Miriam und Olivia Nervo

21. April 2017 11:10; Akt: 21.04.2017 11:10 Print

«Unsere Partner müssen lange Nächte lieben»

Das DJ-Duo Nervo ist am Samstag im Kaufleuten Club zu Gast. Im Interview mit 20 Minuten verraten die beiden, welche Drogen sie nehmen und was sie in Zürich gern essen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Miriam und Olivia, unter eurem Nachnamen Nervo seid ihr auf der ganzen Welt als DJs unterwegs – wie viele Bookings habt ihr pro Jahr und wo spielt ihr am liebsten?
Miriam: Wir spielen zwischen 150 und 200 Liveshows pro Jahr.
Olivia: Alle Bookings sind auf ihre Art speziell, unsere Residencies in Ibiza, Mykonos und Las Vegas sowie unsere speziellen Nervo Nation Shows verdienen aber sicher eine spezielle Erwähnung.

Ihr habt auch schon erfolgreich als Models und Songwriter gearbeitet. Wieso wurdet ihr schliesslich DJs?
Miriam: Wir haben bereits mit 15 Jahren Songs für Popstars geschrieben. Dann gingen wir nach Ibiza und verliebten uns in die dreckigen, knackigen Beats. Von dort starteten wir die DJ-Karriere.
Olivia: Wir haben an der London School of Sound gelernt, wie man selber Musik produziert, und begonnen, eigene Singles zu produzieren. Darunter waren zu Beginn sehr schlechte Songs ...
Miriam: ... aber auch Gute. Und als wir für das Co-Songwriting bei David Guettas «When Love Takes Over» einen Grammy gewonnen haben, gings richtig los mit Nervo als selbständigem Act.

Ihr seid schon ein paarmal in Zürich aufgetreten. Wie hat euch das gefallen?
Olivia: Ja, wir waren schon in Zürich, unter anderem im Rahmen der Street-Parade – das war super!

Habt ihr eine spezielle Erinnerung an eure Besuche in Zürich?
Miriam: Ja, wir haben beim letzten Mal ein grossartiges Schnitzel gegessen.

Kennt ihr Schweizer DJs?
Olivia: Ja, EDX und Luciano sind Schweizer, oder?

Was macht ihr, um euch zu entspannen zwischen den Auftritten und den Reisen?
Miriam: Wir versuchen hauptsächlich unseren Schlaf nachzuholen oder schauen TV-Serien. Wir sind aber auch oft im Studio und arbeiten an neuer Musik – das ist auch eine Art von Entspannung.
Olivia: Wir waren gerade drei Monate daheim in Australien und haben unsere Familie und Freunde besucht. Das war der Beste, um unsere Batterien für 2017 wieder aufzuladen.

Auf euren Social-Media-Kanälen hat man das Gefühl, dass ihr rund um die Uhr grossartige Laune habt. Ist das wirklich so? Und was ist euer Geheimnis?
Miriam: Vielen Dank (lacht)! Wir sind wirklich immer gut drauf. Warum sollte man nicht gute Laune haben, wenn man die ganze Welt bereisen und das machen kann, was einem am meisten Spass bereitet?
Olivia: Natürlich ist es manchmal hart mit den vielen Reisen – aber es hilft, wenn man stets die beste Freundin und Schwester mit dabeihat.

Wie ist es, in einem Berufsfeld ganz oben mitzumischen, das eigentlich von Männern dominiert wird?
Olivia: Es ist überwältigend, zu wissen, dass wir die höchstplatzierten Frauen in der weltweiten DJ-Rangliste sind. Ich glaube, wir haben davon profitiert, dass wir zuerst als Songwriter für viele grosse und männliche Star-DJs gearbeitet haben, die uns dann bei unserer DJ-Karriere auch gefördert haben.
Miriam: Als wir unsere Musikschule absolvierten, waren wir die einzigen Frauen. Wenn wir Frauen inspirieren können, ihre Ziele in männerdominierten Berufen zu erreichen, dann würde uns das sehr freuen.

Ihr seid offenbar auch die höchstbezahlten Frauen in der DJ-Welt. Wofür gebt ihr das Geld aus?
Olivia: Für Nachtessen mit unseren Freunden.

Nehmt ihr Drogen?
Miriam: Ja! Wir nehmen Vitamin B – Berocca.

Ich gehe davon aus, dass ihr viele Bewunderer habt. Wie geht ihr mit Groupies um?
Olivia: Wir bezeichnen sie nicht als Groupies, sondern eher als Fans. Wir versuchen so nah wie möglich bei unseren Fans zu sein – wir versuchen so viele Nachrichten wie möglich zu beantworten und wenn immer möglich auch Fans persönlich zu treffen.
Miriam: Wir versuchen unsere Fans auch aktiv in unsere Pläne einzubinden. Ohne sie wären wir nämlich nicht hier. Ich glaube, wir haben die besten Fans der Welt.

Seid ihr im Moment in einer Beziehung?
Olivia: Ja, wir beide haben jemanden im Moment.
Miriam: Unsere Partner müssen lange Nächte lieben.

Was können wir in Zukunft noch von Nervo erwarten?
Olivia: Wir haben soeben eine neue Single «In Your Arms» veröffentlicht und wir arbeiten an weiteren Ideen, die uns selber unglaublich begeistern. Zudem haben wir unser eigenes Musiklabel «Got Me Baby» ins Leben gerufen und wollen damit viel gute Musik veröffentlichen in diesem Jahr.
Miriam: Zudem spielen wir dieses Jahr wieder auf der Mainstage des Tomorrowland-Festivals. Und schön wäre natürlich noch ein Grammy und ein zehnter Nummer-eins-Hit in den Charts.

Tickets für die Kaufleuten-Party mit Nervo gibt es ab 38 Franken.

Miriam und Olivia Nervo sind Zwillingsschwestern, 30 Jahre alt und in Australien geboren.

(wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • James am 21.04.2017 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Party ist Mal vorbei..

    habe ca. 15-17 Jahre richtig durchgefeiert..aber nach 30 wars nicht mehr das gleiche..nach der heirat und dem kind hat man wichtigeres zu tun als sich jede woche 2-3 mal vollzulaufen..war eine geile zeit, jedoch vermisse ich es nicht! es gibt nichts besseres als eine familie zu gründen!

    einklappen einklappen
  • Müller David am 21.04.2017 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    was mich Wunder nimmt

    was mich Wunder nimmt: 1. produzieren sie die Beats und Tracks selber? 2. Können sie mit Vinyl auflegen?

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 21.04.2017 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die armen Männer,

    Tagschläfer, denen es sicher nie langweilig wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Müller David am 21.04.2017 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    was mich Wunder nimmt

    was mich Wunder nimmt: 1. produzieren sie die Beats und Tracks selber? 2. Können sie mit Vinyl auflegen?

    • DJ von Bern am 21.04.2017 15:06 Report Diesen Beitrag melden

      mit der Zeit gehen...

      Vinyl ist schon cool, nur steht in einem Club selten ein Plattenspieler sondern CDJ's....also wer heutzutage anfängt aufzulegen, wird kaum noch mit Vinyl arbeiten.

    • Fabian am 21.04.2017 15:38 Report Diesen Beitrag melden

      Neidisch?

      1. Sie arbeiteten früher als Ghost-Producer, daher werden sie bestimmt was davon verstehen. 2. Können Sie auch eine Schreibmachine bedienen? ;)

    einklappen einklappen
  • James am 21.04.2017 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Party ist Mal vorbei..

    habe ca. 15-17 Jahre richtig durchgefeiert..aber nach 30 wars nicht mehr das gleiche..nach der heirat und dem kind hat man wichtigeres zu tun als sich jede woche 2-3 mal vollzulaufen..war eine geile zeit, jedoch vermisse ich es nicht! es gibt nichts besseres als eine familie zu gründen!

    • L. Angweiler am 21.04.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      Da würde mir das gesicht einfachlafen, ehe&kind das hat jeder, alle gleich...Wie eier in der Schachtel... Gääähnnnn

    • Anna-Lena am 21.04.2017 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      Um seinen anteil zur überbevölkerung der erde zu leisten oder wie?

    • Geschiedener am 21.04.2017 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      Heirat war die schlimmste entscheidung meines lebens.

    • James am 21.04.2017 13:16 Report Diesen Beitrag melden

      meine Meinung..

      @ L. Angweiler: ja, das sieht jeder anders, aber ich respektiere Ihre Meinung. @ Anna-Lena: nach diesem Kommentar bitte ich Sie mit gutem Beispiel voranzugehen und noch heute einen Termin bei Exit zu vereinbaren. @ Geschiedener: Das tut mir leid für Sie, ich hoffe Sie werden wieder glücklich!

    • Anna B. am 21.04.2017 15:18 Report Diesen Beitrag melden

      @ James: Das heisst ja nicht...

      dass man sich volllaufen lassen muss. Ich war früher auch viel öfters im Ausgang, aber ich tanze einfach extrem gerne und da hat auch ein Mann nichts bei mir zu suchen wenn ich tanze sprich im Ausgang bin...:-) Familie oder nicht, ist doch jedem selbst überlassen? Oder nicht? Oder ist das ein "Grundgesetz", dass man eine Familie haben "muss"?

    • kevin am 21.04.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      doch keine familie zu gründen und machen kann was man will und wo man will. und nicht dan in die ferien muss wen alle gehen. aber viel spass. ach ja ich bin 35jahre alt.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 21.04.2017 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die armen Männer,

    Tagschläfer, denen es sicher nie langweilig wird.