Uetliberg

27. April 2017 11:09; Akt: 27.04.2017 11:09 Print

1600 Fahrverbots-Sünder dank Kameras überführt

Das Fahrverbot auf dem Zürcher Hausberg wurde im vergangenen Jahr von 1600 Autofahrern missachtet. Viele machen kehrt, wenn sie die Kamera erblicken. Eine Busse gibts trotzdem.

storybild

Auf den Uetliberg gelangt man zu Fuss, mit der Bahn oder dem Velo. Autofahrten sind nur mit Bewilligung erlaubt. (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gemeinde Uitikon hat im ersten Jahr nach der Installation von zwei Überwachungskameras rund 1600 Autofahrer gebüsst, die das Fahrverbot auf dem Uetliberg missachtet hatten. Das sagte der Sicherheitsvorsteher der Gemeinde, Patrik Wolf, zum Radiosender Energy Zürich.

Umfrage
Missachten Sie Fahrverbote?
15 %
14 %
71 %
Insgesamt 816 Teilnehmer

Seit April 2016 überwachen die Kameras die Einhaltung des Fahrverbots. Obwohl rigoros gebüsst wird, geht die Zahl der Sünder nicht zurück – im ersten und zweiten Halbjahr wurden jeweils rund 800 Bussen ausgesprochen.

Nur die wenigsten sind Touristen

Laut Wolf kehren 80 bis 85 Prozent der Autofahrer wieder um, sobald sie die Kamera sehen. Gebüsst werden sie trotzdem: «Das Fahrverbot beginnt nicht erst bei der Kamera, sondern schon viel weiter unten. Daher ist es keine Bauernfängerei oder Abzockerei», so Wolf. «An den Schildern fahren alle vorbei, erst bei der Kamera wird gestoppt.» Dass die meisten Autofahrer wieder wenden, wertet der Sicherheitsvorsteher allerdings als Erfolg.

Bei den gebüssten Autofahrern handelt es sich laut Wolf höchstens bei 15 Prozent um Touristen. «Es sind Lieferanten ohne Bewilligung oder Leute, die ihren Schlitten oder ihr Velo auf den Uetliberg bringen wollen.» Bei den aktuell eingesetzten Kameras handelt es sich um mobile Kameras. Jetzt werde geprüft, ob diese durch fix installierte Überwachungskameras ersetzt werden sollen.

(ced)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cavi33 am 27.04.2017 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit dem Auto bis zum Beizentisch

    Ist doch wieder eine super Einnahmequelle. Die Leute sollten wieder mehr wandern oder mit der Bahn auf den Uetliberg. Das ist auch für die Kinder von Vorteil und gut für deren Gesundheit.

  • living am 27.04.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    laufen oder Zuhause bleiben

    Diese Überwachung finde ich gut, wenn die Leute noch zu faul sind hoch zu laufen mit dem Schlitten dann sollen sie Zuhause bleiben. Auch den Kindern tut es gut. Schlimm dann machen die meisten einen auf obersportlich aber wenn es darum geht kann man ja mit dem Auto hoch. tsss

  • james mc'neil am 27.04.2017 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so!

    Wieso kommt es den Leuten in den Sinn auf den Uetliberg zu fahren? Da war schon immer ein Fahrverbot, somit ist das nichts neues. Es gibt Parkplätze in der Nähe sowie eine Bahn die hochfährt. Vielmehr ist es gefährlich, da niemand mit einem Auto auf dieser Strasse rechnet und es schnell zu Unfällen mit Velofahrern kommen könnte. Lasst das kleine Stück Natur, Natur sein, ohne überall mit dem Auto rumkurven zu müssen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tristan15 am 01.05.2017 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Biker

    Man sollte auch die Biker vom Berg verdammen! Besonders wenn sie im Rudel den Berg hinunter blochen!

  • Sabrina am 29.04.2017 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reine Abzockerei!

    Wieso werde die Kameras nicht gleich bei der Fahrverbot Stafel montiert sondern erst viel später? Man will eben abkassieren... Eigentlich müssten Kameras angekündigt und beschriftet sein, aber der Datenschutzbeauftragter schläft wieder einmal wenn es um Autofahrerinnen und Autofahrer geht...

    • Jörg am 30.04.2017 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Du hast vollkommen recht...würde man die Kamera bei der Fahrverbotstafel aufstellen, wäre man die Autos im Fahrverbot los! Problem gelöst aber leere Bussenkasse!

    einklappen einklappen
  • Gluggzi am 29.04.2017 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Glücksgefühle

    Laut diesem Bericht muss jedem Verantwortlichen einer Kamera ein Glücksgefühl hochkommen. So werden wir oder lassen uns steuern. Wenn es dem Kanton hilft, ....so sei es.

  • 8047 am 29.04.2017 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eigentlich schade

    Gefällt es noch jemandem auf dem trostlosen Uetliberg? Ich war vor 3 Jahren wieder mal dort oben und war sprachlos wie das jetzt dort aussieht. Uetliberg nein Danke

  • Denkpause am 27.04.2017 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einige ...

    ... scheinen unfähig zu sein, die Fahrverbotstafel korrekt zu interpretieren.

    • Anwort am 28.04.2017 08:22 Report Diesen Beitrag melden

      @ Denkpause

      ... und mit den Geschwindigkeitstafeln genau so.Aber dort heisst es dann wieder Abzocke

    • webarch am 28.04.2017 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anwort

      solange manche es selber nicht erwischt, können die anderen nicht hart genug bestraft werden, aber wehe man kommt selber dran, dann kommen die sprüche wie abzocker, wegelagerer usw. gesetze sollen für die nur für andere gelten.

    • Denkpause am 28.04.2017 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @webarch

      Ich hoffe, diese Projektion wird nicht mir auferlegt. Trifft nämlich absolut nicht zu.

    • webarch am 02.05.2017 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Denkpause

      habe absichtlich keinen namen genannt. aber bei sehr vielen trifft es zu, sage aber auch nie das es bei allen so zutrifft.

    einklappen einklappen