Monteverdi

11. April 2017 10:47; Akt: 12.04.2017 09:43 Print

Verkehrshaus zeigt jetzt Schweizer Kult-Autos

von Nicole Agostini - Exklusiv, teuer und selten: Der legendäre Autobauer Peter Monteverdi baute echte Traum-Schlitten. Jetzt kann man sie in Luzern bestaunen.

Ein Monteverdi-Zeitzeuge erzählt, warum die Schlitten einzigartig sind. (Video: na)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Lebenswerk des einzigartigen Schweizer Autobauers Peter Monteverdi (1934-1998) wird ab Mittwochnachmittag im Verkehrshaus zur Schau gestellt. Dort zu sehen sind 13 hochwertige Monteverdi-Modelle. Halbjährlich werden einzelne Fahrzeuge durch andere Modelle ersetzt: «Es ist sehr spannend. Monteverdi hat diverse Autotypen produziert, somit können wir seine Originale, unter anderem Rennwagen, Sportwagen, Luxusgeländewagen und Tourenwagen in allen möglichen Farben ausstellen», sagt Verkehrshaussprecher Olivier Burger (47).

Monteverdi soll weiterleben

«Die Ausstellung ist eine Weiterführung der Monteverdi-Geschichte. Wir wollen, dass sie weiterlebt», erklärt Burger. 2016 wurde das Monteverdi-Automuseum in Binnigen bei Basel geschlossen und die Stiftung Peter Monteverdi Automobilbau gegründet. Die Stiftung besitzt insgesamt 22 Monteverdi Prachtstücke, die sie dem Verkehrshaus Luzern zur Verfügung stellt.

Ausstellungsort ist die neu konzipierte Verkehrshalle. Die neue Verkehrshalle mit der berühmten Schilderfassade widmet sich neben Monteverdis etwa der Mobilitätsentwicklung oder der Unfallprävention. Im neuen, zweiten Obergeschoss werden Zwei- und Dreiräder mit und ohne Motor präsentiert.

Made in Switzerland

«Die Monteverdi-Geschichte ist ein Meilenstein der Schweizer Autoindustrie. Im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts gab es bis zu 40 Schweizer Automarken.» Peter Monteverdi hat bis 1982 Fahrzeuge Made in Switzerland hergestellt , das Label gewann national und international an Bedeutung. «Er hat mit italienischen Designern kooperiert, amerikanische Motoren verwendet, aber in der Schweiz angefertigt.»

Das Design der Autos sei schlicht, elegant und zeitlos. «Monteverdi war ein Selfmade-Man. Er leitete die Firma fast autodidaktisch und war ein Visionär. Er hat im Sportwagen ein automatisches Getriebe eingebaut und erreichte, dass die Marke weltbekannt wurde.»

Monteverdi war seiner Zeit voraus

Monteverdi war ein Visionär, das kann Paul Berger (75), der über 55 Jahre in der Firma gearbeitet hat und nach Monteverdis Tod den Betrieb leitete, gut bezeugen: «Wir hatten 1967 ein Auto, das sportlich, schick und elegant war. Es hatte Automat, Lenkung und Klimaanlage. Das war zu der Zeit nicht selbstverständlich wie heute», erklärt Berger. Ausserdem: «Der Monteverdi Hai 650 wurde 1992 gebaut und war ein Zweisitzer, da waren wir auch der Zeit voraus. Zudem war alles aus Karbon gemacht – zu der Zeit wusste man nicht, was Karbon ist.»

Monteverdi-Fans fahren auf Rennpisten

Alle Jahre gehe der Monteverdi Club, der etwa 110 Mitglieder hat, auf eine gemietete Piste nach Frankreich oder Italien, um die Rennwagen zu fahren: «Das ganze Jahr schauen wir die Autos nur an, aber einmal im Jahr fahren wir sie», lacht Berger, der Ehrenmitglied im Club ist.

Er selber besitze einige Monteverdis: «Zum Glück kann ich je nach speziellen Anlass wählen, ob ich einen sportlichen Coupé oder eine Limousine fahre.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realist am 12.04.2017 01:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Automat, Lenkung und Klimaanlage

    Dass eine Wagen eine Lenkung hatte, war schon eine bahnbrechende Entwicklung :-)

  • Karin am 12.04.2017 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturgut

    Da hatte die CH noch etwas exlusives zu bieten mit Monteverdi. Heute ist alles 08/15. Schön werden diese Kultobjekte gepflegt und man darf sie ansehen.

  • Solothurn am 12.04.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    interessant

    Das ist eine gute Nachricht. Das schönste und bei den Kindern und Erwachsenen beliebteste Auto im Verkehrhaus ist der Lamborghini MIURA. Seit dem roten Abstimmungsknopf auf der "Trübine" ist er das meistgewählte Auto.

Die neusten Leser-Kommentare

  • D. Eutscher am 17.04.2017 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch

    Es gibt Deutsche, italienische, amerikanische, usw. Kult-Autos ... es gibt aber keine Schweizer Kult-Autos, weil hier noch nie eins entwickelt und sicher nicht gebaut wurde. Nur gekauft ... aber das können alle ..

  • john swiss am 12.04.2017 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    swiss made....

    ...ohne italienische bleistift, sind viele autos ohne stil und charakter, die monteverdis zum glück haben es bekommen....

  • Andrin Ziswiler am 12.04.2017 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Etwas neues im Verkershaus Luzern

    Endlich wieder etwas neues im Verkershaus Luzern. Es wäre noch cool wenn der Wagen zur Vorstellung könnte kommen.

  • Solothurn am 12.04.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    interessant

    Das ist eine gute Nachricht. Das schönste und bei den Kindern und Erwachsenen beliebteste Auto im Verkehrhaus ist der Lamborghini MIURA. Seit dem roten Abstimmungsknopf auf der "Trübine" ist er das meistgewählte Auto.

  • Karin am 12.04.2017 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturgut

    Da hatte die CH noch etwas exlusives zu bieten mit Monteverdi. Heute ist alles 08/15. Schön werden diese Kultobjekte gepflegt und man darf sie ansehen.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen