Neuenkirch LU

08. Januar 2016 14:10; Akt: 08.01.2016 17:21 Print

Schrottreifer Car verliert Urin und Kot

Ein Car aus der Slowakei war in einem derart schlechten Zustand, dass sogar die Bordtoilette nicht mehr dicht war und Fäkalien auf der Strasse landeten.

storybild

Hierhin wurde der Bus gebracht: Das Strassenverkehrsamt in Luzern. (Bild: Google Streetview)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Der zuständige Mitarbeiter von der Expertise hat mir gesagt, so etwas habe er selten gesehen», sagt Kurt Graf, Sprecher der Luzerner Polizei, über den Fall eines Reisecars aus der Slowakei. Dieser wurde am Montag in Neuenkirch LU von der Polizei ab der Autobahn A2 geholt, um wegen des «sichtbar schlechten Zustands beim Strassenverkehrsamt Luzern eine technische Expertise durchzuführen», teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Car hatte einen richtigen Durchhänger

Auf dem Prüfstand wurde das ganze Ausmass des katastrophalen Zustands des Cars sichtbar: Der ganze Unterboden war derart durchgerostet, dass er völlig durchhing. Die Bremsscheiben waren rostig. Die Bordtoilette war undicht, die Fäkalien landeten einfach auf der Strasse.

In diesem Bus des Grauens wurden Passagiere durch die Schweiz chauffiert. Sie mussten aus Sicherheitsgründen aussteigen und konnten erst weiterreisen, als ein betriebstauglicher Ersatzbus bereitstand.

Endstation Schrottplatz

Das Verdikt der Behörden: «Der Bus wird mit einem Transporter an die Grenze gebracht, um einem Schrottplatz zugeführt zu werden.» Konsequenzen hatte die Kontrolle auch für den 29-jährigen Chauffeur aus Mazedonien. Er wurde von der Staatsanwaltschaft mit mehreren tausend Franken gebüsst. Er hatte auch die vorgeschriebenen Arbeits- und Ruhezeiten missachtet.

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alfmir am 08.01.2016 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    unverständlich..

    Da frage ich mich schon, wo denn der Zoll seine Augen bei der Einreise dieses Car's hatte..?

    einklappen einklappen
  • Monika Schneider am 08.01.2016 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    .... öffnet Tür und Tor (Grenzen), da kann alles herein kommen, selbst heruntergekommene Car's. Und wir dürfen immer wieder unsere Auto's auf Verkehrstauglichkeit prüfen lassen!!!

    einklappen einklappen
  • Sauber Mann am 08.01.2016 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gewöhnungssache

    In Mazedonien herrschen halt schon etwas andere Sitten und Gebräuche in Bezug auf Hygiene und Sicherheit als bei uns. Aber vielleicht werden wir uns in den nächsten Jahren auch bei uns an diesen Import gewöhnen müssen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Metti am 11.01.2016 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Einreise für Schrott

    Was man alles über die Grenzen lässt unbeschreiblich. Wir müssen alle 3-4 Jahre zur Kontrolle und solche Schrottis dürfen in die CH. Mit den LKW's sieht es nicht besser aus. Schweizer werden schikaniert durch Kontrollen und einen Sprung im Blinker!

  • Reisender am 11.01.2016 05:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Touristen sind verschieden

    Solche Cars kämen weniger, wenn sie für die Gotthardröhre noch extra bezahlen müssten oder verladen müssten. Dennoch, unsere Politiker wollen ja Touristen, da habt ihr sie, mit allen wenn und aber. Es gibt halt nicht nur die Asiaten, die teuren Schmuck kaufen, überlegt euch das mal.

  • besorgte Bürgerin am 11.01.2016 05:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vignette war aber dran, oder?

    Wieso kommt ein Car bei uns ungesehen über die Grenze? Gibt es die Jobs "Grenzwächter", "Zöllner" oder "Grenzpolizei" nicht mehr? Ah, ja stimmt, unsere Grenzen sind ja offen für alle, wir müssen jeden dulden, jeden rein- und auch noch durchlassen...

  • Ganjaflash am 10.01.2016 02:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich Einzelfall

    Was nicht alles auf unseren Strassen rumfährt, ist ja erschreckend.

  • Eidgenosse am 09.01.2016 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin erstaunt

    Ach, habe gar nicht gewusst, dass es im Ausland noch Mazedonier gibt, dachte die sind mittlerweile alle bei uns.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen