Brand in der Hardstrasse

19. November 2012 11:41; Akt: 19.11.2012 23:08 Print

Polizei verhaftet möglichen Brandstifter

Sieben Mal hat die Liegenschaft an der Zürcher Hardstrasse 96 schon gebrannt. Nun verhaftete die Polizei eine weitere Person. Die Bewohner spekulieren nun, wer den Brand gelegt haben könnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Es ist eine unheimliche Serie: Erst dieses Wochenende hat das Haus an der Hardstrasse 96 zwei Mal gebrannt. Am Samstag brannte ein Türrahmen, am Sonntag das Kellergeschoss. Damit ist in dem Haus in diesem Jahr schon sieben Mal Feuer ausgebrochen.

Auch bei den jüngsten beiden Fällen soll es sich gemäss der Polizei um Brandstiftung handeln. Wie die Stadtpolizei Zürich heute mitteilt, konnte am Sonntagabend eine Person festgenommen werden, die möglicherweise die Brände gelegt haben soll. Derzeit seien polizeiliche Befragungen im Gange.

Laut mehreren Nachbarn handelt es sich beim Verhafteten um den 34-jährigen Hausbewohner T.Z.* . «Ich habe gesehen, wie er in Handschellen abgeführt wurde», so Patricia M. (24). Sie könne sich aber nicht vorstellen, dass er der Täter sei: «Er ist ein guter Mann.» Sie ist sich aber sicher: «Entweder wohnt der Brandstifter im Haus oder er hat einen Schlüssel.»

Von der Unschuld ihres Gatten überzeugt ist auch T.Zs Ehefrau: «Ich bin mir sicher, dass die Polizei ihn bald wieder nach Hause lässt.» Nach dem fünften Brand Ende Oktober hatte sich T.Z. wegen einer leichten Rauchgasvergiftung im Spital behandeln lassen müssen. Damals sagte der Portugiese zu 20 Minuten: «Ich war in meiner Wohnung, als ich das Feuer im Keller bemerkte. Das ganze Treppenhaus war voll Rauch, ich hatte furchtbare Angst.»

Polizei geht von Brandstiftung aus

Bereits am 30. Oktober wütete im Kellergeschoss des Gebäudes ein Vollbrand. Gebrannt hat es an der Hardstrasse 96 auch im Februar, am 2. August, am 17. und 20. Oktober. In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Nach dem Kellerbrand am 30. Oktober schien die Brandserie ein Ende gefunden zu haben. Noch am gleichen Tag verhaftete die Polizei einen 53-jährigen Bewohner des Hauses. Er wird verdächtigt, die früheren Brände gelegt zu haben. Doch der Mann sitzt gemäss der Staatsanwaltschaft Zürich noch immer in Untersuchungshaft. Die beiden jüngsten Bränden kann er nicht gelegt haben.


Im Video spekulieren die Bewohner, wer den Brand gelegt haben könnte und sagen, dass sie in Angst leben.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

(Video: Keystone)

*Name geändert

(bat/som)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren