Zu gefährlich

17. Mai 2017 17:28; Akt: 17.05.2017 17:34 Print

Sind viele Menschen auf der Brücke, wirds brenzlig

von Noah Knüsel - Wenn zu viele Menschen auf der Rotbachbrücke sind, ist die Sicherheit nicht gewährleistet. Der Kanton ergriff Sofortmassnahmen.

storybild

Muss saniert werden: die Rotbachbrücke in Rothenbrug. (Bild: gwa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im August wird das 300-Jahr-Jubiläum der Holzbrücke in Rothenburg gefeiert. Dort wird auch eine Theaterbühne aufgestellt. «Für die Bewilligung einer Veranstaltung musste ein Holzbauingenieur nachweisen, dass die Brücke der Belastung statisch standhält», sagt Andreas Rösli, Projektleiter von der Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (Vif) des Kantons Luzern. Dabei zeigte sich: «Die Sicherheit wäre nach geltenden Normen nicht gewährleistet gewesen. Dieses Risiko können wir nicht eingehen.»

Mehrbelastung sei schnell erreicht

Daher wurde nun als Sofortmassnahme ein Teil der Brücke gesperrt. Nur noch auf reduzierter Breite können Fussgänger und Velofahrer die Brücke überqueren, Autos dürfen sowieso nicht darüberfahren. Denn, so Rösli: «Falls zum Beispiel eine grössere Gesellschaft bei einem Gewitter auf der Brücke Schutz sucht, kann schnell eine Belastung erreicht werden, die höher ist als nach geltenden Normen zulässig.» Mit der Einschränkung des Nutzungsbereichs werde sichergestellt, dass so etwas nicht passieren könne.

Brücke wurde schon 1999 saniert

Bis zum August wird die Brücke nun verstärkt. Für die Aufhängung der Querunterzüge des Brückenbodens werden Hängestangen montiert, die an den Hauptträgern festgemacht werden. Dabei werden die Träger mit Stahllaschen verstärkt.

Bereits im Jahr 1999 war ein Teil der Brücke saniert worden, damals aber nur die Stützpfeiler und die Mauern bei der Brückenzufahrt. «Wir hatten bisher kein Sicherheitsproblem», stellt Rösli klar. Die Brücke werde jetzt aber an die neuesten Anforderungen angepasst. Und er sagt auch: «Eine Brücke ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied.»

Auf den geplanten Event haben die Arbeiten übrigens keinen Einfluss: Er kann durchgeführt werden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi Mentär am 17.05.2017 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zerfall von CH-Werten

    Man spendet ja so gern ins Ausland! Die Regierung könnte mal in der Schweiz punkten mit sofort Hilfs-Maßnahmen für renovationsbedürftige Obiekte.

    einklappen einklappen
  • Unwichtig unwichtiger am 17.05.2017 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    die brücke ist älter als die menscheit (versteht meinen humor)

    einklappen einklappen
  • CH am 18.05.2017 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosszügige Herzen gefragt

    Ich wäre für gesonderte Steuern für unsere Gäste im Budget, die man individuell erhöhen kann, würde dann gerne die Gesichter der meisten Kommentatoren hier sehen, wenn die Steuerrechnung um einiges höher ausfällt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • CH am 18.05.2017 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosszügige Herzen gefragt

    Ich wäre für gesonderte Steuern für unsere Gäste im Budget, die man individuell erhöhen kann, würde dann gerne die Gesichter der meisten Kommentatoren hier sehen, wenn die Steuerrechnung um einiges höher ausfällt.

  • Unwichtig unwichtiger am 17.05.2017 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    die brücke ist älter als die menscheit (versteht meinen humor)

    • Rothenburger am 19.05.2017 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      Die steht schon laaaaaaange dort

      Die Brücke stand schon da, da gab es Columbus noch nicht mal. Geschweige denn dieses "Amerika" (Den Kontinent schon. Aber die Staaten noch nicht.

    einklappen einklappen
  • Rudi Mentär am 17.05.2017 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zerfall von CH-Werten

    Man spendet ja so gern ins Ausland! Die Regierung könnte mal in der Schweiz punkten mit sofort Hilfs-Maßnahmen für renovationsbedürftige Obiekte.

    • Rolf L. am 17.05.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      Genau solche Aussagen mache ich seit Jahren....es gibt genug Personen/Gebäude/Infrastrukturen/usw. die unterstützt werden müssten... aber lieber noch mehr Wirtschaftsflüchtlinge oder sogar Kriegsverbrecher mit Steuergeldern überhäufen...

    • Mario M. am 17.05.2017 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      Ich denke der Schutz von Menschen ist wohl noch etwas wichtiger als der Schutz von Bauten.

    • M. Rast am 17.05.2017 18:02 Report Diesen Beitrag melden

      Jammeri

      Das Geld ist da, die Arbeiten werden bald ausgeführt, neuste Normen werden erfüllt sein, aber der Rudi, der muss mal wieder auf höchstem Niveau jammern. So wirst Du natürlich immer was zum Nörgeln finden.

    • Bauingenieur am 17.05.2017 19:38 Report Diesen Beitrag melden

      Aha!

      Über solche Statements kann ich nur den Kopf schütteln! Menschen haben immer Vorrang vor Bauten - meine Meinung. Vor allem wenn es dabei um zweifelhaft notwendige Renovationen/Anpassungen geht! Aber klar - ein paar heimatliebenden (?) bzw. auslandshassenden Eidgenossen haben da andere Prioriäten und Ansichten.

    • Wo Ist Walter am 17.05.2017 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      Hast Du nicht schon als Walter zum SBB Problem in etwa denselben Vorschlag hinterlegt?

    • RST am 17.05.2017 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bauingenieur

      Jeder darf seine eigene Meinung haben und vertreten. Nur weil sie ein toller Ingenieur sind, haben sie noch lang nicht Recht.

    • Realist am 17.05.2017 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      Leider nur ein berechtigtes Wunschdenken. Das Ausland hat immer Priorität mit dieser linken Regierung. Vorher wird die Schweizerfahne verbrennt, die 1. Augustfeier aufgehoben und die Nationalhymne abgeschafft, als man nur Fr. 1.00 weniger dem Ausland zuschiebt.

    • Onurb am 17.05.2017 20:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      und nach welchen Vorgaben sollte das Geld ausgeschütet werden? bei mind 5963 öffentlichen und 359014 privaten (exkl. Maiensäsen und Alphüten) schützenswerten Gebäuden. Das Gejamer über die Bürokratie und Vergabepraktik deinerseits würde ich lieber nicht lesen

    • Klar am 17.05.2017 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario M.

      Kriminelle sind für mich schlechte Leute, welche wir hier in der Schweiz nicht brauchen, ausser Leute die selbst kriminell sind.

    • Tinu Masa am 17.05.2017 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      geht's noch?

      stimmt, was will man denn mit humanitärer Hilfe um hungernden Kindern zu helfen, wenn man stattdessen Geld in eine Grücke verlochen kann ...

    • Blue Diamond am 18.05.2017 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bauingenieur

      Sie schreiben mir aus der Seele @Bauingenieur.

    • Steff am 18.05.2017 02:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Mentär

      Dieses ständige Auslandgesülze reicht langsam! Informieren Sie sich mal richtig, wer wirklich unser Geld klaut, resp. wohin es fliesst!!!

    • Fragender am 18.05.2017 04:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steff

      Dann klären Sie uns doch bitte mal auf, aber bitte bis ins Detail und am liebsten mit Namen; und kommen die dann bitte nicht mit "Schutz der Privatsphäre" und Ähnlichem.

    • hemp am 18.05.2017 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fragender

      also... kurz... informieren sie sich mal über unser Geldsystem... dann schauen sie sich statistiken von der Wirtschaft der letzten 50 jahre an.... umd werden feststellen, das der Wirtschaftskuchen immer Fetter wird... der Anteil der Arbeiter aber im verhältniss schrumpft.... obwohl die Produktivität immer weiter zunimmt.... Arbeiter verdienen nach Kaufkraft heute weniger als vor 20 jahren.... die Wirtschaft lässt uns ausbluten... und wir geben dafür Flüchtlingen die Schuld... wenn alle genug verdienen würden, hätten wohl weniger Probleme mit teilen... mal hoffen das unsere akw nicht hops gehn... sonst müssen wir Schweizer an fremde Türen klopfen....

    • Berner Bär am 18.05.2017 08:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Tinu Masa

      Dann schlage ich mal vor, Strassen und Bauwerke, die sie täglich benutzen, werden nur noch so unterhalten, dass sie gerade noch betriebssicher sind. Mal schauen, wie schnell genau SIE dann laut ausrufen, warum man eigentlich Steuern zahle!

    einklappen einklappen
FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen