Neubau der Schienenhalle

14. März 2018 17:55; Akt: 14.03.2018 17:55 Print

«Der Verkehrshaus-Geist geht nicht verloren»

von Daniela Gigor - Das Verkehrshaus ersetzt die Schienenhalle 1 durch ein neues Ausstellungs- und Bürogebäude für 36 Mio. Fr. Alle Exponate sollen einen neuen Platz erhalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Schienenhalle 1 im Verkehrshaus in Luzern soll einem Mehrzweckbau weichen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern wurde 1959 eröffnet. Die Schienenhalle 1 war Teil der ersten, seither erweiterten und teilweise erneuerten Museumsanlage. Ausgestellt sind in dieser historischen Halle etwa die Postkutsche, die Güterzuglokomotive Krokodil, eine Dampflokomotive oder auch eine Bohrmaschine für den Tunnelbau der Gotthardbahn.

Umfrage
Schmerzt Ihnen das Herz, wenn die Schienenhalle 1 dem Neubau weichen muss?

Die Schienenhalle 1 soll einem Mehrzweckbau weichen: Wegen Bodensenkungen sei die Statik der Halle mangelhaft und das Raumklima entspreche nicht den heutigen Museumsstandards. Darum müsse ein Schlussstrich gezogen werden. «Natürlich gibt es auch ein weinendes Auge. Wenn diese Halle abgebrochen wird, verschwindet auch der letzte Teil aus der Gründerzeit», sagt Oliver Burger, Sprecher des Verkehrshauses.

Wichtigster Teil wird die Ausstellungsfläche

Das Konzept für das neue Mehrzweckgebäude stammt aus einem Gesamtkonzept, das 1999 von den Architekten Gigon und Guyer entworfen wurde, die auch den Prime Tower in Zürich planten. Nun seien aber Anpassungen an der Gebäudestruktur nötig. Wichtigster Teil des neuen Gebäudes, dessen Fassade aus gestalteten Trapezblechen bestehen soll, wird die Ausstellungsfläche sein. Die neue Schienenhalle wird mit einem Gleis mit der zweiten Schienenhalle und der SBB-Bahnlinie verbunden. Die neue Halle soll flexibel genutzt werden. Weiter sind eine Ladenfläche und Konferenzräume vorgesehen. Hinzu kommen drei Etagen Büroflächen. Im Untergeschoss wird eine neue Energiezentrale für das ganze Verkehrshaus gebaut.

Nach 2020 soll auch das Bürogebäude saniert werden

«Auch wenn wir die Schienenhalle 1 nicht mehr haben, geht der Geist des Verkehrshauses nicht verloren, weil das Verkehrshaus von seinen Exponaten lebt», sagt Burger weiter. Alle Exponate der Halle sollen auch während der Bauzeit den Besuchern zugänglich sein. An die Gründerzeit und die Schienenhalle 1 soll auch das Gotthardbahn-Modell erinnern.

Die Baukosten für das neue Mehrzweckgebäude werden auf 36 Millionen Franken geschätzt. Der öffentlichen Hand entstehen keine Kosten. Burger: «Die Finanzierung erfolgt mit Eigenmitteln, Fremdkapital und Investorengeldern.» Die Verhandlungen dazu seien noch im Gang. Die Baueingabe ist für Mitte April geplant. Der Neubau wird frühestens im Dezember 2020 bezugsbereit sein. Danach soll die Sanierung des Bürogebäudes in Angriff genommen werden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Liter Milch am 14.03.2018 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Verkehrshaus: Nicht mehr das, was es mal war.

    Früher war das Verkehrshaus viel spannender, wie ein echtes Museum. Man lernte bei einem Besuch sehr vieles. Nachdem man die PTT Halle abgebrochen hat wurde das Verkehrshaus zu einem riesen Kinderspielplatz. Überall fahren Kinder mit einem Affenzahn mit den Kickboards herum. Sehr schade, dass mit der Eisenbahnhalle wieder etwas vom originalen Verkehrsaus verschwindet. Die im Artikel zitierte flexible Nutzung ist wahrscheinlich ein Synonym für andere Nutzung. Und wenn schon ein Neubau entsteht, bitte Platz für die SBB Ae 6/6 und die BLS Ae 4/4 einplanen, die rosten sonst noch zu Schrott.

    einklappen einklappen
  • Rösli Hösli am 14.03.2018 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts hält ewig

    Bitte keinen modernen Klotz hinstellen. Der Prime Tower in Zürich ist schrecklich.

  • Knox am 14.03.2018 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu teuer

    Der Eintrittspreis für diesen Schuppen ist für eine Familie mit Kindern nicht zu bezahlen!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • unter am 15.03.2018 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder

    kinder sollten noch etwas lernen und nicht nur spielen im verkehrshaus nicht so wie jwtzt wo sie nur mit kickboards herum flitzen

  • Fritz am 15.03.2018 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schade ums Verkehrshaus

    Schade das verkehrshaus verkommt zu einer überorganisierten Institution die von Strategen geführt und organisiert wird die vom Metier und Sinn des Verkehrshauses keine Ahnung haben

  • Daniel K. am 15.03.2018 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starke Veränderungen

    Ich verstehs nicht ganz: Das Bürohochhaus hat man soeben Verkauft und will jetzt über der Neubau- Schienenhalle ein neues Bürogebäude errichten und noch mehr Ladenfläche erstellen? Das Verkehrshaus verliert langsam an Format.

  • Anakena am 14.03.2018 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel World,

    Mustermesse, Verkehrshaus - alles wird kaputtorganisiert von politischen Rentnern, die ein Gnadenbrot in Form eines VR-Mandates erhalten haben, oder von Manager-Greenhorns ohne Erfahrung und Sachverstand. Ernüchternd ist aber die Tatsache, dass weder die Attraktivität noch die finanzielle Situation besser wurden. Das Gegenteil ist der Fall. Für das Stammbuch der Modernisierungs-Wahnsinnigen: Vieles war früher besser. Altes pflegen und moderat an die Zeit anpassen wäre mutiger - und erfolgsversprechender.

  • Krokodil am 14.03.2018 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Verkehrshaus

    Ich bin als Kind sehr oft da gewesen und gehe auch heute noch ab und zu gerne hin. Allein der Duft in der Halle der Züge und Lokomomotiven lässt mich in Kindertagen schwelgen und ich hoffe diesen vor dem Abbruch noch einmal reinziehen zu können. Eine Fahrt mit der Miniatureisenbahn war als Kind immer der Höhepunkt! Der Dampf und die Fahrt durch den Wald und über die Brücke war einfach toll. :)