Abbau bei den VBZ

23. August 2012 19:26; Akt: 23.08.2012 19:27 Print

Jeder 10. Ticketautomat verschwindet

von Marco Lüssi - Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) sparen bei den Ticketautomaten: 90 von 900 Geräten werden abmontiert.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Wer an einer Haltestelle ein Ticket für den VBZ-Bus oder -tram lösen möchte, muss neu teilweise die Strasse überqueren: Im Rahmen der Umrüstung auf die neuen ZVV-Ticketautomaten wird die Zahl der Automaten um zehn Prozent reduziert.

Etwa 90 alte Automaten werden aufgehoben und nicht ersetzt. Damit sparen VBZ und ZVV Millionen: Ein einzelner neuer Automat kostet 33 000 Franken. «In der Regel werden die Automaten auf der Haltestellen-Richtung stadtauswärts aufgehoben, weil dort weniger Verkäufe stattfinden», bestätigt VBZ-Sprecherin Daniela Tobler einen Bericht der Zeitung «Zürich-West».

Für die Kunden ändere sich wenig: Wo ein Automat verschwinde, befinde sich ein anderer in Sichtweite. In den Regionalbussen mit dreistelliger Nummer könne man das Ticket beim Chauffeur kaufen, zudem gebe es die Möglichkeit, ein Billett via Handy zu lösen.

«Ein solcher Abbau macht uns natürlich keine Freude», sagt Urs Schaffer, Präsident der Sektion Zürich von Pro Bahn. Angesichts des Kostendrucks, unter dem die VBZ stehe, habe er aber ein gewisses Verständnis für diese Sparmassnahme. «Ich erwarte aber, dass die VBZ Automaten nur an Haltestellen aufhebt, wo die Sicherheit der Fahrgäste beim Überqueren der Strasse gewährleistet ist – und man dabei auch an Senioren und Behinderte denkt.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • K. Meier am 25.08.2012 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Warum denn nicht gleich gratis

    Bei diesen Kosten sind vermutlich noch keine Reparaturen oder Wartungen eingerechnet. Macht doch die ÖV endlich gratis, dann macht ihr etwas sinnvolles. Oder wenn ihr unbedingt etwas dafür haben müsst, dann wirklich innerhalb des Trams wie M. es schreibt. Und bitte anständige einfache Preise wie, 1 oder 2 Stutz. Das können auch Touristen einfach verstehen.

  • Anton Keller am 24.08.2012 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    zahle lieber 3x mehr

    Ich zahle lieber 3x mehr für das Ticket. So könnten die Automaten finanziert werden.

  • Paulo am 24.08.2012 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Projektleiter abschaffen

    Schafft doch am besten die ab, welche diese "Lösung" ausgetüfftelt haben. Für so einen Käse erhalten die nämlich noch viel Geld.

    • M. am 24.08.2012 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Geld verschwendet 

      Diese Projektleiter fahren wahrscheinlich nie ÖV sonst würden die nicht solche Vorschläge "für d'Füchs" befürworten. Warum kann man keine Automaten in den Bussen und Trams installieren, in Wien klappt das wunderbar. Wenn man die Fahrkarte im Vorverkauf kauft, dann ist sie billiger und man kann sie dann im Bus, Tram oder U- Bahn entwerten. Warum immer diese Extrawürste und solche Nonsens-Projekte finanzieren, anscheinend hat der ZVV doch zu viel Geld.

    einklappen einklappen
  • DinChef am 24.08.2012 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    In der Hälfte aufgehört zu denken

    Auf den ersten Blick find ich das eine gute Sache: Als sportlicher Mensch sehe ich da keine Probleme, meinen Hintern auf die andere Strassenseite zu bewegen. Was ist aber mit älteren Leuten und Gehbehinderten, die nicht im Dreisprung lässig übers Trassee hüpfen können? Die Idee ist einfach nicht zu Ende gedacht. Aber welche Idee ist das heute schon?

  • MIV Benützer am 24.08.2012 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Der VBZ geht es nur um Mehreinnahmen.

    VBZ Zockt sowiso überall ab, Schöfflisdorf -> Dübendorf im Bus gelöst 6.40.-, in Dübendorf am VBZ Automaten PLZ. für Schöfflisdorf eingegeben 10.00.-- die dann aber Bitte mit Münz zu bezahlen sind. Bis ich an der Tankstelle das Geld gewechselt hatte und zurück am Automaten war konnte ich aufs närchste Tram warten und den Zug habe ich auch verpasst. Nie wieder öv. Auch hier musste ich auf die Andere Strassenseite zum Automaten, und dann war es erst noch ein alter, die Ausage der VBZ das dies nur bei neuen Automaten der fall sein soll stimmt also nicht, es war schon bei den alten so.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren