ist klar, dass der Rasen von einem Pilz befallen war – was Thun möglicherweise den Sieg kostete.

Die Szene des Spiels: Der Ball rollt vors FCL-Tor, Thun-Spieler Marvin Spielmann steht zum Einschieben bereit, doch plötzlich springt der Ball wegen des Rasens auf. Und der SRF-Moderator kriegt sich fast nicht mehr ein: «Jaaa Nääääi!» (Bilder: SRF, «Super League Goool» vom 10. Sept. 2017)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist eine Chance, welche sonst auch Senioren nutzen, die nicht mehr allzu gut auf den Beinen sind: Von rechts kommt eine Flanke rein, der Ball rollt direkt vors FCL-Tor, Thun-Stürmer Marvin Spielmann steht frei und müsste nur noch einschieben – doch im letzten Moment springt der Ball so unberechenbar vom Rasen auf, dass wohl auch Ronaldo versagt hätte. Wäre das Ding drin gewesen, hätte das Spiel wohl eine ganz andere Wendung genommen.

Umfrage
Hätte Thun ohne Rasenpilz gegen den FCL gewonnen?
39 %
7 %
30 %
13 %
11 %
Insgesamt 594 Teilnehmer

«Luzern darf sich bei den Grashalmen bedanken»

SRF-Moderator Sascha Ruefer kommentierte die Szene so: «Jaaa Nääi! Ein Rasenhaufen wars, der für Slapstick sorgt! Es wäre die sichere Führung gewesen! Luzern darf sich bei den Grashalmen bedanken, dass es nicht zurückliegt!»


Hier sehen Sie, wie der Ball langsam anrollt - und kurz vor dem Tor plötzlich aufspringt. (Bildquelle: SRF)

Wie nun bekannt wurde, könnte es tatsächlich der Rasen gewesen sein, der das Thuner Tor verhinderte. Konkret: Ein Pilz sorgt dafür, dass der Rasen in der Swissporarena derzeit in einem bedenklichen Zustand ist. Stadionmanager Daniel Böbner: «Wir hatten vor einigen Wochen einen Pilzbefall. Diesen mussten wir bekämpfen. Und dadurch ist ein Teil der Gräser abgestorben. Es gibt nun Flächen auf dem Spielfeld, die nur mit sehr wenig Gras bedeckt sind.»

Neuer Rasen kostet eine Viertelmillion

Der FCL habe nach dem Pilzbefall Massnahmen ergriffen: «Wir haben sofort angesät und mit Dünger gearbeitet. So versuchen wir, rasch neue Gräser wachsen zu lassen.» Klappt das nicht, muss der FCL den Rasen laut einem Bericht von Tele 1 komplett auswechseln – was eine Viertelmillion Franken kosten würde. Der FCL ist nicht der einzige Verein der Schweiz, der sich mit Rasenpilz herumschlagen muss. Beim FC Basel etwa gabs das gleiche Problem auch - und dort musste der Rasen vor Kurzem komplett erneuert werden.

Sportsmann Spielmann

Nun, vielleicht sollte der FCL den Rasen so lassen, wie er ist. Immerhin kann er Gegentore verhindern, wie jetzt bewiesen ist. Dass er auch Tore für den FC Luzern unterbinden würde, ist bis dato nicht bekannt. Thun-Spieler Marvin Spielmann übrigens nahm die Situation wie ein echter Sportsmann hin. Zur vom Rasen vereitelten Grosschance sagte er trocken: «Der Ball springt im letzten Moment hoch, okay.»

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andrew am 12.09.2017 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    hätte Thun 3:2 gewonnen?? Das Spiel hätte komplett eine andere Wendung genommen...

  • Peter am 12.09.2017 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja, habt ihr wieder was zu schreiben

    Der Ball sprang über ein Loch, welches von einem Spieler verursacht wurde, was sehr gut ersichtlich ist. Das kann in jedem noch so guten Naturrasen nach Regenfällen wie am Samstag und in der Nacht auf Sonntag passieren. Der Pilz trägt also so ziemlich keine Schuld an dieser Szene. Dumm gelaufen würde ich meinen.

  • Martin am 12.09.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte?

    Wie kommte diese Aussage zustande: " hätte der Spielstand am Schluss nicht 2:2, sondern 3:2 für Thun gelautet", wenn die Situation beim Stand von 0:0 war? Ist dies ein Blog eintrag oder ein Artikel in einer (digitalen) Zeitung (-schrift)?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jane77 am 13.09.2017 07:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hopp Rasen

    Tja Glück für Luzern das der Rasen Heimatgefühle hat und Thun nicht mochte

  • Max Moser am 12.09.2017 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Spielmann hätte den Pass nicht erreicht!

    Wenn ich mir das so ansehe, dann würde ich fast behaupten, dass sich Sascha Ruefer irrt. Mich dünkt, dass Spielmann den Querpass auch ohne "Eingriff" des Rasenhaufens ganz knapp nicht erreicht hätte und den berühmten Schritt zu spät gekommen wäre.

  • marko 32 am 12.09.2017 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

  • Jannik am 12.09.2017 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Kann passieren

    Da sieht man doch gut, dass dort ein "Grasmocken" vermutlich mit ein bisschen Erde am Boden liegt. Das kann auch auf jedem anderen Spielfeld passieren... (ausser auf Kunstrasen). Hätte nicht gedacht, dass dies aufgrund von Rasenpilz geschieht. Kann dann eben auch mal sein, dass der Ball aufspringt... und nicht immer so geschmeidig herumrollt.

    • marko 32 am 12.09.2017 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jannik

      Super

    einklappen einklappen
  • Andreas am 12.09.2017 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hallensport?

    och je ... wenn Fussball ein Hallensport wäre, wäre auch das kein Problem.

    • xtmm am 12.09.2017 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso konjunktiv?

      Das nennt sich dann Futsal. Existiert übrigens.

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen