Zürich

20. März 2016 14:10; Akt: 20.03.2016 17:40 Print

2 Junglenker, 2 Unfälle, 2 Autos auf dem Dach

Gleich zwei Mal sind Junglenker am Wochenende in Zürich zu schnell gefahren. Dabei verloren sie die Kontrolle über ihr Auto. In beiden Fällen hatten die Insassen einen Schutzengel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der eine Unfall passierte in Schwamendingen. Ein 21-jähriger Kosovare fuhr in der Nacht auf Sonntag kurz nach 2.30 Uhr mit seinem Auto durch die Aubruggstrasse in Richtung Überlandstrasse. Auf der Höhe des Heizkraftwerks Hagenholz verlor der Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Strasse ab, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Dabei überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Sofort eilten ein Fahrzeuglenker und seine Mitfahrerin, die Zeugen des Unfalls waren, zu Hilfe und halfen den Insassen aus dem Fahrzeug. Der 21-jährige Lenker und seine Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen durch Schutz & Rettung zur Überprüfung ins Spital gebracht.

Die Unfallursache wird nun durch das Forensische Institut Zürich und den Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei eruiert. Im Fokus der Ermittlungen steht übersetzte Geschwindigkeit. Durch den Unfall kam es zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Dem 21-jährigen Junglenker aus dem Kosovo wurde der Führerausweis umgehend entzogen.

Insassen konnten sich selber befreien

Bereits in der Nacht auf Samstag hatte sich in Oerlikon ein ähnlicher Selbstunfall ereignet. Ein 18-jähriger Schweizer fuhr in der Nacht auf Samstag kurz nach 3.30 Uhr auf der Binzmühlestrasse mit übersetzter Geschwindigkeit Richtung Affoltern. Beim Max-Bill-Platz verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Strasse ab. Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die Insassen konnten sich alle selbst aus dem Auto befreien. Dem Lenker wurde der Führerausweis umgehend entzogen, wie die Stadtpolizei Zürich schreibt. Die Polizei sucht in beiden Fällen Zeugen.

(sda)