1 Jahr Clouds

05. Dezember 2012 19:31; Akt: 05.12.2012 19:31 Print

«Mittlerweile helfen Kameras den Köchen»

von Roman Hodel - Das Clouds im 35. Stock des Zürcher Prime Towers hat im ersten Jahr fast 400 000 Gäste angezogen. Geschäftsführer Magnasch Joos zieht eine positive Bilanz.

storybild

Clouds-Geschäftsführer Magnasch Joos in der Bistro-Bar. (Bild: rom)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Joos, das Clouds wird am 12. Dezember ein Jahr alt – wie zufrieden sind Sie mit den ersten zwölf Monaten?
Magnasch Joos: Sehr zufrieden. Wir zählten fast 400000 Gäste, die Umsatzziele wurden sowohl im Restaurant als auch in der Bistro-Bar und bei den Konferenzräumen erreicht.

Welches Gericht ist bei den Gästen am Beliebtesten?
In der Bistro-Bar ist es das Club Sandwich und die wechselnden Mittagsgerichte, im Restaurant ist es das Rindsfilet.

Im ersten Jahr hatte das Lokal noch den Neugierigen-Bonus – das ist nun vorbei.
Einverstanden. Aber wir sind vom langfristigen Erfolg überzeugt. Das zeigen etwa die guten Buchungen im Restaurant sowie auch im Konferenz- und Private-Dining-Bereich.

Wie lange wartet man aktuell noch auf einen Tisch im Restaurant?
Die Situation hat sich etwas entspannt. Für eine Reservation am Wochenende muss man sich aber bis Februar gedulden. Doch es gibt Absagen, deshalb lohnt es sich stets, zwei bis drei Tage im voraus anzufragen, ob eine kurzfristige Reservation möglich ist.

Das Clouds erhielt kürzlich auf Anhieb einen Michelin-Stern – der Abgang von Co-Chefkoch Antonio Colaianni hat offenbar nicht geschadet.
Nein, denn konzeptionell gabs bei der Küche keiner Veränderung. Für die Eröffnung war ein Zweiterteam an der Spitze sicher ein Vorteil. Jetzt ist David Martinez Salvany der alleinige Chefkoch, unterstützt von einem Stellvertreter und seinem Team – analog zu vielen anderen Betrieben.

Die Küche auf zwei Etagen gilt als logistische Herausforderung – wie konnten Sie die Situation entschärfen?
Neben Headsets helfen den Mitarbeitern mittlerweile Kameras – so weiss der Koch im oberen Stock, was unten zubereitet wird. Generell bleibt es jedoch anspruchsvoll – aus baulichen Gründen war keine andere Lösung umsetzbar.

Auf der Clouds-Homepage sind seit Monaten immer viele Stellen ausgeschrieben, aktuell 11 von rund 120 – warum die hohe Fluktuation?
Das ist in der Gastronomie üblich – vom Anfangsteam sind noch rund zwei Drittel dabei. Im Kaderbereich verzeichnen wir aber Stabilität.

*Magnasch Joos ist Geschäftsführer des Clouds Zürich

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren