Mini-Cosmos Zürich

09. Januar 2017 05:45; Akt: 09.01.2017 05:45 Print

Banker statt Prostituierte als Club-Nachbarn

Das Setting ändert, die Philosophie bleibt: Der Club Mini-Cosmos im Kreis 1 tritt in die Fussstapfen des geschlossenen Reviers im Kreis 4. Los gehts am nächsten Donnerstag.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt Clubs, die brüsten sich mit ihrer edlen Einrichtung und ihren schönen Gästen. Andere stellen derweil ihre harte Türpolitik in den Vordergrund, die ausufernde Wodka-Auswahl oder aber das leicht bekleidete Barpersonal. Und dann gibt es Clubs, in denen es einfach um den Sound geht, basta.

Umfrage
Was macht für Sie eine gute Party aus?
34 %
0 %
18 %
11 %
27 %
10 %
Insgesamt 747 Teilnehmer

Zu letzteren zählt der Mini-Cosmos, der am nächsten Donnerstag an der Talstrasse 58 mitten im Zürcher Bankenviertel eröffnet wird. In dem Lokal befand sich zuletzt die Valmann-Bar. «Der Mini-Cosmos ist als Liebhaber-Laden gedacht für alle, die gerne zu Mikro-Minimal-House tanzen», sagt Betreiber Sven Schirmer. «Und ich buche DJ's, die noch mit Vinyl auflegen.»

Passend dazu lässt Schirmer, der selbst als DJ Svenskj an den Turntables steht, eine neue Soundanlage einbauen. Weichen müssen dafür die Lounges, um Platz zu schaffen für die erwarteten Tanzbeine. Bleiben darf die grosse goldene Discokugel an der Decke. «Diese werden wir aber mit Licht neu in Szene setzen», sagt er. «Dank der grossen Fenster wird es an unseren Day-Dance-Partys sowieso schön hell sein.»

Das ist wohl auch einer der grössten Unterschiede zu Schirmers bisheriger Location, dem Revier. Dort wars auch tagsüber stockdunkel. Sieben Jahre lang betrieb er den Club in einem ehemaligen Cabaret beim berüchtigten Bermuda-Dreieck im Kreis 4. An Silvester baten er und seine Crew zum letzten Tanz – vergangene Woche gab er die Schlüssel ab.

Weniger Miete als im Kreis 4

Der Auszug war nötig, weil das Hotel, zu dem das Revier gehörte, umgebaut wird. «Die neuen Besitzer aus Nepal hatten uns als künftige Gastrobetreiber zwar angefragt – sie dachten allerdings, wir seien eine klassische Hotellobby-Bar mit Cocktails», sagt Schirmer. Und so sei rasch klar gewesen, dass es keine gemeinsame Zukunft gebe.

Schirmer ist es recht, denn das Lokal im Kreis 4 sei teuer und der wirtschaftliche Druck entsprechend gross gewesen: «Eigentlich unglaublich, dass wir im Kreis 1 weniger Miete bezahlen werden als bisher.» Dass man sich nicht mehr mitten im Ausgehviertel befindet, wertet er sogar als Vorteil: «Das hält uns gewisse Zufallsgäste vom Leib.»

Denn: Wer in den Mini-Cosmos komme, werde dies bewusst tun. Darunter dürften nicht zuletzt viele Revier-Stammgäste sein. Sie waren es auch, die Schirmer dazu motiviert haben, erneut einen Club zu eröffnen: «Ohne das Revier fehlt etwas in Zürich, sagten mir viele in den letzten Monaten.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hmm... am 09.01.2017 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Unterschied ?

    Beide machen Sachen unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Bezahlung von denen niemand etwas wissen darf.

  • Luca am 09.01.2017 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Congratulations

    Wünsche viel Erfolg ! Eigentlich total schade, dass so Cult Lokale jetzt auch noch langsam von den Kreisen 4 und 5 verschwinden.

  • Herr Bünzliger am 09.01.2017 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    das sind mir aber Prostituierte lieber, als diese Bänkers Leute

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hmm... am 09.01.2017 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Unterschied ?

    Beide machen Sachen unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Bezahlung von denen niemand etwas wissen darf.

  • Herr Bünzliger am 09.01.2017 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    das sind mir aber Prostituierte lieber, als diese Bänkers Leute

  • Steff R am 09.01.2017 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    neu machen Banker Party...

    Womit diese Location zu einem niveaulosen Schuppen verkommt. Tiefer sinken, geht nicht.

  • Kocum Benim am 09.01.2017 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Tanzbein schwingen

    Hammer ! Ich freue mich...

  • Luca am 09.01.2017 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Congratulations

    Wünsche viel Erfolg ! Eigentlich total schade, dass so Cult Lokale jetzt auch noch langsam von den Kreisen 4 und 5 verschwinden.