Statistik

07. Februar 2018 12:52; Akt: 07.02.2018 12:52 Print

Mehr ÖV, aber Schwyzer bleiben ein Autovolk

Die ÖV-Nutzung steigt im Kanton Schwyz, trotzdem besitzen 86 Prozent der Haushalte mindestens ein Auto. Das ist deutlich mehr als das Schweizer Mittel.

storybild

Der Arbeitsweg eines Schwyzers, hier der Bahnhof Pfäffikon, beträgt im Durchschnitt 12 Kilometer. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jede Person im Kanton Schwyz hat 2015 im Durchschnitt 43,1 Kilometer im Tag zurückgelegt. Das sind zwei Kilometer mehr als vor sieben Jahren und liegt deutlich über dem Schweizer Mittel. Gestiegen ist auch der ÖV-Anteil.

Nach wie vor entfällt der Löwenanteil der zurückgelegten Strecken auf den motorisierten Individualverkehr (MIV) mit 70 Prozent. Allerdings sank dieser Wert, lag er doch bei der letzten Erhebung 2010 noch bei 80 Prozent, wie aus dem aktuellen Mikrozensus Mobilität und Verkehr hervorgeht, den das Schwyzer Tiefbauamt am Mittwoch vorlegte.

Genau gegenteilig hat sich der ÖV-Anteil entwickelt. Er stieg zwischen den beiden Erhebungen von 12 auf 22 Prozent. Das widerspiegelt sich auch in den Kilometerzahlen. Die Verlagerung von MIV zu ÖV beträgt rund 4,3 Kilometer. Schweizweit liegt der ÖV-Anteil mit 24 Prozent leicht höher als in Schwyz. Zwei Prozent der Strecken werden im Kanton auf dem Velo und vier Prozent zu Fuss zurückgelegt.

Die Entwicklung zugunsten des ÖV liegt laut der Mitteilung auch an der Angebotsverbesserung. So fänden rund 30 Prozent der Bevölkerung eine ÖV-Haltestelle im Umkreis von weniger als 300 Metern vom eigenen Wohnhaus. Nur fünf Prozent der Bevölkerung müssen mehr als einen Kilometer bis zur nächsten ÖV-Haltestelle zurücklegen.

Hohe Autodichte

Trotzdem besitzen 86 Prozent der Haushalte mindestens ein Auto. Das ist zwar weniger als noch 2010 (90 Prozent), aber deutlich mehr als das Schweizer Mittel mit 78 Prozent. Am weitesten reisen Schwyzerinnen und Schwyzer für ihre Freizeitvergnügen, nämlich fast 18 Kilometer. Rund zwölf Kilometer entfallen auf Arbeitswege gefolgt von 4,4 Kilometer zum Einkaufen.

Unterschiede im Mobilitätsverhalten zeigen sich anhand der innerkantonalen Geografie. Ausserschwyzer legen rund zehn Kilometer mehr zurück als Innerschwyzer. Letztere orientieren sich nach Zug und Luzern, während es Ausserschwyzer in die Stadt Zürich und ans linke Seeufer zieht.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • carmen diaz am 07.02.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    die schwyzer verstehe ich...

    ...denn dort fahren busse so häufig wie die queen mary II über den atlantik. von oberiberg nach einsiedeln fährt um 17.45 uhr der letzte bus. wie sollte man da ohne auto irgendwo hin kommen...

  • Der von Schwyz am 07.02.2018 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Viel Spass mit dem ÖV in Riemenstalden oder sonst wo... Nicht übetall ist der ÖV so gut wie in Zürich!

  • Ben Meier am 07.02.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Auf dem Land ohne Auto? Träumt weiter

    Stadt und Agglo sind mit ÖV super erschlossen. Aber auch im Kt. Zürich, kommst du mit ÖV teilweise nicht oder nur so langsam von A nach B, dass sogar zu Fuss gehen schneller wäre. Auf dem Land gehts ohne Auto einfach nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snowgirl am 08.02.2018 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer trägt die Schuld? Nicht das Volk!

    Ich wollte letzthin nach Mailand für ein WE mit dem Zug. Als ich die Preise sah, erschrak ich. Teurer als ein Flugzeug. Zum schämen diese Preise, da die Qualität nicht das wahre ist bei der SBB.

  • Fred am 07.02.2018 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    Logisch, die am Zürichsee unten Vermögen es und die anderen in den Tälern oben brauchen es.

  • s.k am 07.02.2018 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    preise

    komisch bei den sbb preisen:/

  • meierisli am 07.02.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    guet nacht am sächsi wortwörtlich

    am wohnort meiner eltern (strecke goldau-einsiedeln) habe ich exakt folgende verbindungen pro tag: ab xx 07:00 oder 08:00 oder 17:00 oder 18:00!

  • luna-one am 07.02.2018 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit freundlichen Grüßen

    Haaaaa haaaaaa, Immer öfters fahren die Züge nicht wie grad jetzt zw. Zürich und Winterthur,!!! Da muss man ja mit dem Auto fahren wenn diese nicht Fähig sind,!!!

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen